Wichtiger Dreier im Abstiegskampf: Türkspor gewinnt bei Tasmania

Kadir Erdil (rot) und Berlin Türkspor fuhren bei ihrem Gastspiel beim SV Tasmania drei wichtige Zähler im Abstiegskampf ein.
  • Kadir Erdil (rot) und Berlin Türkspor fuhren bei ihrem Gastspiel beim SV Tasmania drei wichtige Zähler im Abstiegskampf ein.
  • Foto: Michael Nittel
  • hochgeladen von Michael Nittel

Berlin Türkspor hat am 27. Spieltag der Berlin-Liga drei wichtige Zähler im Abstiegskampf eingefahren. Das Team um Trainer Daniel Volbert gewann überraschend beim Tabellendritten SV Tasmania in Neukölln mit 1:0 (0:0).

Das Tor des Tages in dieser Partie im Werner-Seelenbinder-Sportpark am 22. April erzielte Mario Simic in der 88. Minute. Zu diesem Zeitpunkt agierte Türkspor sogar in Unterzahl, nachdem Berkan Türken nach rund einer Stunde Spielzeit die Rote Karte gesehen hatte. Der Schlüssel zum Erfolg war letztlich eine starke Defensivleistung des gesamten Teams, das sehr kompakt stand und den Tasmanen nur wenige Torchancen erlaubte. Und wenn sich ein Angreifer der Gastgeber doch mal in Szene setzen konnte, war da immer noch Tolunay Cetinkaya im Tor, der Türkspor mit ein paar tollen Paraden die Null festhalten konnte.

Das Augenmerk zunächst auf ein gutes Defensivverhalten zu legen, scheint ohnehin das Erfolgsrezept von Coach Volbert zu sein, der Ende März vom sportlichen Leiter zum Cheftrainer aufgestiegen ist. Den umgekehrten Weg ging im Übrigen Ex-Coach Kenan Arayici, der jetzt als sportlicher Leiter der Truppe vom Heckerdamm fungiert. Für Volbert war dies – in seinem fünften Spiel – übrigens der zweite Erfolg. Und schon in den anderen Partien unter anderem gegen den Tabellenzweiten BSV Eintracht Mahlsdorf (1:2) und den Sechstplatzierten Berliner SC (0:0) zeigte das Team, dass man gegen gute Gegner mithalten und defensiv gut stehen kann.

Dass der Überraschungscoup beim SV Tasmania sehr wichtig war, zeigen die anderen Ergebnisse und ein Blick auf die Tabelle. Denn am 27. Spieltag gab es einen Aufstand der Kellerkinder: Neben Türkspor waren mit den Füchsen Berlin, dem DJK Schwarz-Weiß Neukölln und dem BSV Al-Dersimspor vier der letzten sechs Teams in der Tabelle siegreich. Geht man davon aus, dass mit dem 1. FC Schöneberg und dem Nordberliner SC die ersten beiden Absteiger feststehen, werden voraussichtlich sechs Teams ab Tabellenplatz elf, den zurzeit die Spandauer Kickers belegen, den dritten Absteiger unter sich ausspielen. Diese sechs Teams, zu denen nun auch der TuS Makkabi nach der 1:3-Niederlage bei Sparta Lichtenberg gehört, trennen sieben Spieltage vor Saisonende nur fünf Punkte. Der Abstiegskampf in Berlins höchster Spielklasse bleibt spannend – jeder Punkt, vielleicht sogar jedes Tor kann am Ende den Ausschlag geben.

Für Berlin Türkspor stehen innerhalb von fünf Tagen nun zwei richtungsweisende Partien auf dem heimischen Sportplatz am Heckerdamm an: Am Mittwoch, 25. April, gastieren von 19.30 Uhr an die Füchse zu einem Nachholspiel, bevor Türkspor am Sonntag, 29. April, um 15 Uhr das Schlusslicht 1. FC Schöneberg empfangen wird.

Autor:

Michael Nittel aus Reinickendorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.