Modernes Shopping
Potsdamer Platz Arkaden werden umgestaltet

Blick auf das Baugeschehen.
2Bilder
  • Blick auf das Baugeschehen.
  • Foto: Vincent Mosch
  • hochgeladen von Karen Noetzel
Corona- Unternehmens-Ticker

Der Umbau der Einkaufspassage „Potsdamer Platz Arkaden“ hat begonnen.

Innerhalb von zwei Jahren will der kanadische Eigentümer Brookfield, dessen Tochter Brookfield Properties die Arkaden gemeinsam mit dem Einkaufszentrenbetreiber ECE verwaltet und vermietet, völlig umgestalten. Generalunternehmer für die Bauarbeiten ist das renommierte Stuttgarter Bauunternehmen Ed. Züblin AG.

Das neue Konzept, Motto: „zeitgemäßes Shopping“, zielt vornehmlich auf die vor der Corona-Krise täglich 110 000 Städte- und Kulturtouristen sowie auf die 30 000 Büroangestellte vom Potsdamer Platz ab. Auch Einheimische aus anderen Stadtteilen Berlins will Brookfield als Kunden gewinnen.

Zu den Vorzügen der Arkaden zählt Brookfield die zentrale Lage und gute Erreichbarkeit der Einkaufspassage. Es gibt mehr als 2100 Parkplätze im eigenen Parkhaus. Bedeutend ist zudem das vielseitige kulturelle und touristische Angebot in der direkten Umgebung. Zwar ist aufgrund der Pandemie der Tourismus völlig zum Erliegen gekommen. Erste zaghafte Lockerungen gibt es demnächst. Doch Karl Wambach ist zuversichtlich: Das Leben werde sich wieder normalisieren und der Potsdamer Platz wieder zu einem Berliner Erlebnisort werden, so der Deutschland-Chef von Brookfield. Die 46 000 Quadratmeter großen Potsdamer Platz Arkaden sollen nach den Worten Wambachs in einen „belebten und zeitgemäßen urbanen Ort“ verwandelt werden, „an dem sich Städtetouristen, Theaterbesucher, Bürobeschäftigte sowie Berlinerinnen und Berliner gleichermaßen wohlfühlen können“. Entsprechend werden die Mieter und das Angebot für die dann 90 Geschäfte ausgewählt werden. Geplant ist außerdem ein goßzügig gestalteter Bereich mit frischen, regionalen Lebensmitteln und lokalen Anbietern.

Alle bisherigen Mieter haben bereits zum Jahreswechsel die Arkaden verlassen. Ausnahmen sind das Eiscafé „Caffè e Gelato“, das nach der Umbauphase wieder einziehen wird und den neuen Mietvertrag bereits unterschrieben hat, sowie die Rewe- und die dm-Drogeriemarktfiliale und eine Apotheke. Diese Nahversorger sind auch während des Umbaus in der Einkaufspassage über den Eingang Eichhornstraße zu erreichen.

Blick auf das Baugeschehen.
So plant Brookfield die neue Einkaufspassage.
Autor:

Karen Noetzel aus Schöneberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen