Anzeige
  • 31. August 2017, 16:18 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Internationale Buchpremiere: Lesungen zum Literaturfest

10. September 2017 um 19:00
Schwartzsche Villa, 12165, Berlin

Steglitz. Die Schwartzsche Villa ist Partner des Internationalen Literaturfestes Berlin 2017. Am 9. und 10. September lesen Artur Klinau aus Belarus und Cécile Wajsbrot aus Frankreich. Beginn ist jeweils um 19 Uhr.

Artur Klinau, 1965 in Minsk geboren, wurde durch seinen historisch-autobiografischen Stadtführer „Minsk. Sonnenstadt der Träume“ bekannt. Die belarussische Hauptstadt ist auch Schauplatz der Dreiecksliebesgeschichte, die in „Shklatara“ auf satirische Weise vor dem Hintergrund der von Demonstrationen gegen Amtsinhaber Lukaschenka begleiteten Präsidentschaftswahlen im März 2010 erzählt wird. Der Roman wird vom Autor am 9. September in ener Buchpremiere vorgestellt.

Cécile Wajsbrot liest aus ihrem Roman „Eclipse“, in die Spurensucherin Wajsbrot die visuellen und akustischen Eindrücke einer Fotografie in Paris zu einem dichten Stoff des Lebens webt. Ein fast vergessenes Lied weckt Erinnerungen an Liebschaften, lässt an Orte denken, die mit Glück, Schmerz oder Trauer verbunden sind.

Der Eintritt kostet acht, ermäßigt sechs Euro, für Schüler vier Euro. Karten und Infos Mo-Fr von 14 bis 18 Uhr unter  25 48 91 00 und auf www.literaturfestival.com. KaR

Autor: Karla Rabe
aus Steglitz
Anzeige