Anzeige
  • 30. Mai 2016, 00:00 Uhr
  • 2× gelesen
  • 0

6. Sommerfestival in der Malzfabrik

4. Juni 2016 um 12:00
Malzfabrik Schöneberg, 12103, Berlin
Hier kann in 1500 Kubikmetern gefiltertem Regenwasser und sauberem Grundwasser auf 17 mal 20 Metern geschwommen werden.
Hier kann in 1500 Kubikmetern gefiltertem Regenwasser und sauberem Grundwasser auf 17 mal 20 Metern geschwommen werden. (Foto: Malzfabrik)

Schöneberg. Am 4. Juni ab 12 Uhr ist es wieder soweit: Die Malzfabrik feiert ihr Festival „Malzwiese“.

Immer Nachhaltigkeit und Umwelt im Blick bieten die Veranstalter ihrem Publikum bis 22 Uhr ein Füllhorn an Musik, Design, Kunst, Mode, Geschichte und „Amüsements“ wie beispielsweise die After-Wiesenfete. In den vergangenen Jahren kamen weit über 11 000 Besucher zu dem Sommerfest an der Bessemerstraße.

Die sechste Malzwiese trägt das Motto „Die Wiese planscht“. Alles dreht sich um das Thema Bewusststein in allen seinen Facetten: Hören, Sehen, Fühlen, Riechen und Schmecken. Da passt es gut, dass in diesem Jahr der Teich eingeweiht wird. Hier kann in 1500 Kubikmetern gefiltertem Regenwasser und sauberem Grundwasser auf 17-mal 20 Metern Fläche geschwommen werden.

Zum ersten Mal wird der Besuch der Malzwiese allerdings etwas kosten. Von den Eintrittskarten für 6,50 bis zehn Euro für Erwachsene, für Familien 30 Euro – Kinder bis sechs Jahre zahlen nichts – werden 50 Cent bis zwei Euro für für einen guten Zweck abgezweigt. Der Rest dient der Deckung von Kosten. Die ersten 1000 Käufer eines Online-Tickets (www.malzwiese.de) erhalten einen Goodybag vor Ort.

Das Industriedenkmal Malzfabrik auf einem 55 000 Quadratmeter großen Areal wird seit 2005 in festgelegten Bauabschnitten saniert. Dabei entstehen Räume für ganz unterschiedliche Bedürfnisse. Von Produktion über Lager bis hin zu Büros und Ateliers sowie Veranstaltungsräumen ist alles vertreten. KEN

Autor: Karen Noetzel
aus Schöneberg
Anzeige