Anzeige
  • 11. Juli 2016, 15:31 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Jeder kann trödeln: Marktbude am 17. Juni für alle

24. September 2016
Straße des 17. Juni, 10117, Berlin
Jeder kann jetzt auf dem Trödelmarkt am 17. Juni Nippes und Nützliches anbieten.
Jeder kann jetzt auf dem Trödelmarkt am 17. Juni Nippes und Nützliches anbieten. (Foto: Promo)

Charlottenburg. Nach dem großen Erfolg Ende Juni öffnet der wohl älteste Trödelmarkt der Stadt auf der Straße des 17. Juni sich ab sofort an jedem Sonnabend für jedermann.

Ob mit dem eigenen künstlerischen Hobby oder mit Omas Sammeltassen – sonnabends können Berliner bei günstigen Standgebühren ihr Trödelglück machen. Das ungenutzte Geschirr im Schrank, der Modeschmuck in der Schublade, die in die Jahre gekommenen Fehlkäufe von Schuhen und Kleidung, der Stapel ausgelesener Bücher, die Spielzeugkiste im Keller, die alte Lampe auf dem Dachboden und die Bilder in der Ecke, die man schon immer einmal aufhängen wollte, und der Nippes von Tante Käthe: Am Sonnabend kommt es ans Licht!

An jedem Sonnabend von 10 bis 17 Uhr kann jeder trödeln an der Straße des 17. Juni, zwischen Charlottenburger Tor und Ernst-Reuter-Platz. Die Standgebühr für eine Marktbude beträgt 30 Euro, mit eigenem Tisch fünf Euro pro Meter.

Auskunft und Reservierungen:  26 55 00 96, www.berlinertroedelmarkt.com.
Autor: Manuela Frey
aus Charlottenburg
Anzeige