Anzeige
  • 12. Februar 2018, 15:39 Uhr
  • 44× gelesen
  • 0

Die Autorin Ellen Esser liest aus ihrem Roman Das Zeitlabyrinth

1. März 2018 um 18:00
Helene-Nathan-Bibliothek, 12043, Berlin

Das Buch von Ellen Esser ist ein spannender Familienroman, in dem es um ein dunkles Familiengeheimnis geht. Schon ab der ersten Seite ist man mitten im Geschehen. Die Protagonistin ist Marie, eine attraktive Mittdreißigerin aus Berlin. Sie ist erfolgreiche Besitzerin einer Werbeagentur, die von ihrem Vater stark unterstützt wird, weil sie genau dessen Vorstellungen von einer gelungenen und vorzeigbaren Tochter entspricht. Ihr Bruder dagegen, ist das schwarze Schaf in der Familie; zwischen ihm und dem Vater gibt es massive Konflikte. Marie erkrankt nach einem merkwürdigen Kinobesuch an Migräne. Die scheinbar heile Erfolgswelt löst sich nach und nach auf. Auf der Suche nach den Ursachen ihrer Krankheit kommt sie auf Umwegen zu einem Hypnosetherapeuten. Sie lässt sich auf eine Rückführungstherapie ein und durchlebt Konflikte aus vergangenen Leben, die ihr deutlich machen, dass hinter den heftigen familiären Konflikten ein dunkles Geheimnis stecken muss. Natürlich geht es in dem Roman auch um die Liebe, doch Marie ist in diesem Bereich leider weniger erfolgreich. Die Episoden mit meist schrägen unpassenden Männern bringt knisternde Erotik in den Roman und verleiht ihm noch einen weiteren Spannungsbogen. Insgesamt ein absolut lesenswerter Roman, dynamisch und humorvoll geschrieben.
Besonders gut gefällt mir der Buchtitel: Das Zeitlabyrinth. Das Buch ist chronologisch geschrieben, man weiß immer, in welcher Jahreszeit man sich befindet, alles spielt sich innerhalb von einem Jahr ab und gleichzeitig ist es eine Reise in die Vergangenheit und durch die Jahrhunderte. Auch die Wege eines Labyrinths, dessen Bedeutung wir mit der Autorin kennenlernen, müssen von der Protagonistin durchlebt werden und beinhalten einen Teil der Spannung.
Mein Tipp: das Buch unbedingt lesen, weil es zeigt, wie Familiengeheimnisse ganze Familien zerstören können. Es ist sehr aktuell und in einer fesselnden Geschichte erzählt.

Autor: Ellen Esser
aus Friedenau
Anzeige