Hellersdorf - Umwelt

Beiträge zur Rubrik Umwelt

Einsicht durch Strafe?
Berlin will härter gegen Müllsünder vorgehen

Weggeworfene Papiertüten oder Kaffeebecher. Hundekot an gefühlt jeder zweiten Baumscheibe. Von Zigarettenkippen ganz zu schweigen. Nicht ordnungsgemäß entsorgte Hinterlassenschaften aller Art sind ein riesiges Ärgernis. Jetzt könnten die Verursacher stärker zur Kasse gebeten werden. Zumindest scheint sich die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz gerade einen Katalog von finanziell härteren Sanktionen zu überlegen. Dabei soll auch das unterschiedliche Strafniveau in den...

  • Mitte
  • 09.09.19
  • 323× gelesen
  •  5
  •  2
Taina Guedes will mit Kindern unter dem Motto „Essen ist Kunst“ das Thema gerettete Lebensmittel künstlerisch verarbeiten.
3 Bilder

Essen zur Kunst gemacht
Villa Pelikan startet Workshop-Reihe gegen Lebensmittelverschwendung

Der Verein „Restlos glücklich“ setzt sich gegen Lebensmittelverschwendung ein. Mit einer neuen Workshop-Reihe für Kinder sagt er in der Villa Pelikan der Wegwerfgesellschaft mit künstlerischen Mitteln den Kampf an. In reichen Ländern wie Deutschland werden viel zu viele Lebensmittel weggeworfen. Was nicht mehr gut aussieht, landet im Müll. Diese Verschwendung zu reduzieren ist Sinn und Zweck des Vereins „Restlos glücklich“. Er geht auf die Initiative zweier junger Berlinerinnen zurück, die...

  • Hellersdorf
  • 08.09.19
  • 60× gelesen

Hausglastonnen bleiben

Hellersdorf. Die Hausglastonnen an der Ernst-Bloch-Straße bleiben erhalten. Darauf macht der Abgeordnete Christian Ronneburg (Die Linke) in einer Pressemitteilung aufmerksam. Die Ankündigung des Abzugs der Hausglastonnen beruhe auf einem Kommunikationsfehler zwischen der Berlin Recycling, Tochter der BSR, und der Stadt und Land Wohnbautengesellschaft mbH. Der Abzug der Hausglastonnen in dem Sammelgebiet wurde bereits 2014 abgeschlossen. Die Altglastonnen an der Ernst-Bloch-Straße stehen noch...

  • Hellersdorf
  • 07.09.19
  • 56× gelesen
Ein Fuchs, durch eine Spezialkamera aufgenommen. Solche Bilder suchen die Forscher über das tierische Wildleben in der Großstadt.
2 Bilder

Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung sucht Bürgerwissenschaftler
Waschbär und Marder nachspüren

Die Tiere scheinen Menschen zwar nicht mehr so zu scheuen, wie es in ihrer Natur liegt – wie genau sich Fuchs, Waschbär, Wildschwein und Co als Stadtbewohner schlagen, dank welcher Strategien sie hier überleben, ist dennoch kaum bekannt. Das Leibnitz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung sucht Berliner, die helfen wollen, Erkenntnisse zu sammeln. Von Waschbären durchwühlte Abfalltonnen, Fuchsfährten im Vorgarten, durchgenagte Kabel im Motorraum, die auf den Besuch eines Marders schließen...

  • Lichtenberg
  • 24.08.19
  • 298× gelesen
Anzeige
Die Gesichter hinter der Bio-Imkerei Honigprinz: Die drei Brüder Sven, Ronald und Silvio Ueberschär (v.l.) stellen ihre Bienenvölker in Brandenburg, Sachsen, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt auf.
3 Bilder

Gemeinsam für den Insektenschutz
REWE und die Bio-Imkerei Honigprinz starten regionale Spendenaktion

Ohne sie läuft nichts: Als Blütenbestäuber übernehmen viele Insekten eine der bedeutendsten Funktionen in Landökosystemen. Sie sind unerlässlich für die biologische Vielfalt. Jedoch sinkt die Anzahl der Fluginsekten in Schutzgebieten laut dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) seit Jahren drastisch. Seit 12. August 2019 rufen alle 151 Berliner REWE-Märkte gemeinsam mit dem regionalen Lieferanten Honigprinz ihre Kunden zu einer regionalen Spendenaktion auf. Mit dem Kauf eines Bechers...

  • Charlottenburg
  • 12.08.19
  • 167× gelesen
Anzeige

Müll vermeiden und 50 % sparen – jetzt eigenen Mehrwegbecher mitbringen
NORDSEE: Gutes Gewissen zum Mitnehmen

20.000 Einwegbecher werden allein in Berlin pro Stunde verbraucht und landen dann im Müll. Die Berliner Initiative „Better World Cup“ wirbt für den Umstieg auf den Mehrwegbecher. Wer den eigenen Mehrwegbecher mitbringt und bei den Partnern von „Better World Cup“ Kaffee nachfüllen lässt, wird mit einem Rabatt belohnt. Auch Europas Kompetenz- und Qualitätsführer in der Fisch-Systemgastronomie, NORDSEE, ist mit 16 Berliner Filialen am Start. Die Aktion „Better World Cup“ wurde vor zwei Jahren...

  • Charlottenburg
  • 01.08.19
  • 78× gelesen
Die Nester von Mehlschwalben dürfen nicht zerstört werden. Auch darauf hat das Naturschutzamt zu achten.

Umwelt- und Naturschutzamt unterbesetzt
Nabu-Berlin kritisiert Personalpolitik des Bezirksamtes

Der NABU-Landesverband Berlin schlägt Alarm: ein Drittel der Stellen im Umwelt- und Naturschutzamt des Bezirks sind nicht besetzt. Das Amt komme seiner Verantwortung für den Naturschutz nicht mehr nach. Anlass der Kritik ist der Umgang mit einer Mehlschwalbenpopulation an der Lion-Feuchtwanger-Straße. An einem Haus seien die geschützten Niststellen mehrfach abgeschlagen worden. Insgesamt 69 Nester wurden zerstört. Weder von Ergebnissen einer Untersuchung des Vorgangs noch von Betreuung und...

  • Hellersdorf
  • 20.06.19
  • 172× gelesen
Regina Troeder leitet das Freilandlabor seit dessen Gründung vor 25 Jahren.
3 Bilder

Im Einsatz für die Natur
Freilandlabor Marzahn feiert Jubiläum

Das Freilandlabor Marzahn feiert im Bienenlehrgarten 25 Jahre seines Bestehens. Das Fest ist Bestandteil des Programms zum berlinweiten Tag der Stadtnatur im Bezirk. Die Natur in der Stadt den Menschen, den Bewohnern, näher zu bringen, ist Kern der Programmatik des Freilandlabors. Hauptzielgruppe sind dabei die Jüngsten, die Kinder. Träger des Freilandlabors ist die INU gGmbH. Die drei Buchstaben bedeuten „Infrastrukturelles Netzwerk Umweltschutz“. Dieses hat sich auf die Fahnen...

  • Hellersdorf
  • 19.05.19
  • 89× gelesen

Fotowettbewerb mit Insekten

Berlin. Die Stiftung Naturschutz Berlin sucht interessierte Naturbeobachter, die sich an ihrem Fotowettbewerb beteiligen. Bis zum 30. September können die Teilnehmer ihre Porträts von den Bestäubern Berliner Blumen hochladen. Die besten Bilder werden im November bei einem Wildbienen-Workshop von der Oberen Naturschutzbehörde Berlin prämiert. Die eingereichten Fotos dürfen die Größe von sechs MB nicht überschreiten und müssen vom Typ JPG oder JPEG sein. Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt...

  • Reinickendorf
  • 08.05.19
  • 243× gelesen
Milica Stankovic (links) aus Serbien und Sara Neagu aus Rumänien bereiten Fotos für die Ausstellung zum Workcamp in der Jugendkunstschule vor.
3 Bilder

Blicke auf die Umwelt
Die Jugendkunstschule zeigt Naturfotografie von Jugendlichen aus sieben EU-Ländern

Jugendliche aus sieben europäischen Ländern beschäftigten sich im Bezirk mit Naturfotografie. Die Ergebnisse ihrer Arbeit werden in einer Ausstellung in der Jugendkunstschule gezeigt. Bei einem Workcamp vom 28. Oktober bis 4. November erlernten die Jugendlichen den professionellen Umgang mit dem Fotoapparat, die geschickte Auswahl von Motiven und die Besonderheiten der Naturfotografie. Zudem blieb Zeit, die deutsche Hauptstadt und Jugendliche aus dem Bezirk kennenzulernen. „Die...

  • Hellersdorf
  • 08.11.18
  • 81× gelesen
Manfred Wollner hat an das Bezirksamt 13 Fotos mit Graffiti-Schmiereien in der Hönower Weiherkette gesandt.
3 Bilder

Verfall in der Weiherkette
Bezirksamt hofft auf Fördermittel vom Land für Neugestaltung

Um die Hönower Weiherkette ist es schlecht bestellt. Die meisten der insgesamt zwölf Pfuhle haben nach dem heißen und trockenen Sommer kein oder kaum noch Wasser. Die Wege sind in einem schlechten Zustand und Anzeichen von Verfall und Vandalismus sind an vielen Stellen zu erkennen. Das lässt sich schon beim Betreten der Weiherkette auf dem ersten Blick feststellen. Beispielsweise am Zugang zum Beerenpfuhl von der Zerbster kann man stolpern. Die als Treppe in die Erde eingebauten Holzbalken...

  • Hellersdorf
  • 07.10.18
  • 85× gelesen

Die Natur kennenlernen

Hellersdorf.  Das Freilandlabor Marzahn, Torgauer Straße 6, bietet Kitas, Schulen und Hort-Einrichtungen Veranstaltungen zur Umweltbildung an. Besonders beliebt sind bei Schulanfängern Herbstexkursionen in die Hönower Weiherkette mit Basteln und Spielen. Die Kinder können mit Wasser experimentieren, Bäume kennenlernen, erste Erfahrungen im Umgang mit einem Mikroskop machen, etwas über Kräuter oder die Erdgeschichte erfahren. Die Veranstaltungen dauern zwei bis drei Stunden. Basteln kostet,...

  • Hellersdorf
  • 31.08.18
  • 8× gelesen
Katja Schönrock lässt ihre neunjährige Labrador-Hündin Emma in dem Pool planschen, den Vereinsmitglieder in diesem Sommer für die Hunde anlegten.
3 Bilder

Nach zwei Jahren auf der Kippe
Verein soll Hundeplatz für einen Schulneubau räumen

Der Verein „Helle Hunde“ feiert Ende des Monats sein zweijähriges Bestehen. Das Feiern auf dem Hundeplatz des Vereins geschieht zwischen Hoffen und Bangen. Der Verein muss bis zum kommenden Jahr den Platz an das Bezirksamt zurückgeben. Das Bezirksamt hat das Grundstück an der Weißenfelser Straße für den Neubau einer Schule vorgesehen. Darauf standen schon einmal zwei Schulen, die aber schon vor Jahren abgerissen wurden. Über Jahre war das Gelände eine Brache, bis das Bezirksamt das...

  • Hellersdorf
  • 19.08.18
  • 837× gelesen
Aufkleber verkünden den Bewohnern der Häuser der Gehrung GmbH an der Bansiner Straße, dass Giftköder ausgelegt sind. Die Ratten sind damit aber nicht vertrieben.

Nur Köder auslegen reicht nicht
Ratten an der Bansiner Straße

An der Bansiner Straße und in deren Umfeld gibt es ein massives Rattenproblem. Bisherige Bekämpfungsmaßnahmen blieben weitgehend wirkungslos. „Sehen Sie, da sind ein paar Rattenlöcher und wenige Meter weiter noch mehr“, sagt Eckhart Kusche. Der Anwohner steht an einem Stück Rasen vor dem Haus Bansiner Straße 27 A. Mitunter seien die Ratten auch tagsüber zu sehen und tummelten sich, als sei das ihre Straße. Bei einem Gang um den Block zeigt Kusche noch einen Raum mit Müllcontainern, der...

  • Hellersdorf
  • 13.08.18
  • 133× gelesen
Tierhof-Mitarbeiterin Marion Gentz schmust mit einem der Lämmer der Braunen Bergschafe.
4 Bilder

Ein Anziehungspunkt für Kinder
Tierhof am Oschatzer Ring feiert sein fünfjähriges Bestehen

Der Tierhof Hellersdorf ist eine Arche für bedrohte Haustierrassen und Anziehungspunkt für Groß und Klein im Kiez. Er feierte Anfang August fünfjähriges Bestehen. Mit dem Tierhof, Oschatzer Ring 1, bekam Hellersdorf eine neue Attraktion. Inmitten einer Großsiedlung wurden Tiere angesiedelt und gezüchtet. Das ehemalige Gelände einer Schule bekam einen ländlichen Anstrich. Kein Wunder, dass der Tierhof auf Anhieb Neugier bei den Anwohnern erregte und bald auch Kinder aus der Umgebung...

  • Hellersdorf
  • 12.08.18
  • 388× gelesen
  •  2
Wenn es weiter nicht regnet, droht der Schleipfuhl trocken zu fallen. Das Wasser hat sich schon weit von der Uferkante zurückgezogen.
3 Bilder

Regeneinleitung zu teuer
Schleipfuhl droht auszutrocknen

Angesichts des bisher trockenen Sommers drohen Teiche und Pfuhle im Bezirk auszutrocknen. Dies mit Regenwasser zu verhindern, scheint eine naheliegende und kostengünstige Lösung. Im Falle des Schleipfuhls allerdings nicht. Die Berliner Woche berichtete jüngst über die Fertigstellung des neuen Fuß- und Radweges, der die Ridbacher Straße und den Boulevard Kastanienallee miteinander verbindet. Dabei wurde auch extra ein Regenwasserkanal gebaut, um Niederschläge abzuleiten. „Das ist doch...

  • Hellersdorf
  • 04.07.18
  • 193× gelesen
Juliane Schreck und Uwe Meyer betreuen die Schüler AG des Melanchthon-Gymnasiums im Bienenlehrgarten, der unter anderem die Schüler Janos Graf (rechts) und Erik Kaufmann angehören.

Dank "Berlin summt"
Imkerverein Wuhletal 1864 freut sich über Mitgliederzuwachs

Am Sonnabend, 21. Juli, öffnet der Bienenlehrgarten in der Lichtenhainer Straße 14 seine Tore zum „Tag des Imkers“. Der Imkerverein Wuhletal 1864 möchte gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Imker aus dem benachbarten Melanchthon-Gymnasium das Handwerk der Imker bekannter machen und die Bedeutung der Honigbiene für die Natur und die Menschen hervorheben. „Das Interesse an der Bienenzucht ist in den zurückliegenden Jahren wieder gewachsen“, erklärt der Vereinsvorsitzende Uwe Meyer. „Dazu...

  • Hellersdorf
  • 03.07.18
  • 346× gelesen
Ein ungewöhnliches Bild bietet sich den Naturfreunden an der Wuhle. Ein Schwanenpaar zieht 15 Jungtiere groß.
3 Bilder

Schwanenpaar als Kriseneltern
Die Wuhle bietet Wildvögeln ideale Bedingungen zur Aufzucht des  Nachwuchses

Die Wuhle ist in diesen Tagen zum großen Kindergarten für viele Wildvögel geworden. Zwischen Wuhleteich und der Eisenacher Straße können die Naturfreunde vom Wuhlewanderweg aus die Stockenten, verschiedene Gänse und Blesshühner bewundern, wie sie ihren Nachwuchs groß ziehen. Eine Besonderheit ist ein Schwanenpaar an der Holzbrücke an der Suhler Straße. „Da kommt ein Schwanenpaar mit 15 Jungen angeschwommen“, freut sich Dennis Gustke. Der 29-jährige Busfahrer aus Marzahn ist jede freie...

  • Hellersdorf
  • 29.06.18
  • 475× gelesen
  •  1

Spitze beim Energie-Sparen

Hellersdorf. Die Caspar-David-Friedrich-Schule, Alte Hellersdorfer Straße 7, ist Berliner Energiesparmeister und kämpft jetzt um den Bundessieg. Die Oberschule hat an dem gleichnamigen Wettbewerb teilgenommen und laut Jury das beste Klimaschutz-Projekt in Berlin. Um die Schulverpflegung so klimafreundlich wie möglich zu gestalten, setzen die Schüler auf Eigenanbau im Schulgarten. Auf diese Weise vermeiden sie die Treibhausgasemissionen für den langen Transportweg und die energieintensive...

  • Hellersdorf
  • 30.05.18
  • 8× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.