ASH erforscht Verhalten von Kleinkindern im ersten Berliner Beobachtungslabor 

Eine Wissenschaftlerin der ASH notiert, was sie hinter der Scheibe im Beobachtungslabor im Verhalten eines Kindes beim Spielen feststellen kann.
2Bilder
  • Eine Wissenschaftlerin der ASH notiert, was sie hinter der Scheibe im Beobachtungslabor im Verhalten eines Kindes beim Spielen feststellen kann.
  • Foto: Alexander Rentsch / ASH Berlin
  • hochgeladen von Harald Ritter
Corona- Unternehmens-Ticker

Was ist nötig, damit sich ein Kind in der Kita wohlfühlt? Diese Frage beschäftigt Eltern und Kita-Erzieher gleichermaßen. Die Alice Salomon Hochschule am Alice-Salomon-Platz will mit ihren Forschungen darauf neue Antworten geben.

Das Hauptmittel dabei ist das Beobachtungslabor. Darin werden  Kinder beim Spielen und anderen Aktionen unbemerkt beobachtet. Dadurch erfahren Wissenschaftler mehr darüber, was Kinder wirklich bewegt, was ihnen gefällt oder auch, was sie möglicherweise abschreckt, negative Reaktionen hervorruft.

Was im Beobachtungslabor erforscht wird, veranschaulicht ein Beispiel: die kleine Marie, ein Jahr alt, krabbelt zu den Korkbausteinen, nimmt sie in ihre kleinen Hände und betrachtet sie von allen Seiten. Als eine fremde Person den Raum betritt, nimmt sie Blickkontakt mit ihrer Mutter auf, die gleichfalls im Raum sitzt. Als diese sie anlächelt, erkundet sie interessiert weiter die Spielmaterialien. Neben den Bausteinen liegen Kinderbücher, Motorikspielzeuge und andere Spielgegenstände aus.

Jede Handlung von Marie wird aus dem Nachbarraum durch einen Einwegspiegel von einer Wissenschaftlerin der Kindheitspädagogik beobachtet und ausgewertet. Außerdem übertragen vier Kameras die Situation auf einen Monitor, um sie bei Bedarf im Nachgang zu analysieren und auszuwerten. Dazu steht eine professionelle Auswertungssoftware zur Verfügung.

Das Beobachtungslabor ist als Bestandteil des Forschungsprojekts „StimtS – Stimulation oder Stress?“ der ASH und der Beuth Hochschule für Technik Berlin entstanden. Im Auftrag des Instituts für Angewandte Forschung (IFAF) Berlin wurde mithilfe des Labors seit Januar 2017 untersucht, welche Bedingungen das emotionale Wohlbefinden von ein- und zweijährigen Kindern und das Verhalten der Kinder im Umgang mit Erwachsenen, Erziehern und Eltern in einer Kindertagesbetreuung beeinflussen. Die Untersuchungen sollen Aufschlüsse liefern, ob und inwiefern altersgemischte Gruppen in Kitas für ein- bis dreijährige Kinder gut sind oder nicht.

„Dazu gab es bisher nur theoretisch untersetzte Meinungen, aber keine empirischen Untersuchungen“, sagt Rahel Dreyer, Professorin für Pädagogik und Entwicklungspsychologie der ersten Lebensjahre an der ASH. In die Untersuchungen waren auch zahlreiche Berliner Kitas einbezogen, im Bezirk unter anderem Kitas des Eigenbetriebes Nord-Ost.

Das Beobachtungslabor wird sich auch bei weiteren Forschungen an der ASH als nützlich erweisen. „Das betrifft nicht nur die Frühpädogogik, sondern auch das Verhalten von älteren Kindern oder beispielsweise auch die Qualität von Ergotherapie oder Psychotherapie“, erläutert Dreyer. Für die wissenschaftliche Forschung an der ASH sei das Labor ein großer Gewinn.

Eine Wissenschaftlerin der ASH notiert, was sie hinter der Scheibe im Beobachtungslabor im Verhalten eines Kindes beim Spielen feststellen kann.
Die Videoaufnahmen aus dem Beobachtungslabor werden von einer Mitarbeiterin der ASH am Computer ausgewertet.
Autor:

Harald Ritter aus Marzahn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 503× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 191× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 114× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen