Campus auf dem Siegertreppchen
Bucher Mitarbeiter aus Biotec-Unternehmen und Forschungseinrichtungen radelten am meisten

Die Mitarbeiter vom Campus Buch sammelten beim diesjährigen Wettbewerb „Wer radelt am meisten?“ die meisten Kilometer.
  • Die Mitarbeiter vom Campus Buch sammelten beim diesjährigen Wettbewerb „Wer radelt am meisten?“ die meisten Kilometer.
  • Foto: MDC/ Felix Petermann
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Der Campus Buch hat den diesjährigen Wettbewerb „Wer radelt am meisten?“ gewonnen. Initiiert wurde dieser für Berliner Großunternehmen erstmals 2012. Die Idee dazu hatten BVG, BSR und Berliner Wasserbetriebe. Ziel des Wettbewerbs, an dem in diesem Jahr 13 städtische Unternehmen teilnahmen, ist es, die Fitness der Mitarbeiter zu fördern und etwas für die Umwelt zu tun.

Und dieses Mal hatten die Mitarbeiter vom Campus Buch die Nase vorn. Auf dem Campus arbeiten inzwischen 3000 Menschen in Biotec-Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Dass diese auf dem Fahrrad besonders fit sind, liegt sicher auch daran, dass der Campus nicht ganz einfach zu erreichen ist. Viele Mitarbeiter pendeln mit dem Fahrrad zwischen S-Bahnhof und Campus, etliche fahren sogar den ganzen Weg von zu Hause zur Arbeit mit dem Rad.

Für einen Campus, dessen Hauptthema Gesundheitsforschung ist, scheint die sportliche Fortbewegung folgerichtig. So verwundert es nicht, dass sich viele Mitarbeiter der Herausforderung des Wettbewerbs „Wer radelt am meisten?“ stellten. Insgesamt radelten 359 Beschäftigte innerhalb der vorgesehenen 80 Tage 192 477 Kilometer. Damit waren sie in diesem Jahr Spitzenreiter, noch vor den Berliner Wasserbetrieben und Vivantes.

Für den Wettbewerb wurden nicht nur die Kilometer vom Arbeitsweg gesammelt, auch Touren mit dem Rad in der Freizeit, im Urlaub und sogar das Strampeln auf dem Ergometer im Fitnessstudio wurden mitgezählt. Einzige Bedingung war der Einsatz von Muskelkraft, E-Bikes waren nicht erlaubt. Für die Berechnung des Gewinnerunternehmens wurden die geradelten Kilometer gezählt und in ein Verhältnis zur Anzahl der Beschäftigten gesetzt. Daher war es besonders wichtig, dass möglichst viele Mitarbeiter mitmachen, auch wenn sie nur wenige Kilometer radeln.

Die drei Erstplatzierten Unternehmen wurden kürzlich von Innen- und Sportsenator Andreas Geisel (SPD) ausgezeichnet. Den Siegerpokal für den Bucher Campus nahmen Christina Quensel, Geschäftsführerin der Campus Berlin-Buch GmbH, und Heike Graßmann vom Vorstand des Max-Delbrück-Centrums (MDC) entgegen. „Fahrradfahren ist umweltfreundlich und trägt zu einem gesunden Lebensstil bei. Herzlichen Glückwunsch an all unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die bei Wind und Wetter aufs Fahrrad gestiegen sind“, sagte Heike Graßmann bei der Preisverleihung. „Über den ersten Platz, den die Beschäftigten der Einrichtungen und Unternehmen des Campus gemeinsam errungen haben, freuen wir uns sehr. ‚Wer radelt am meisten‘ begeistert jedes Mal aufs Neue und passt wunderbar zu unserem Campus, der seit letztem Jahr EU-weit als fahrradfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert ist“, fügte Christina Quensel hinzu.

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.