Anzeige

Veranstaltungen - Kreuzberg

2 Bilder
  • 12. Juli 2018 um 18:00
  • Schokofabrik
  • Berlin

Repair Café von Frauen* für Frauen*

Egal ob defekte Pürierstäbe, Lampen, Laptops, Mixer, Bohrmaschinen, Staubsauger, Textilien, Kaffeemaschinen, elektrische Stiftanspitzer, Spielzeuge ... kommt mit euren kaputten Teilen ins Repair Café und macht sie mit Hilfe der ehrenamtlichen Expertinnen* wieder funktionstüchtig. Neben technischer Expertise und guten Gesprächen gibt es Kaffee, Kuchen und Herzhaftes. Sichert euch einen Reparaturplatz! Anmeldung: 030/615 29 99 oder bildung@schokofabrik.de Bitte auch unbedingt rechtzeitig...

Anzeige
  • 21. Juni 2018
  • HAU 1
  • Berlin

Claiming Common Spaces. Kunst und urbane Praxis

Der Fokus „Claiming Common Spaces. Kunst und urbane Praxis“ verhandelt vom 21.-23. Juni im HAU Hebbel am Ufer mit Performances, Stadtraumprojekten, Konzerten und Installationen sowie in Laboren, Panels und Workshops Fragestellungen und Herausforderungen der zunehmend vielschichtigen, konfliktreichen und disparaten Stadtgesellschaften. Das Programm vereint Beiträge aus sechs Städten bundesweit: Mit dem Fokus führt das Bündnis internationaler Produktionshäuser künstlerische Ansätze, Beiträge und...

  • 21. Juni 2018
  • Willy-Brandt-Haus
  • Berlin

Schwindendes Eis auf Grönland

Kreuzberg. Unter dem Titel "Stella Polaris" widmet sich eine Ausstellung im Willy-Brandt-Haus, Stresemannstraße 28, den abschmelzenden Eisflächen Grönlands. Die Schau mit Foto- und Filmdokumenten wird am Donnerstag, 26. April, um 19.30 Uhr eröffnet. Sie ist danach bis 1. Juli zu sehen. Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 12 bis 18 Uhr, außer am 1. Mai. Der Eintritt ist frei, für den Besuch aber ein Ausweis erforderlich. tf

  • 20. Juni 2018 um 10:00
  • Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) - Amerika-Gedenkbibliothek
  • Berlin

Zukunft der Bildung

Kreuzberg. Rund 200 Medien, sowohl analog, als auch digital, gehören zum aktuellen Themenraum in der Amerika-Gedenkbibliothek am Blücherplatz 1. Sein Thema: Zukunft der Bildung. Wobei es dabei auch um Erfahrungen aus der Vergangenheit geht. Weitere Schwerpunkte sind zum Beispiel Lernstrategien oder der Bereich Bildung und Inklusion. Der Themenraum ist bis 5. Juli eingerichtet, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 10 bis 21, Sonnabend, 10 bis 19, Sonntag, 11 bis 17 Uhr. tf

Die Eiserne Brücke in Spandau 1908 mit der Taubenkamera fotografiert.
3 Bilder
  • 21. Juni 2018
  • Deutsches Technikmuseum
  • Berlin

Aus der Vogelperspektive: Ausstellung "Die Brieftaube als Fotograf" im Technikmuseum

Wie entstanden Luftbilder, als es noch keine Flugzeuge oder gar Drohnen gab? Mit Hilfe von Brieftauben. An ihren Beitrag für Aufnahmen aus der Vogelperspektive zu Beginn des 20. Jahrhunderts erinnert jetzt eine Ausstellung im Deutschen Technikmuseum, Trebbiner Straße 9. Sie zeigt Fotos, die vor allem aus dem Nachlass von Julius Neubronner stammen. Der Apotheker aus dem hessischen Kronberg (1852-1932) gilt als Pionier des Brieftaubeneinsatzes mit der Kamera. Zunächst hatte er die Tiere...

Justiz in einer Diktatur: die Ausstellung über den Volksgerichtshof.
5 Bilder
  • 21. Juni 2018
  • Topographie des Terrors
  • Berlin

Terror durch "Recht": Ausstellung zum Volksgerichtshof

Die Filmsequenzen sind Allgemeingut. Zumindest für jeden, der sich näher mit dem Nationalsozialismus beschäftigt hat. Roland Freisler, berüchtigter Präsident des Volksgerichtshofs, sitzt über die Angeklagten des Hitler-Attentats vom 20. Juli 1944 zu Gericht. Es gibt kein faires Verfahren, vielmehr brüllt Freisler die Beteiligten oder Mitwisser nieder. Dass fast alle zum Tod verurteilt werden, stand ebenfalls schon vorher fest. Diese Szenen sind zu einem Synonym für die Rechtlosigkeit des...

Justiz in einer Diktatur: die Ausstellung über den Volksgerichtshof.
5 Bilder
  • 22. Juni 2018
  • Topographie des Terrors
  • Berlin

Terror durch "Recht": Ausstellung zum Volksgerichtshof

Die Filmsequenzen sind Allgemeingut. Zumindest für jeden, der sich näher mit dem Nationalsozialismus beschäftigt hat. Roland Freisler, berüchtigter Präsident des Volksgerichtshofs, sitzt über die Angeklagten des Hitler-Attentats vom 20. Juli 1944 zu Gericht. Es gibt kein faires Verfahren, vielmehr brüllt Freisler die Beteiligten oder Mitwisser nieder. Dass fast alle zum Tod verurteilt werden, stand ebenfalls schon vorher fest. Diese Szenen sind zu einem Synonym für die Rechtlosigkeit des...