Handwerk vor Ort
Eine Maßschneiderin unter vielen Änderungsschneidern

Larisa Idt in ihrem Atelier
4Bilder

„Es gibt bei uns eine Tradition, die sagt, daß es Glück bringt, wenn man ein Geschäft neu eröffnet und ein Mann der erste Kunde ist“, erzählt Larisa Idt. Und genau das ist ihr vor fünfeinhalb Jahren passiert. „Tatsächlich kam als erstes ein Mann. Seine Katze war ganz neu bei ihm und fühlte sich noch verloren, und da hatte sie in ihrem Unglück Triangeln ins Bettzeug gerissen.“
„Bei uns“ – das war Charkow in der Ukraine (damals noch eine Republik der Sowjetunion), wo Larisa Idt aufwuchs und in die Schneiderlehre ging. Von Kindheit an hatte es ihr Spaß gemacht, mit Stoff zu hantieren – zuerst waren es Kleider für ihre Puppen, dann für die Verwandten, bevor sie die Schneiderei zu ihrem Beruf machte. Jetzt arbeitet sie 28 Jahre als Schneiderin.
Aus familiären Gründen kam sie vor 17 Jahren über Friedland hierher. Zunächst hatte sie eine Anstellung im renommierten Schneideratelier von Laila Laouva. „Ich wollte dann selbständig werden und hatte mir verschiedene Räumlichkeiten angeschaut. Hier an der Ecke zur Wilhelmsaue mit dem Park in der Nähe gefiel es mir sehr, und ich hatte Glück, in diesen früheren Antiquitätenladen einziehen zu können.“ Und wie erklärt sich der Name des Geschäfts: „Lara M.“? „In meinem Paß steht, wie es damals vorgeschrieben war, Larisa, aber von meiner Familie und meinen Freunden werde ich Lara gerufen. Und das M. ist der Anfangsbuchstabe meines Vaternamens.“ Die Bezeichnung Schneideratelier schließlich darf nur eine Maßschneiderin* benutzen; alle anderen ohne Ausbildung sind Änderungsschneider.

Das tägliche Geschäft

Jener erste Kunde blieb nicht der einzige Mann. Andere kommen, um etwas reparieren oder passend machen zu lassen, aber auch zur Anfertigung eines Kleidungsstückes, einer Hose, Weste oder eines Sakkos. „Etwa 30 Prozent meiner Arbeit ist Maßschneiderei. Dazu gehört auch die Schnitterstellung nach meinen eigenen Entwürfen oder nach Ideen der Kundin. Außerdem fertige ich die Erstmodelle für die Kleinkollektion einer hiesigen Firma an.“ Kundenberatung spielt eine wichtige Rolle im täglichen Geschäft: „Was kann man aus diesem Stück Stoff machen? Welcher Schnitt ist modern? Kann man dies hier modifizieren? Steht mir das, oder lieber ändern? Wie wird es gereinigt? Kundinnen, die zu Hause selbst an der Nähmaschine sitzen, holen sich von mir Empfehlungen, ob der Stoff für ihren Zweck geeignet ist und wie sie ihn am besten zuschneiden, welches Garn das richtige ist und auf welche Nahtabstände sie achten müssen.“ Wenn ein Kleidungsstück ‚modifiziert‘ wird, wird es der veränderten Körperform oder dem veränderten Modegeschmack angepaßt.

Das Atelier

Im ersten Jahr arbeitete Larisa Idt allein in ihrem Geschäft. „Ich mußte erst einmal sehen, wie es sich entwickelt. Nach einem Jahr konnte ich eine Näherin einstellen, dann nach einem weiteren Jahr eine weitere. Jetzt habe ich drei Angestellte und eine Empfangsdame mit Schneiderfachausbildung.“ Was ihre Arbeitsgeräte betrifft, so gibt es neben dem Maßband und dem Abpustegerät vor allem eine große Anzahl von Nähmaschinen: Da sind außer der Standardmaschine für Steppnähte vor allem spezielle für Kettelnähte, für Blindstiche, die man auf der Stoffaußenseite nicht sehen kann, für dicke Stoffe und Leder, für Knopflöcher, vier- und fünffädige Maschinen für den elastischen Jerseystich und schließlich eine für Pelz. Dazu kommen ein großer Arbeitstisch zum Zuschneiden, eine Bügelstation und Unmengen an kleinen und großen Garnspulen in den verschiedensten Farben – insgesamt ein beeindruckender Anblick für einen auf gelegentliches Stopfen beschränkten Menschen.

Nah am Kunden

„Zweimal die Woche gehe ich das einkaufen, was sich aus Aufträgen ergeben hat: genau passende Reißverschlüsse oder Garn in einer speziellen Farbe oder ein Stoffstück, das für eine Ausbesserung benötigt wird. Denn ich empfehle meinen Kunden, liebgewonnene Kleidungsstücke doch reparieren zu lassen statt sie wegzuwerfen und durch neue zu ersetzen, auch aus umweltfreundlichen Gesichtspunkten.“ Das bedeutet dann, durchgewetzte Kragen oder Manschetten zu wenden oder zu ersetzen und löchrige Ellbogen mit einem passenden Stück Material auszubessern. Auf Wunsch von Kunden finden auch Hausbesuche statt, um zu beraten oder abzustecken und das fertige Kleidungsstück zu liefern.

* Lara M. Schneideratelier, Mehlitzstraße 6,  Email: schneiderei.larisa@hotmail.com

Bearbeitete Fassung eines Berichts, der zuerst im Heft Februar/März 2021 von KiezWilmersdorf erschienen ist.

Autor:

Michael Roeder aus Wilmersdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Studentische Umzugshelfer Berlin sind der richtige Ansprechpartner für Ihren Umzug.
4 Bilder

So geht Umzug
Studentische Umzugshelfer Berlin

Ein Umzug ist immer mit viel Arbeit verbunden. Es ist daher zumeist von Vorteil, wenn Sie sich tatkräftige Unterstützung für Ihren geplanten Umzug in Berlin holen. Studentische Umzugshelfer sind erfahren und bieten günstige Preise. Die Umzugshilfe Ihrer Wahl kann Ihnen nicht nur beim Umziehen, sondern auch beim Einpacken, Auspacken und Anschließen von Geräten helfen. Schauen Sie, was Ihnen eine erfahrene Umzugsfirma alles bieten kann. Auf uns ist VerlassPlanen Sie einen Umzug in oder...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 16.05.22
  • 92× gelesen
WirtschaftAnzeige
Ugur Yaman - Der Gründer und Experte von Optic Hair
4 Bilder

Optic Hair beherrscht sein Handwerk
Mit einer Haarpigmentierung in Berlin bei Optic Hair erreichen Sie einen natürlich aussehenden Stoppel-Effekt auf Ihrer Kopfhaut

Eine Haarpigmentierung Berlin ist der sanfteste Weg zu vollem Haar. Ganz ohne Skalpell und Narben füllt sich das Haarkleid wieder auf. Verständlich, dass viele Alopezie-Patienten die sanfte Behandlung als Gamechanger sehen. Endlich können sie sich auch ohne Transplantation wieder frisch, jung und selbstbewusst fühlen – ganz ohne horrende Haarpigmentierung Kosten. Haarpigmentierung bei Optic Hair – lichtem Haar keine ChanceLichte Stellen im Haarkleid sind eine psychische Belastung, der sich...

  • Bezirk Mitte
  • 16.05.22
  • 86× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
In einem Notfall muss alles ganz schnell gehen.

Caritas-Klinik Dominikus Berlin-Reinickendorf
Aus dem Alltag einer Notärztin

Bei einem Notfall sind die ersten Minuten entscheidend. In Sekundenschnelle muss der Notarzt Entscheidungen treffen und lebensrettende Maßnahmen einleiten. Oft kann er in letzter Minute helfen, doch manchmal gelingt es auch nicht. Nerven wie DrahtseileBei aller Hektik braucht es Nerven wie Drahtseile, um ruhig und konzentriert zu bleiben. Im letzten Jahrzehnt hat sich die Notfallmedizin zu einer eigenen, hochspezialisierten Fachrichtung weiterentwickelt – immer mit dem Ziel zu helfen, weil jede...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 11.05.22
  • 111× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
Dr. Michael Pieschka
3 Bilder

Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin
Warum eine Darmspiegelung Leben retten kann

Die Experten des Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin geben Antworten rund um das Thema Darmspiegelung und Darmkrebsvorsorge. Gemeinsam leiten Dr. Michael Pieschka und Dr. Christian Breitkreutz das Endoskopiezentrum der Caritas Gesundheit an den Standorten in Reinickendorf und Pankow. Warum ist Darmkrebsvorsorge sinnvoll? Dr. Pieschka: Darmkrebs ist ein „stiller“ Krebs – wenn man ihn bemerkt, ist es fast immer zu spät. Deshalb ist Vorsorge so wichtig. Über 90 Prozent der bösartigen...

  • Pankow
  • 09.05.22
  • 140× gelesen
  • 1
Gesundheit und MedizinAnzeige
Die fortschreitende Digitalisierung erleichtert unser Leben immer mehr. Kein Wunder also, dass auch die Telemedizin immer mehr Befürworter verzeichnet.

Für Ärzte und Patienten
10 Vorteile von Telemedizin

Die fortschreitende Digitalisierung erleichtert unser Leben immer mehr – egal ob es um Bankangelegenheiten, Behördengänge oder die Inanspruchnahme von Lieferdiensten geht. Kein Wunder also, dass auch die Telemedizin immer mehr Befürworter verzeichnet (Quelle: ntv.de). Gerade in Zeiten von Pandemien wird besonders deutlich, wie wichtig die Telemedizin ist – und was sie alles leisten kann. Doch wo genau liegen ihre Vorteile? In diesem Artikel werden wir die Vorzüge der Telemedizin genauer unter...

  • Bezirk Mitte
  • 07.04.22
  • 378× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wir beraten Sie gern und heben uns daher ab, Ihre Individualität auch auf dem letzten Weg zu wahren.
3 Bilder

Wir sind für Sie da
Für einen Abschied nach Ihren Vorstellungen

„Die Beerdigung soll ganz einfach sein - auf der grüne Wiese, anonym. Keiner, soll sich um eine Grabpflege kümmern und es soll günstig sein.“ Diesen oder ähnliche Sätze hören wir öfter von unseren Kunden. Wir, Theodor Poeschke Bestattungen, führen nicht nur aus, sondern beraten Sie umfangreich über die neuen, pflegefreien und oft deutlich günstigeren alternativen Bestattungsmöglichkeiten. So sparen Sie leicht 500 bis 600 Euro. Wir sind für Sie da, damit Sie auf Ihre Art Abschied nehmen können....

  • Bezirk Spandau
  • 04.05.22
  • 175× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.