Projekt soll in die nächsten Jahre verlängert werden
Auftrieb der "tierischen Rasenmäher"

Landwirt Helmut Querhammer wurde mit seinen Tieren von Bürgermeister Frank Balzer begrüßt.
3Bilder
  • Landwirt Helmut Querhammer wurde mit seinen Tieren von Bürgermeister Frank Balzer begrüßt.
  • Foto: Bezirksamt Reinickendorf
  • hochgeladen von Christian Schindler
Corona- Unternehmens-Ticker

Die „tierischen Rasenmäher“ sind wieder unterwegs. Insgesamt dreizehn Wasserbüffel wurden am 7. Mai ins Tegeler Fließ gebracht.

Die vierbeinigen „Landschaftspfleger“ kümmern sich seit 2015 von Frühjahr bis Herbst um das Tegeler Fließ. Dessen Erhalt und Pflege wäre sonst nur mit sehr teuren Maschinen möglich. Schon vorher hatten die vom Landwirt Helmut Querhammer betreuten Tiere auf den Tiefwerder Wiesen im benachbarten Spandau bewiesen, dass ihre Anwesenheit gut ist für Landschaftspflege und Naturschutzgebiet.

Ganz nebenbei sind die Tiere auch zu einem touristischen Magneten geworden. Informationstafeln am Rand des Tegeler Fließes stehen an Stellen, von denen aus das Landschaftsschutzgebiet besonders gut zu sehen ist – und damit auch die Tiere gut zu beobachten sind. Die schätzen jedoch auch manchmal ihre Ruhe und ziehen sich dann in die Weidengebüsche zurück.

Weideauftrieb sonst
großer Publikumsmagnet

Wegen der Corona-Krise konnte der Weideauftrieb in diesem Jahr nicht der Publikumsmagnet sein, der er sonst traditionell ist. Nur Bürgermeister Frank Balzer (CDU) und wenige Mitarbeiter sahen zu, wie Landwirt Querhammer die neuen Bewohner des Tegeler Fließes anlieferte. Sechs Wasserbüffelkühe wurden auf die östlichen Weiden (entlang der Mühlenfeldstraße) und sieben Wasserbüffelkühe auf das westliche Weidegebiet (von Jugendherberge entlang der Forststraße) gebracht.

Bezirk und Senat
wollen Projekt fortsetzen

Im vergangenen Jahr ist das Wasserbüffel-Projekt als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet worden und gilt damit als vorbildliches Projekt, das sich in besonderer Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt in Deutschland einsetzt. Am Ende dieses Jahres läuft dafür die aktuelle Finanzierung aus. Bezirk und Senatsverwaltung sind aber von dessen Erfolg überzeugt und wollen es langfristig fortsetzen. „Wir haben uns bereits darauf verständigt, eine neue Projektvereinbarung zur Fortführung in den Jahren 2021 und 2022 spätestens im letzten Quartal dieses Jahres vorzubereiten und zu unterzeichnen“, sagt Balzer.

Er bittet übrigens die Spaziergänger, die das Tegeler Fließ mit den Wasserbüffeln genießen möchten, um Rücksichtnahme. Die Büffel gelten als sehr gutmütig, dennoch sollten Besucher ihnen nicht zu nahe kommen und die Sicherheitshinweise beachten. Außerdem wird darum gebeten, das Naturschutzgebiet nicht abseits der Wege zu betreten, sondern nur die ausgewiesenen Aussichtsplätze zu nutzen.

Autor:

Christian Schindler aus Reinickendorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen