Mayoungou ist überall

Lichtenberg. Dieses Spiel wird Kiminu Mayoungou so schnell nicht vergessen. Wäre der rechte Verteidiger nicht in Bestform gewesen, hätte Lichtenberg 47 sein Auswärtsspiel bei Hertha Zehlendorf wahrscheinlich verloren. Dank Mayoungou aber gewannen die Lichtenberger 2:1 (0:1). Mit Beginn der 2. Halbzeit verhinderte er auf der Torlinie das 0:2, nach dem Ausgleich durch Christian Gawe (63.) schlich sich Mayoungou in letzter Minute bei einem Freistoß von Philip Januschowski nach vorn und schaufelte den Ball zum 2:1-Siegtor in die Maschen. Allerdings haben die 47er den Dreier teuer bezahlt: Kadir Erdil wurde am Knöchel verletzt und fällt womöglich mehrere Wochen aus. Am Samstag, 14 Uhr, fühlt 47 daheim dem Tabellenzweiten Optik Rathenow auf den Zahn.

Fußball-Woche / fw

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen