Besonderes Erlebnis im Wald
Wild- und Brennholztag der Berliner Forsten

In einer Auktion wird Brennholz versteigert.
  • In einer Auktion wird Brennholz versteigert.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher

Am 1. Dezember findet im Forstamt Köpenick der schon traditionelle Wild- und Brennholztag statt.

Von den Berliner Forsten einst ins Leben gerufen, um Verständnis und Interesse für die Arbeit der Forstleute zu wecken, hat sich die Veranstaltung inzwischen zu einem kleinen Jahrmarkt mit Volksfestcharakter entwickelt.

Schon jetzt stehen am Rand des Festgeländes große Holzstapel aus verschiedenen Baumarten wie Birke, Eiche und Kiefer, Ware für die Brennholzversteigerung gegen 12.30 Uhr. Zur Auktion aufgerufen werden auch Hackklötze und Schwedenfackeln.

Zu kaufen gibt es Wild aus den Berliner Wäldern in küchenfertigen Portionen. Die Berliner Forsten informieren über die Möglichkeit, selbst Brennholz zu gewinnen und vermitteln Wissenswertes zu Wildtieren im Stadtgebiet. Kinder können am Lagerfeuer Stockbrot backen oder mit einem Tischler Vogelhäuser basteln. Ein Förster schnitzt mit der Motorsäge hölzerne Skulpturen. Gegen den Hunger gibt es Bratwurst und natürlich Wildsuppe und Wildschweinbraten und gegen die Kälte sind Kaffee und Glühwein im Angebot. Weihnachtsbäume sind übrigens nicht zu haben, für deren Anbau ist in Berliner Wäldern einfach kein Platz.

Der Wild- und Brennholztag findet am 1. Dezember von 10.30 bis 16 Uhr im Forstamt Köpenick, Dahlwitzer Landstraße 4, direkt am S-Bahnhof Friedrichshagen, statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen