Rudern für Anfänger
Kinder und Jugendliche sind zum Sommercamp eingeladen

Manche rudern gerne allein im Einer, die meisten finden sich jedoch zu Mannschaften zusammen.
  • Manche rudern gerne allein im Einer, die meisten finden sich jedoch zu Mannschaften zusammen.
  • Foto: pv
  • hochgeladen von Ulrike Lückermann
Corona- Unternehmens-Ticker

Wer in Neukölln rudern lernen möchte, hat es schwer. Im Bezirk gibt es nur zwei einschlägige Vereine, beide haben ihren Sitz an der Haarlemer Straße 45. Umso schöner, dass dort ein Sommercamp für Kinder und Jugendliche stattfindet. Anmelden können sich Interessenten ab sofort.

„Sommer, Sonne, Wassersport“ heißt es vom 13. bis 16. August. Das Angebot richtet sich an zehn- bis sechzehnjährige Mädchen und Jungen. An den vier Tagen sind sie von 9 bis 17 Uhr willkommen. Sie rudern im Einer, Vierer und Achter, außerdem stehen Schwimmen, Minigolf und andere Freizeitaktivitäten auf dem Programm. Die Kosten betragen 50 Euro, Mittagessen und Getränke eingeschlossen.

Welche sportlichen Voraussetzungen sind mitzubringen? „Keine. Rudern lernen kann jeder. Man muss nur schwimmen können“, sagt Ulrike Suchantke vom Neuköllner Ruderclub Berlin (NRCB). Natürlich sollten die Kinder und Jugendlichen Spaß an der Sache mitbringen und gerne draußen unterwegs sein. Außerdem ist es für Ruderer wichtig, als Einzelkämpfer zurechtzukommen, aber doch lieber Teil einer Mannschaft zu sein.

An der Haarlemer Straße 45 ist seit vielen Jahren die „Rudergesellschaft Wiking“ ansässig. Weil dort jedoch nur Jungen und Männer als Vereinsmitglieder aufgenommen werden, gründeten Mädchen und Frauen vor drei Jahren einen eigenen Verein – den NRCB – und mieteten sich bei den Wikingern ein. Also gilt: Egal ob männlich oder weiblich, wer Lust hat, nach dem Sommercamp weiterzumachen, findet dort eine sportliche Heimat.

Die Lage des Vereinshauses und der Bootsschuppen ist ideal. Nur eine schmale Straße trennt sie vom Wasser. Hier, am Britzer Hafen Ost, treffen sich der Neuköllner Schifffahrtskanal, der Britzer Verbindungskanal und der Teltowkanal. Mit dem Ruderboot ist auch die Spree schnell erreicht.

Zu den Verkehrsverbindungen: Wer nicht mit dem Fahrrad kommen will, steigt am U-Bahnhof Blaschkoallee aus und erreicht das Vereinsgelände nach einem Fußweg von gut zehn Minuten.

Interessenten sollten sich spätestens bis zum 1. August anmelden unter andre.grossmann@rg-wiking.de.

Autor:

Susanne Schilp aus Neukölln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 220× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 138× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 99× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen