Trabrenn-Weltmeister zu Gast
Rick Ebbinge war am Sonntag in der Gold-Serie am Start

Ein ganz besonderer Gast: Für den Mariendorfer Rennverein gratulierte Andreas Haase (links) Rick Ebbinge zu seinem WM-Titel.
  • Ein ganz besonderer Gast: Für den Mariendorfer Rennverein gratulierte Andreas Haase (links) Rick Ebbinge zu seinem WM-Titel.
  • Foto: Heiko Lingk
  • hochgeladen von Silvia Möller

Er ist der frischgebackene Weltmeister der Trabrennfahrer: Erst am Freitag hatte der Niederländer Rick Ebbinge das Turnier der besten Sulkysportler und Landesmeister aus zwölf Nationen für sich entschieden.

Nach den 24 Wertungsläufen, die vom 24.-31. Mai auf fünf verschiedenen schwedischen Bahnen ausgetragen wurden, hatte sich der 35-jährige Profi gegen Yannick Gingras (USA) und Ulf Ohlsson (Schweden) erfolgreich durchgesetzt, während der deutsche Champion Michael Nimczyk nur Zehnter wurde.

Am Sonntag gastierte Rick Ebbinge in Mariendorf. Hier musste der Niederländer allerdings eine Niederlage einstecken, in der mit 15 000 Euro Preisgeld dotierten Gold-Serie wurde sein Hengst Urbanio nur Dritter. Der Sieg ging an Josef Franzl (Sauerlach) und seinen Traber Azimut. Zweiter wurde Heinz Wewering (Berlin) im Sulky von Rainbow Diamant. Ebbinge nahm es mit Humor: „Es ist ein tolles Gefühl, Weltmeister zu sein – aber man kann natürlich trotzdem nicht jedes Rennen gewinnen.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen