Fußball spielen nur mit einem Tor

Lichtenrade. Der Spielplatz an der Illigstraße, Ecke Grenzweg wird kein zweites Fußballtor bekommen. Ein entsprechender Antrag aus dem Kinder- und Jugendparlament wurde von der zuständigen Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) abgewiesen. Grund sind die Straßen, die sich direkt um den Platz herum befinden. „Damit der Ball nicht auf die Fahrbahn fliegen kann und trotzdem die Möglichkeit des Fußballspielens besteht, wurde nur ein Tor aufgestellt“, schreibt Heiß an die Kinder- und Jugendparlamentarier. Wegen der nahen Wohnbebauung sei auch der Bau eines neuen Bolzplatzes nicht möglich. PH

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen