Woher Obst und Gemüse kommen
Ehrenamtliche und Grundschüler gärtnern gemeinsam in der Kleingartenanlage „Freies Land“

Peter Molnár hat die Tür zum Schulgarten geöffnet, den sein Kleingartenverein in Kooperation mit der Grundschule am Wasserturm bewirtschaftet. Er hofft, dass in der beginnenden Gartensaison die Schüler diesen Garten wieder mehr nutzen können.
10Bilder
  • Peter Molnár hat die Tür zum Schulgarten geöffnet, den sein Kleingartenverein in Kooperation mit der Grundschule am Wasserturm bewirtschaftet. Er hofft, dass in der beginnenden Gartensaison die Schüler diesen Garten wieder mehr nutzen können.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

An den Johannisbeersträuchern ist inzwischen frisches Grün zu sehen, an den Bäumen öffnen sich die Knospen, die Hochbeete stehen bereit und Peter Molnár öffnet nicht ohne Stolz die Tür zu einem ganz besonderen Garten.

Mitten in der Kleingartenanlage mit der offiziellen Adresse Romain-Rolland-Straße 35a gibt es nämlich einen Schulgarten – ein Kooperationsprojekt des Vereins KGA „Freies Land“ mit der benachbarten Grundschule am Wasserturm. „Wir haben uns vor einigen Jahren vorgenommen, uns noch mehr unserem Umfeld zu öffnen“, sagt Peter Molnár, der Vorsitzende des Kleingartenvereins. Mit seinen 589 Mitgliedern, die insgesamt 409 Parzellen bewirtschaften, gehört diese Kleingartenanlage zu den größten im Bezirk Pankow.

Im Herbst 2019 durchschnitten Schulleiter Sven Slabon und Peter Molnár das Band zu Eröffnung des Schulgartens.
  • Im Herbst 2019 durchschnitten Schulleiter Sven Slabon und Peter Molnár das Band zu Eröffnung des Schulgartens.
  • Foto: KGA Freies Land
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Dass die Kleingärtner mit der Grundschule zusammenarbeiten, liegt vor allem auch daran, dass die Anlage „Freies Land“ für viele Schüler irgendwie zum Alltag gehört. Etliche laufen morgens durch die Kleingärten, um ihren Schulweg abzukürzen. Nachmittags besuchen einige von ihnen auf dem Heimweg den Spielplatz am Vereinshaus, den die Kleingärtner für Kinder aus der Nachbarschaft anlegten. Und bei schönem Wetter kommen Familien aus dem Kiez auch gern mal in die Vereinsgaststätte „Zum Freiland-Stübchen“, die sich mitten in der Anlage befindet.

2017 entstand die Idee, eine Kooperation zwischen Verein und Schule anzubahnen. Eine erste gemeinsame Aktion gab es im Spätsommer 2018. Mit Unterstützung der Aktion Mundraub wurden zwölf Obstbäume in der Kleingartenanlage gepflanzt. Erstklässler der Grundschule und Elternvertretern wurden dazu eingeladen. Als Baumspender für diese Pflanzaktion konnte die Kaufland-Filiale an der Romain-Rolland-Straße gewonnen werden.

Zur Eröffnung im Herbst 2019 sah es im Schulgarten noch sehr nach Baustelle aus.
  • Zur Eröffnung im Herbst 2019 sah es im Schulgarten noch sehr nach Baustelle aus.
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Aber warum nicht gleich der Schule einen eigenen Garten zur Verfügung stellen? Vereinsmitglieder hätten sich bereit erklärt, dieses Vorhaben ehrenamtlich zu unterstützen, sagt Peter Molnár. Dafür bot sich eine gekündigte 187 Quadratmeter große Parzelle unweit des Pfuhls in der Anlage an. In der Schule gründete sich indes eine Arbeitsgemeinschaft „Heinersdorfer Gartenzwerge“. Mit Beginn des Schuljahres 2019/2020 waren dann alle noch offenen Fragen geklärt. Sven Slabon, heute Schulleiter der Grundschule am Wasserturm, und Peter Molnár unterzeichneten eine Kooperationsvereinbarung. Bevor es auf der Schulgartenfläche richtig losgehen konnte, war allerdings erst einmal Gestrüpp vom Grundstück zu entfernen. Dabei packten Schüler und Kleingärtner gemeinsam mit an. Und die Firma Bode stellte sogar einen Minibagger bereit.

Gefördert wird das Kooperationsprojekt vom Landesverband der Gartenfreunde sowie von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Dadurch konnte inzwischen eine 14 Quadratmeter große Gartenlaube aufgebaut werden. Außerdem entstanden fünf Hochbeete. Weiterhin unterstützt der Förderverein der Grundschule am Wasserturm das Schulgartenprojekt. Mit den Spenden konnte vor nicht allzu langer Zeit nun auch eine Bio-Toilette aufgebaut werden. „Wir haben für den Schulgarten Ansprechpartner aus unserem Verein benannt, zwei vom Vorstand und zwei Gartenfachberater“, sagt Molnár. „Diese kümmern sich ehrenamtlich um die Zusammenarbeit mit der Schule und stehen auch bei der weiteren Gestaltung des Gartens mit Rat und Tat zur Seite.“

In der Laube auf der Parzelle stehen bereits alle Werkzeuge für die Bewirtschaftung des Schulgartens bereit.
  • In der Laube auf der Parzelle stehen bereits alle Werkzeuge für die Bewirtschaftung des Schulgartens bereit.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Auch wenn das Kooperationsprojekt mit viel Engagement startete, die Corona-Pandemie bremste es etwas aus. „Leider konnten die Schüler im zurückliegenden Jahr immer nur in Kleingruppen in ihren Schulgarten kommen. Sie durften sich immer nur für eine gewisse Zeit dort aufhalten“, berichtet Peter Molnár. Deshalb kümmerten sich überwiegend die Kleingärtner darum, dass alles wächst und gedeiht. „Unsere Vereinsmitglieder übernahmen im Sommer zum Beispiel die Bewässerung, ernteten die Tomaten, Gurken, Zucchini, Salate und stellten sie der Schule zur Verfügung.“ Alle hoffen jetzt natürlich, dass die Schüler im Laufe dieses Jahres wieder etwas mehr Zeit in ihrem Schulgarten verbringen können. „Außerdem planen wir noch einen Lehrpfad durch die Anlage im Bereich des Pfuhls“, blickt Molnár nach vorn.

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

52 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Studentische Umzugshelfer Berlin sind der richtige Ansprechpartner für Ihren Umzug.
4 Bilder

So geht Umzug
Studentische Umzugshelfer Berlin

Ein Umzug ist immer mit viel Arbeit verbunden. Es ist daher zumeist von Vorteil, wenn Sie sich tatkräftige Unterstützung für Ihren geplanten Umzug in Berlin holen. Studentische Umzugshelfer sind erfahren und bieten günstige Preise. Die Umzugshilfe Ihrer Wahl kann Ihnen nicht nur beim Umziehen, sondern auch beim Einpacken, Auspacken und Anschließen von Geräten helfen. Schauen Sie, was Ihnen eine erfahrene Umzugsfirma alles bieten kann. Auf uns ist VerlassPlanen Sie einen Umzug in oder...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 16.05.22
  • 44× gelesen
WirtschaftAnzeige
Ugur Yaman - Der Gründer und Experte von Optic Hair
4 Bilder

Optic Hair beherrscht sein Handwerk
Mit einer Haarpigmentierung in Berlin bei Optic Hair erreichen Sie einen natürlich aussehenden Stoppel-Effekt auf Ihrer Kopfhaut

Eine Haarpigmentierung Berlin ist der sanfteste Weg zu vollem Haar. Ganz ohne Skalpell und Narben füllt sich das Haarkleid wieder auf. Verständlich, dass viele Alopezie-Patienten die sanfte Behandlung als Gamechanger sehen. Endlich können sie sich auch ohne Transplantation wieder frisch, jung und selbstbewusst fühlen – ganz ohne horrende Haarpigmentierung Kosten. Haarpigmentierung bei Optic Hair – lichtem Haar keine ChanceLichte Stellen im Haarkleid sind eine psychische Belastung, der sich...

  • Bezirk Mitte
  • 16.05.22
  • 50× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
In einem Notfall muss alles ganz schnell gehen.

Caritas-Klinik Dominikus Berlin-Reinickendorf
Aus dem Alltag einer Notärztin

Bei einem Notfall sind die ersten Minuten entscheidend. In Sekundenschnelle muss der Notarzt Entscheidungen treffen und lebensrettende Maßnahmen einleiten. Oft kann er in letzter Minute helfen, doch manchmal gelingt es auch nicht. Nerven wie DrahtseileBei aller Hektik braucht es Nerven wie Drahtseile, um ruhig und konzentriert zu bleiben. Im letzten Jahrzehnt hat sich die Notfallmedizin zu einer eigenen, hochspezialisierten Fachrichtung weiterentwickelt – immer mit dem Ziel zu helfen, weil jede...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 11.05.22
  • 105× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
Dr. Michael Pieschka
3 Bilder

Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin
Warum eine Darmspiegelung Leben retten kann

Die Experten des Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin geben Antworten rund um das Thema Darmspiegelung und Darmkrebsvorsorge. Gemeinsam leiten Dr. Michael Pieschka und Dr. Christian Breitkreutz das Endoskopiezentrum der Caritas Gesundheit an den Standorten in Reinickendorf und Pankow. Warum ist Darmkrebsvorsorge sinnvoll? Dr. Pieschka: Darmkrebs ist ein „stiller“ Krebs – wenn man ihn bemerkt, ist es fast immer zu spät. Deshalb ist Vorsorge so wichtig. Über 90 Prozent der bösartigen...

  • Pankow
  • 09.05.22
  • 129× gelesen
  • 1
Gesundheit und MedizinAnzeige
Die fortschreitende Digitalisierung erleichtert unser Leben immer mehr. Kein Wunder also, dass auch die Telemedizin immer mehr Befürworter verzeichnet.

Für Ärzte und Patienten
10 Vorteile von Telemedizin

Die fortschreitende Digitalisierung erleichtert unser Leben immer mehr – egal ob es um Bankangelegenheiten, Behördengänge oder die Inanspruchnahme von Lieferdiensten geht. Kein Wunder also, dass auch die Telemedizin immer mehr Befürworter verzeichnet (Quelle: ntv.de). Gerade in Zeiten von Pandemien wird besonders deutlich, wie wichtig die Telemedizin ist – und was sie alles leisten kann. Doch wo genau liegen ihre Vorteile? In diesem Artikel werden wir die Vorzüge der Telemedizin genauer unter...

  • Bezirk Mitte
  • 07.04.22
  • 374× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wir beraten Sie gern und heben uns daher ab, Ihre Individualität auch auf dem letzten Weg zu wahren.
3 Bilder

Wir sind für Sie da
Für einen Abschied nach Ihren Vorstellungen

„Die Beerdigung soll ganz einfach sein - auf der grüne Wiese, anonym. Keiner, soll sich um eine Grabpflege kümmern und es soll günstig sein.“ Diesen oder ähnliche Sätze hören wir öfter von unseren Kunden. Wir, Theodor Poeschke Bestattungen, führen nicht nur aus, sondern beraten Sie umfangreich über die neuen, pflegefreien und oft deutlich günstigeren alternativen Bestattungsmöglichkeiten. So sparen Sie leicht 500 bis 600 Euro. Wir sind für Sie da, damit Sie auf Ihre Art Abschied nehmen können....

  • Bezirk Spandau
  • 04.05.22
  • 162× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.