Haushaltssperre: Musikschule darf keine neuen Verträge abschließen

Corona- Unternehmens-Ticker

Steglitz-Zehlendorf. Seit 1. Januar gilt ein Schüleraufnahmestopp für die Leo-Borchard-Musikschule. Er ist Folge der Haushaltssperre, die das Bezirksamt wegen eines Defizits von acht Millionen Euro in der Bezirkskasse verhängt hat.

Die Musikschule ist mit rund 8000 Schülern und 320 Dozenten die größte kommunale Einrichtung dieser Art in Deutschland. Sie kann vorerst keine neuen Schüler unterrichten und keine Verträge verlängern. "Eine Mutter wollte die Unterrichtszeit für ihr Kind von 30 auf 45 Minuten erhöhen, das geht jetzt nicht. Zwei Schüler von mir kündigten, weil sie ein paar Monate ins Ausland gingen. Sie kommen jetzt zurück und werden keinen neuen Vertrag bekommen", beschreibt Dirk Strakhof, Lehrer für Kontrabass und E-Bass, die Folgen. Strakhof befürchtet, dass Schüler an private Musikschulen abwandern, obwohl dort höhere Gebühren zu zahlen sind.

Bis auf die fest angestellten Fachbereichsleiter gibt es nur Honorarkräfte an der Schule. Strakhof sieht auf sich und seine Kollegen, finanzielle Einbußen zukommen. "Wenn wir weniger als 16 Stunden à 45 Minuten unterrichten, fällt eine arbeitnehmerähnliche Zulage des Senats von zehn Prozent weg." Auch müsse die Musikschule durch den Aufnahmestopp auf Einnahmen verzichten. "Die Schule muss zwar weniger Honorare zahlen, aber weniger Schüler bedeuten auch weniger Einnahmen durch Gebühren. Es wird sehr wenig eingespart."

Der Leiter der Leo-Borchard-Musikschule, Joachim Gleich bedauert, dass neue Verträge nicht abgeschlossen werden dürfen. Dies hänge mit der Subventionierung des Unterrichts zusammen. Gleich: "Die Eltern zahlen weniger als in einer privaten Einrichtung bei gleich hohem Verwaltungsaufwand. Die Gebühren decken nur rund 50 Prozent der Kosten."

Er verspricht aber, bereits angemeldete Schüler sofort zu informieren, sobald die Schule wieder Verträge abschließen dürfe. Wann dies sein könnte, wagt er nicht vorauszusagen.

Einen Lichtblick gibt es aber. 2014 und 2015 hat Steglitz-Zehlendorf vom Senat jeweils 147 000 Euro zusätzlich für die Musikschule erhalten. Davon konnten zwei halbe Stellen im Fachbereich Jazz, Rock, Pop eingerichtet werden.

Ulrike Martin / uma
Autor:

Ulrike Martin aus Zehlendorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 643× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 245× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 130× gelesen
  •  1

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen