Anzeige
  • 3. Juli 2017, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Nach dem Unterricht zum Judotraining: Charis 02 feiert sportlich Geburtstag

8. Juli 2017 um 08:30
Gustave-Eiffel-Oberschule, 10409, Berlin

Prenzlauer Berg. Der Sportclub Charis 02 ist mit seinem Sportangebot an zahlreichen Grundschulen im Bezirk vertreten. Dieser Tage kann er auf erfolgreiche 15 Jahre zurückschauen.

Dieser Geburtstag wird, wie es sich für einen Verein gehört, in dem der Judosport dominiert, mit einem Judo-Turnier gefeiert. Das findet am 8. Juli ab 8.30 Uhr in der Sporthalle der Gustav-Eiffel-Oberschule in der Hanns-Eisler-Straße 78-80 statt. Judokas aus mehreren Grundschulen treten in unterschiedlichen Gewichtsklassen gegeneinander an. Junge Zuschauer und deren Eltern sind willkommen, wenn sie mehr über den Judosport erfahren wollen. Auf die Besucher wartet auf dem Schulhof ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit weiteren Sportaktionen, einer Hüpfburg, Tanzvorführungen, Zumba-Demonstrationen, einem Grillstand und vielem mehr.

Die Gründer des Vereins Charis kommen aus dem Judosport. Sie entwickelten 2002 die Idee, mit dem Judotraining dorthin zu gehen, wo die Kinder sind – in die Grundschulen. Das hat den Vorteil, dass die Eltern ihre Kinder nicht erst irgendwo hinbringen müssen. Die Kinder können gleich nach dem Unterricht zum Training kommen. Diese Idee erwies sich als goldrichtig. Mittlerweile hat der Verein rund 800 Mitglieder.

Spielerisch werden die Kinder in den zahlreichen Trainingsgruppen an den Judosport herangeführt. Wer besonders talentiert ist, macht bei den „Judo-Löwen“ mit. Diese Kinder trainieren noch emsiger und nehmen an Turnieren teil. Dem Verein ist es aber wichtig, nicht nur Kinder anzusprechen, sondern auch deren Eltern und andere Erwachsene. So gibt es zum Beispiel Angebote, bei denen Eltern und Kinder gemeinsam auf der Matte trainieren. Neben dem Judotraining macht der Verein inzwischen aber auch weitere Angebote wie Yoga, Fitness und Zumba. BW

Weitere Informationen auf www.scc02.de und unter  444 40 18.
Autor: Bernd Wähner
aus Pankow
Anzeige