Anzeige

Künstlerinitiative

Wo: Susanne Danowski, Kummerower Ring 79, 12619 Berlin auf Karte anzeigen

Arbeitstreffen der Marzahn-Hellersdorfer Küstlerinitiative

Nachdem in einer von Juliane Witt, Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Soziales und Facility Management am 07.12.2017 einberufenen Veranstaltung in der Pyramide von den Anwesenden übereinstimmend der Wiedergründung einer Künstlerinitiative (KI) zugestimmt wurde, fand nun am 04.01.2018 das erste Arbeitstreffen von interessierten KünstlerInnen aus vielen künstlerischen Genren statt.
Bei selbstgebackenen Kuchen und kleinen Snacks sowie Kaffee und Tee stellten sich alle mit ihrem künstlerischen Tun und ihren Erwartungen vor. Das gegenseitige Kennenlernen und das Zusammenarbeiten wurde auch schnell zu einem Hauptanliegen der KünstlerInnen herausgearbeitet. Dabei wurde auch festgelegt, alle vertretenen künstlerischen Sparten (der bildenden, der darstellenden, der schreibenden und musischen Kunst) als Einheit zu belassen und die Symbiose von Malerei, Grafik, Musik, Text und Film als besondere Qualität der KI zu nutzen.
Folgende Erwartungen der KünstlerInnen an die KI wurden in einem Brainstorming zusammengetragen:
Unterstützung bei gemeinsamen Veranstaltungen 
Erweiterung sozialer Kontakte und Erhöhung des „Spaßfaktors“ beim künstlerischen Tun  Herauskristallisierung eines „KünstlerInnenkerns“ für gemeinsames Arbeiten  Schwerpunkt liegt bei Künstlern aus dem Stadtbezirke Marzahn Hellersdorf 
Gemeinsame Beteiligung an Projekten 
Planung eigener Projekte als KI 
Erarbeitung gemeinsamer Konzepte 
gegenseitige Besuche der Werkstätten und Ateliers 
Treffpunkt der Künstler mit eigenen Beiträgen 
Schaffung geschützter Arbeitsräume 
Organisation gemeinsamer Werbung für Veranstaltungen 
Akquirierung von Fördermitteln 
Präsentation der Arbeit auch außerhalb von Marzahn Hellersdorf als Beitrag zur Imageverbesserung des Bezirks.
Ein erstes gemeinsames Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Tiele-Winckler-Haus initiiert, bei dem mehrere KünstlerInnen mit ihrer eigenen Handschrift kleine angefangene Bilder weiter gestalten, die als Postkarten Verwendung finden sollen.
Angestrebt wird eine künstlerische Heimat im Schloss Biesdorf, das nun wieder in der Verantwortung des BA ist.
Das nächste Treffen findet am Donnerstag, 01.02.2018, in der Station Urbaner Kulturen, Auerbacher Ring 41 12619 Berlin um 17.00 Uhr statt . Der Zugang zu der Räumlichkeit erfolgt vom Kastanienboulevard aus. Weitere interessierte KünstlerInnen sind gern willkommen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt