Nachtgebet im Lichtermeer

Anlässlich der Langen Nacht der Religionen in Berlin, die am kommenden Samstag zum siebten Mal stattfindet, laden gleich fünf Organisationen gemeinsam zu einer Abschlussveranstaltung vor die katholische Sankt-Hedwigs-Kathedrale in Mitte ein - zu einem Nachtgebet im Lichtermeer. Es findet vor dem Hintergrund der aktuellen scharfen Gegensätzlichkeiten im gesellschaftlichen Diskurs statt. Gemeinsam werden Gebete für ein friedliches Miteinander gesprochen: aus den Heiligen Schriften der Christen, des Judentums, des Islam, der Bahá'í, des Zoroastrismus, des Hinduismus, des Buddhismus sowie des universellen Sufismus. 

  • Die franziskanische Initiative 1219. Religions- und Kulturdialog will im Sinne des Franziskus von Assisi den Religionsdialog fördern. Der Name geht auf das Jahr 1219 zurück, in dem Franziskus den Sultan von Ägypten getroffen hat, um den 5. Kreuzzug friedlich zu beenden. 
  • Das Kathedralforum St. Hedwig liegt mitten im historischen Kern der Stadt und versteht sich als Ort der Begegnung für Berliner und Touristen. Als Einrichtung der katholischen Kirche bietet es Ausstellungen, Gesprächsabende, Kurse und Begleitung. 
  • Die neun Bahá’í-Gemeinden in Berlin versammeln Menschen, die auf Grundlage der Lehren ihres Religionsstifters Bahá'u'lláh zu einem friedlichen Wandel des menschlichen Miteinanders eintreten. In einer Zeit des Wandels und der Unsicherheit sehen sie sich vor der Aufgabe, eine neue Sicht auf den Menschen zu finden und die Einheit der Gesellschaft in ihrer Vielfalt sichtbar zu machen. 
  • Der UNIVERSELLE SUFISMUS ist eine menschheitsalte Philosophie. Der Zweck der SUFI-BEWEGUNG ist es, für die Einheit der religiösen Ideale zu wirken. Ihr wichtigstes Ziel ist das tiefere Verständnis des Lebens. Als ihre Aufgabe sieht sie, der Menschheit Toleranz zwischen den verschiedenen Glaubensrichtungen zu bringen. 
  • Shalom Habibi ist aus der AG Musik der Religionen beim Berliner Forum der Religionen hervorgegangen. Einmal im Monat treffen sich Menschen aus verschiedenen Religionen, um gemeinsam zu frühstücken und Musik zu machen im Herzen von Neukölln, im historischen Böhmischen Dorf.

Das Programm des Nachtgebets im Lichtermeer beginnt um 23.00 Uhr in Stille. Nachdem die Gebete und Gesänge aus den verschiedenen Religionen vorgetragen wurden, gibt es im Anschluss Zeit für Begegnungen bei Tee und Wasser.

Autor:

Peter Amsler aus Zehlendorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen