Weidelandschaft gesichert

Corona- Unternehmens-Ticker

Lichterfelde. Das Projekt „Weidelandschaft“ inmitten des Geländes der ehemaligen Parks Range ist gesichert. Die Groth-Gruppe als Eigentümer des Areals stellt 60 000 Euro für die Pflege der sogenannten „Grünen Mitte“ zur Verfügung.

Auf dem Gelände der ehemaligen Parks Range soll eines der größten Wohnungsbauprojekte Berlins verwirklicht werden. Die Groth-Gruppe als Investor plant auf dem etwa 90 Hektar großen Areal bis zu 2500 Wohnungen. Zwei Drittel des Gebietes sollen als „Grüne Mitte“ erhalten bleiben. Seit Jahrzehnten kümmert sich das Projekt „Weidelandschaft“ um Naturschutz und Pflege der auf dem Gelände entstandenen Biotope.

„Die hervorragende fachliche Arbeit des Projektes hat ein Juwel der Biodiversität geschaffen. Es zu erhalten, ist immer das Ziel der Steglitz-Zehlendorfer Grünen gewesen“, erklären Ronald Wenke und Tonka Wojahn von B'90/Die Grünen.

Zukünftig soll der BUND die Pflege der „Grünen Mitte“ übernehmen. Das Geld erhält er zunächst für zwei Jahre vom Bezirksamt, das wiederum die Finanzmittel von der Groth-Gruppe im Rahmen von Ausgleichszahlungen überwiesen bekommt. Mit der Weitergabe des Geldes zugunsten der Sicherung der Weidelandschaft wird auch ein aktueller Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung umgesetzt. In ihrer März-Sitzung sprachen sich alle Fraktionen dafür aus, dass Naturschutzmaßnahmen auf dem Parks Range-Gelände vom Eigentümer selbst finanziert werden sollen.

Die Finanzierung des Weideprojektes ist zunächst für zwei Jahre sicher. Das schafft den Spielraum für weitere Schritte. Das Gebiet soll zukünftig für alle Menschen erlebbar gemacht werden. Der BUND sei ein fachkundiger Partner, der auch mit eigenen zusätzlichen Mitteln die Vielfalt des Geländes sichern und weiter verbessern wird, schätzen die Bündnisgrünen ein. Nach ihren Vorstellungen könnte auf dem Gelände in Lichterfelde-Süd ein Zentrum der Umweltbildung, Lehre und Forschung errichtet werden. Hier soll die Vielfalt der Arten, die auf dem Gelände inzwischen heimisch sind, sichtbar gemacht werden. Vor allem Kinder und Jugendlichen sollen somit die Natur vor Ort erfahren können. KM

Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 126× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 118× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 93× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen