Anzeige
  • 7. Mai 2017, 00:00 Uhr
  • 8× gelesen
  • 0

Die Murkelbühne verabschiedet sich mit einem großen Spektakel aus Prenzlauer Berg

19. Mai 2017 um 19:00
Kinder- und Jugendtheater Murkelbühne, 10409, Berlin
Matthias Kubusch im Treppenhaus der Murkelbühne an der Greifswalder Straße. Mitte Mai gibt es in diesem Haus noch ein großes Abschiedsspektakel.
Matthias Kubusch im Treppenhaus der Murkelbühne an der Greifswalder Straße. Mitte Mai gibt es in diesem Haus noch ein großes Abschiedsspektakel. (Foto: Bernd Wähner)

Prenzlauer Berg. Das Kinder- und Jugendtheater Murkelbühne bereitet sich auf seinen Abschied von Prenzlauer Berg vor. Zum Ende der Spielzeit im Sommer wird es in die Theaterkapelle, Boxhagener Straße 99, ziehen.

Die Räume werden dort zurzeit so ausgebaut, dass in ihnen künftig Kinder und Jugendliche proben und auf einer Bühne ihre Stücke zeigen können. Der Ausbau laufe zwar auf vollen Touren, aber noch benötige man weitere Spenden dafür, so Theaterleiter Matthias Kubusch. „Wir brauchen nach wie vor Unterstützung bei der Finanzierung und suchen deswegen Theaterpaten. Jede Spende hilft uns.“ Zur Finanzierung des Vorhabens initiierte die Murkelbühne die Kampagne „Meine Bühne – Dein Theater“.

Bis zum Umzug läuft indes der Betrieb am bisherigen Standort in der Greifswalder Straße 88 weiter. „Alle acht Kurse und Ensembles proben und improvisieren fleißig zum Spielzeit-Motto ‚Alles auf Zeit‘“, so Kubusch. Aber in den Theaterräumen wird bereits abgebaut und eingepackt. „Wir werden uns mit einem Abschiedsspektakel vom 19. bis 21. Mai unplugged, das heißt ohne Licht, ohne Ton, ohne Technik, ohne Bühne, aber mit viel Spielfreude, verabschieden.“ Dieses Spektakel beginnt am 19. Mai um 19 Uhr mit der Premiere des Stücks „Bis dass der Tod uns scheidet“. Am 20. Mai ab 14 Uhr geht es dann mit fünf Inszenierungen weiter. Die letzte Aufführung des Tages beginnt um 19 Uhr.

Schließlich lädt das Theater am 21. Mai ab 12 Uhr zu einem Abschiedsbrunch mit Selters, Sekt und Spiel ein. Um 14 Uhr wird dann der schwarze Bühnenteppich zusammengerollt, zur Theaterkapelle getragen und dort ausgerollt. Die neue Spielstätte soll im Oktober offiziell eröffnen.

Gegründet wurde die Murkelbühne vor 24 Jahren am Teutoburger Platz. Danach war sie unter anderem im Eliashof an der Senefelderstraße zu Hause, und seit sieben Jahren wurde an der Greifswalder Straße an Inszenierungen gearbeitet. BW

Weitere Informationen und Anmeldung zu den Vorstellungen unter www.spiel-doch-selber.de,  448 33 54 und auf www.facebook.com/SpielDochSelber.
Autor: Bernd Wähner
aus Pankow
Anzeige