Anzeige
  • 27. November 2015, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Ein Stich ins Wespennest

4. Dezember 2015 um 19:30
Primobuch, 12163, Berlin

Steglitz. 1967 war der eigentliche Anfang der Achtundsechziger, sagt die Autorin Jenny Schon. In ihrem Roman „1967 Wespenzeit“ erzählt sie über die Zeit, die das Establishment piekste – Wespenzeit also.

Die Autorin schildert die politischen Ereignisse in West-Berlin in den 1960er-Jahren. Romanheldin Gunda Lux erlebt den Sommer 1967 als „Sommer der Liebe“ zunächst in London und später in Berlin. Demonstrationen gegen den Vietnamkrieg, die Ermordung von Che Guevara, Junta-Putsch in Griechenland geben einen Vorgeschmack auf den Deutschen Herbst. Begleitet wird Gunda bei ihren Erlebnissen von Jett, der eigentlich nur ein Leinwandheld ist.

„1967 – Wespenzeit“ ist eine literarische, eigenwillige Milieu- und Zeitstudie. Für Leser, die die 68-Bewegung nur aus Reportagen und TV-Dokumentationen kennen, werden die Geschehnisse und Personen dieser Zeit lebendig.

Am Freitag, 4. Dezember, 19.30 Uhr, liest Jenny Schon aus ihrem neuen Roman im Antiquariat Primobuch, Herderstraße 24, Ecke Gritznerstraße,  70 17 87 15. Im Anschluss an die Lesung gibt es die Möglichkeit, mit der Autorin zu diskutieren. Der Eintritt ist frei. KM

Autor: Karla Rabe
aus Steglitz
Anzeige