Direkte Wege für Gefangene
JVA Plötzensee mit Verbindungsbrücke

Die neue Verbindungsbrücke an der JVA Plötzensee ist für Schwerlaster aufklappbar.
  • Die neue Verbindungsbrücke an der JVA Plötzensee ist für Schwerlaster aufklappbar.
  • Foto: Schulitzarchitekten
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Vor acht Jahren sind die Gefängnisse Plötzensee, Charlottenburg und das Gefängniskrankenhaus Berlin zur großen Justizvollzugsanstalt (JVA) Plötzensee fusioniert. Jetzt verbindet eine Brücke alle drei Anstaltsteile. Das vereinfacht Vollzugsbeamten und Gefangenen die Wege.

Eine Brücke aus Glas und Stahl verbindet jetzt die einzelnen Teile des Gefängnisses Plötzensee. Mit der Konstruktion über dem Friedrich-Olbricht-Damm ist die Fusion nun auch baulich abgeschlossen, teilt die Justizverwaltung mit. Die früher eigenständigen Gefängnisse Plötzensee und Charlottenburg sowie das Haftkrankenhaus waren bereits 2013 zur Justizvollzugsanstalt Plötzensee zusammengefasst worden.

Sicherheit wird erhöht

Mit der Brücke wird der Wechsel von Vollzugsbeamten und Gefangenen zwischen den getrennten Bereichen nördlich und südlich des Friedrich-Olbricht-Damms einfacher. Bislang mussten Strafgefangene jedes Mal mit Sicherheitskontrollen von einem Teil – etwa zu ihren Arbeitsplätzen – über Schleusen in andere Bereiche wechseln. Auch beim Rückweg musste neu kontrolliert werden, was personal- und zeitaufwendig war. Nun werde auch die Sicherheit in der Anstalt mit der neuen Verbindungsbrücke erhöht, betonte Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne).

Klappbrücke für Schwertransporte

Die Hochbauabteilung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hatte die Federführung bei dem 2018 begonnenen Brückenbau. Der Entwurf stammt vom Architekturbüro „Schulitzarchitekten“. Die Braunschweiger waren 2016 in einem nichtoffenen Realisierungswettbewerb mit dem ersten Preis ausgezeichnet worden. Mit dem Baustart wurden zunächst das Zugangsbauwerk innerhalb der JVA, ein Tunnel unter der Außenmauer und ein Aufzug außerhalb der JVA Plötzensee errichtet. Die Brücke selbst besteht aus vier einzelnen, vorgefertigten Teilen, die vor Ort montiert wurden. Herzstück der Konstruktion ist ein Brückensegment, das sich per Hubfunktion für Schwertransporte auf dem Friedrich-Olbricht-Damm öffnen lässt. Die Durchfahrtshöhe liegt damit bei neun Metern. Die komplette Fertigstellung der Brücke ist Mitte dieses Jahres geplant.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen