Lachgeschichten über Hartz-IV
Autoren nehmen bei der „Lesebühne IV“ Jobcenter-Geschichten auf die Schippe

Bei der „Lesebühne IV“ am 7. August um 19.30 Uhr im LaLuz  in den Osram-Höfen erzählen Berliner Autoren Jobcenter-Geschichten.

„Autoren treiben mit Entsetzen Scherz“ ist der Untertitel des Leseprogramms mit dem Titel „Die Würde des Menschen ist ein Konjunktiv“. Die Macher wollen mit ihren Jobcenter-Geschichten solchen Sendungen im Privatfernsehen wie „Hartz und herzlich“, „Armes Deutschland“ oder „Plötzlich arm, plötzlich reich“ etwas anderes entgegensetzen. Im Trash-TV würden die Hartz-Leute „wenig empathisch“ dargestellt. Doch „Schicksal kann auch unterhaltsam sein“, findet Bertram Beer vom Projekt „In Mitte für Mitte“. Die Lesebühne wird in diesem Rahmen vom Senat gefördert.

„Für die Berliner Lesebühnen ist das Leben mit Hartz IV ein steter Quell der Inspiration. Die Storys sind meistens lustig, oft bissig und schwanken zwischen Kampfgeist und Resignation“, heißt es in der Ankündigung. „Die Autoren sind prinzipiell parteiisch, auch wenn sie gelegentlich der Gegenseite angehören, weil sie beispielsweise vorübergehend selbst Maßnahmen betreuen, anstatt sie zu durchlaufen. Auch das oft prekär, die Dramen lauern stets im Subtext“, so Beer.

Beim Leseabend treten fünf Künstler auf. Darunter sind auch die Weddinger Brauseboys. Die Autoren wollen auf witzige Art „die Lebenswirklichkeit Transferabhängiger vorstellen, ohne dabei zu jammern“. Und sie wollen berichten, was für tolle Sachen Menschen andererseits machen, wenn man sie nur lässt. Der Abend endet mit dem Kurzfilm „Die Viererbande von Pritzwalk“ über eine der ABM vorgeschaltete „Integrationsmaßnahme“ (IM), die in den 90ern die „immer schwieriger werdenden Langzeitarbeitslosen“ als Kollektiv erst einmal quasi ABM-reif machen sollte. Familienministerin Franziska Giffey war auch eingeladen, hat aber aus Zeitgründen abgesagt. Der Eintritt zur Lesebühne ist frei. „Und das ist keine Jobcenter-Maßnahme“ betont Organisator Bertram Beer.

Informationen zum Projekt auch unter http://in-mitte-für-mitte.de

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.