Anzeige

Schulen rüsten auf: Bezirk stellt Zäune und Kameras zur Sicherung der Gebäude auf

Gesundbrunnen. Vandalismus, Graffiti, Drogen oder Straßenstrich – immer mehr Schulen wollen sich vor ungebetenen Gästen schützen. Bis zum 3. Mai nimmt das Schulamt in einer ersten Anmeldungswelle Anträge von Schulen auf Sicherungstechnik entgegen.

Es kommt öfter vor, dass Schulfremde durch die Gebäude laufen und sogar Schüler aus dem Klassenzimmer zerren, mit denen sie vermeintlich noch eine Rechnung offen haben. „Tagsüber ist alles offen“, sagt die Schulleiterin des Diesterweg-Gymnasiums an der Böttgerstraße, Brigitte Burchardt. Nachts springen Junkies über die flache Mauer, um sich ungestört einen Schuss zu setzen. Sogar Obdachlose sind schon in die Keller eingebrochen, um dort zu übernachten, berichtet Burchardt. Sie will seit langem eine sichere Einzäunung des Schulgeländes, „um Gefahren für Schüler, Lehrer und Gäste abzuwehren“.

Zukünftig soll es an der Schule eine Gegensprechanlage geben. Besucher müssen sich dann im Sekretariat melden, um auf den Schulhof zu kommen. Das gibt es schon an etlichen Schulen. Die beantragte „Erneuerung und Komplettierung der Zaunanlage zur Sicherung des Schulgebäudes“ wird bis zu 50 000 Euro kosten. „Kostenvoranschläge liegen vor“, sagt Schulstadtrat Carsten Spallek (CDU). Auf seinem Tisch stapeln sich Anträge von weiteren Schulen, die ihr Gebäude vor Zerstörung oder Einbrüchen schützen wollen.

Bis 3. Mai will Spallek die „ersten Tranche“ der Anmeldungen auswerten. Die Herbert-Hoover-Schule in der Pankstraße 18 zum Beispiel möchte neben einem Zaun an der Straße auch ein Sicherungssystem mit Bewegungsmeldern und Videokameras, „um das historisches Haus vor Vandalismus zu schützen“, so Spallek. Die Schule am Zillepark in Alt-Mitte hat eine eine Gegensprechanlage mit Videokamera (Kosten 5000 Euro) geordert, die Kurt-Tucholsky-Grundschule in Moabit will ebenfalls einen neuen Zaun. Um Drogenjunkies und Prostituierte vom Straßenstrich an der Kurfürstenstraße fernzuhalten, bekommt das Französische Gymnasium in Tiergarten jetzt einen 1,80 Meter hohen Zaun. Geschätzte Kosten: 30 000 bis 50 000 Euro. DJ

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt