Anzeige
  • 28. September 2016, 12:52 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Die dritte Gedenktafel: Erinnerung an Wolfgang Szepansky

9. Oktober 2016 um 14:00
Methfesselstraße 42, 10965, Berlin

Kreuzberg. Am Sonntag, 9. Oktober, wird um 14 Uhr an der Mauer der ehemaligen Schultheiss-Brauerei in der Methfesselstraße 42 eine neue und besonders gesicherte Gedenktafel für den Widerstandskämpfer Wolfgang Szepansky enthüllt.

Im vergangenen Jahr war das Erinnerungszeichen zweimal von Unbekannten zerstört worden. Zunächst passierte das im Februar 2015 mit der 2012 angebrachten Tafel. Sie wurde im Mai 2015 ersetzt, aber nur drei Monate später aus der Verankerung gerissen und entwendet. Wolfgang Szepansky hatte im Sommer 1933 an dieser Stelle "Nieder mit Hitler" an die Wand geschrieben. Er wurde kurz darauf verhaftet und war danach im Konzentrationslager Columbia-Haus eingesperrt. Nach seiner Entlassung floh Szepansky 1934 in die Niederlande, wurde dort nach dem Einmarsch der deutschen Wehrmacht 1940 erneut inhaftiert und kam bis Kriegsende in das Konzentrationslager Sachsenhausen. Nach 1945 engagierte er sich als Überlebender und Zeitzeuge gegen das Vergessen der nationalsozialistischen Verbrechen. Wolfgang Szepansky starb 2008 im Alter von 97 Jahren. tf

Autor: Thomas Frey
aus Friedrichshain
Anzeige