Anzeige

Mariendorf - Bauen

Beiträge zur Rubrik Bauen

Bauen

Friedhof könnte bebaut werden

Mariendorf. Für den Dreifaltigkeitsfriedhof III in der Eisenacher Straße soll der Flächennutzungsplan geändert werden. Ziel ist der Bau von Wohnungen einschließlich Sonderwohnformen und sozialer Infrastruktur. Im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung liegen die bisher verfügbaren Ergebnisse der Umweltprüfung sowie weitere umweltbezogene Informationen bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Am Köllnischen Park 3, Foyer 2. Stock, zur Einsicht aus. Noch bis 29. Juni können...

  • Mariendorf
  • 05.06.18
  • 102× gelesen
Bauen

Arbeiten beginnen im Herbst 2019
Entwürfe für Kita-Neubau prämiert

Ab Herbst 2019 wird bis Ende 2020 an der Rathausstraße 84 eine Kita mit 138 Plätzen gebaut. Die dafür eingereichten Entwürfe verschiedener Architekturbüros wurden von einer Jury begutachtet und gewürdigt. Zum Wettbewerb aufgerufen hatten die Kindertagesstätten Berlin Süd-West sowie die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen. Ziel war es, eine architektonisch und funktional überzeugende Lösung zu finden. „Die zwölf Teilnehmer hatten ein gestalterisch anspruchsvolles Gesamtkonzept zu...

  • Mariendorf
  • 24.05.18
  • 86× gelesen
Bauen

Grüne Oasen in Gefahr
Investor schlägt vor, alle Kleingärten zu bebauen

Kleingärten machen immerhin rund 3000 Hektar der Berliner Stadtfläche aus. Nun wecken sie Begehrlichkeiten, sie als Bauland zu nutzen. Müssen die Hobbygärtner jetzt um ihre Parzellen bangen? 400.000 Wohnungen könnten gebaut werden, wenn Berlin seine Kleingartenanlagen ins Umland verlagert oder einfach abschafft. Das hat der Immobilieninvestor Arne Piepgras ausgerechnet. In einem offenen Brief an Bausenatorin Katrin Lompscher, den er als Anzeige im Tagesspiegel geschaltet hat, fordert er,...

  • Charlottenburg
  • 22.05.18
  • 2860× gelesen
  • 11
Anzeige
Bauen
Wohlfühlort im Grünen. Ein eigener Kleingarten bietet für viele Berliner Erholung vom Stadtleben.
2 Bilder

Schutzfristen laufen 2020 aus
Bezirk möchte Kleingärten erhalten

Tempelhof-Schöneberg: Doch Schutzfristen laufen 2020 aus In zwei Jahren endet für 579 der insgesamt 7072 Kleingartenparzellen im Bezirk die Schutzfrist. Wie es an diesen Standorten danach weitergeht, steht noch nicht fest, denn die Flächen könnten auch anders genutzt werden. Das Bezirksamt hat jedoch durchblicken lassen, dass es den Erhalt der Kleingärten als wichtig einschätzt. Stadträtin Christiane Heiß (Bündnis 90/Die Grünen) hat dazu in ihrer Antwort auf eine Große Anfrage der...

  • Tempelhof
  • 20.05.18
  • 176× gelesen
Bauen

Rattenfälle deutlich zugenommen

Dem Gesundheitsamt wurden in den ersten vier Monaten dieses Jahres 320 Fälle von Rattenbefall gemeldet. Das sind 90 Fälle mehr als im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres, wie eine Nachfrage der Berliner Woche ergab. Daraus ergibt sich ein Anstieg um satte 39 Prozent. Ballungsräume im Bezirk konnte das Gesundheitsamt nicht feststellen. „Der Rattenbefall konzentriert sich nicht auf einen bestimmten Ort“, heißt es in einer Stellungnahme. Jedoch seien sehr häufig öffentlich genutzte...

  • Tempelhof
  • 15.05.18
  • 45× gelesen
Bauen

MUF-Standorte stehen fest

Tempelhof-Schöneberg. Die beiden Standorte der neuen Modularen Unterkünfte (MUF) im Bezirk stehen nun fest. An der bisherigen Planung des Bezirksamts, die Bauten in der General-Pape-Straße sowie der Röblingstraße zu realisieren, hat sich nichts geändert. Bürgermeisterin Angelika Schöttler teilte der BVV mit, dass sich auch der Senat hinsichtlich geeigneter Standorte dem alternativen Vorschlag des Bezirks inzwischen angeschlossen hat. Zuvor war von den Senatsverwaltungen ein MUF im Diedersdorfer...

  • Tempelhof
  • 03.05.18
  • 130× gelesen
Anzeige
Bauen

Bezirk begrüßt Senatsbeschluss zu MUFs

Nach zuvor heftiger Kritik aus dem Bezirk ist es nun doch zu einem Schulterschluss mit dem Senat in der Diskussion um die beiden künftigen Standorte Modularer Unterkünfte (MUF) für Geflüchtete gekommen. „Ich begrüße außerordentlich, dass der Senat unsere Argumente aufgenommen und den Standort Diedersdorfer Weg gestrichen hat“, erklärt Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD). Statt in Marienfelde wird eine MUF, wie vom Bezirk gewünscht und als Ersatzstandort vorgeschlagen, nun in der...

  • Tempelhof
  • 04.04.18
  • 104× gelesen
Bauen
Wildwuchs und Müll prägen das Grundstück in der Friedenstraße. Von der Planung einer Moschee ist hier nichts zu sehen.
3 Bilder

Von einer Moschee ist nichts zu sehen

Im Februar 2017 wurde bekannt, dass in Alt-Mariendorf ein neues Kulturzentrum inklusive Moschee und Kita entstehen soll. Es sollte auf dem Grundstück in der Friedenstraße 15-16 gegenüber der historischen Dorfkirche gebaut werden, ist jedoch bis heute keinen Schritt vorangekommen. Nach Informationen der Berliner Woche wird sich daran auch in absehbarer Zeit nichts ändern. Grund: der Bauherr, der religiöse Verein „Islam Vakfi“ mit Sitz in Kreuzberg, hat die Kritikpunkte des Bezirks am Bauplan...

  • Mariendorf
  • 29.03.18
  • 484× gelesen
Bauen

Eine Etappe Richtung Multifunktionsbad genommen

Auf dem Weg zu einem neuen Multifunktionsbad konnte mit der Aufstellung des Bebauungsplans ein wichtiger Schritt vollzogen werden. Bereits 2015 wurde beschlossen, dass das Kombibad Mariendorf im Ankogelweg 95 ausgebaut werden soll, doch seitdem ging es kaum voran. „Das Bezirksamt und die Berliner Bäderbetriebe haben endlich ihre politische Verantwortung für die dauerhafte Versorgung mit Schwimmmöglichkeiten im Altbezirk Tempelhof wahrgenommen“, kommentierte nun Martin Rutsch von der...

  • Mariendorf
  • 17.01.18
  • 124× gelesen
Bauen
Das „Café Achteck“ am U-Bahnhof Alt-Mariendorf ist ein Baudenkmal aus der Gründerzeit.

„Café Achteck" feiert Jubiläum wird 140 Jahre alt

Ein Berliner Baudenkmal wird in diesem Jahr 140 Jahre alt. Im Jahre 1878 wurde die öffentliche Toilette erfunden, die bald den Spitznamen „Café Achteck“ bekam. So wie die Litfaßsäule, die bereits 1854 vom Buchdrucker Ernst Litfaß erfunden wurde, gehört das „Café Achteck“ zu Straßenbild. 1920 gab es etwa 142 von diesen Pissoirs in Groß-Berlin. Heute sind davon noch rund 30 erhalten geblieben. Eines diese grünen Häuschen steht am Mariendorfer Damm, direkt am Ausgang der U 6 Alt-Mariendorf an...

  • Mariendorf
  • 08.01.18
  • 139× gelesen
Bauen
An der Ecke Mariendorfer Damm und Friedenstraße, soll ein neuer Stadtplatz entstehen und das historische Café Achteck durch ein modernes WC ersetzt werden.

Neuer Stadtplatz in Alt-Mariendorf beschlossen

Mariendorf. Im Herzen Alt-Mariendorfs, gegenüber der historischen Dorfkirche und direkt neben dem geplanten Moschee-Neubau an der Ecke Mariendorfer Damm/Friedenstraße, soll ein neuer Stadtplatz entstehen. Das historische Café Achteck soll durch „eine vernünftige öffentliche WC-Anlage“ ersetzt werden. Das hat die Mehrheit der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) im Oktober auf Initiative der SPD-Fraktion beschlossen. Der Grund: „Der Ortskern Mariendorf bedarf dringend einer Aufwertung“, meint...

  • Mariendorf
  • 09.11.17
  • 580× gelesen
  • 1
Bauen

Te-Damm und Boelckestraße sollen gleichzeitig lahmgelegt werden

Tempelhof. CDU schlägt Alarm: „Bald kein Durchkommen mehr an Tempelhofer Damm und Boelckestraße – beide Hauptverkehrsachsen werden zu Engpässen“, lautet die Warnung. Wie berichtet, soll der Tempelhofer Damm in den kommenden Jahren vom Platz der Luftbrücke bis zum U-Bahnhof Alt-Tempelhof über mehrere Jahre in eine Großbaustelle verwandelt werden. "In einem Rutsch" sollen Gas- und Stromleitungen sowie Abflussrohre erneuert und zudem die Decke der U-Bahnline 6 neu abgedichtet werden. Dazu...

  • Tempelhof
  • 05.11.17
  • 481× gelesen
  • 1
Bauen
Noch benennt das Straßenschild am Fuß des Gasometers nur einen Trampelpfad.

Es stockt beim Ausbau des Mariendorfer-Hafen-Wegs

Mariendorf. Nachdem die alte Fußgänger- und Radfahrerbrücke über den Teltowkanal repariert und als Mariendorfer Hafen-Steg benannt war, wurde im Mai der Ausbau des Mariendorfer-Hafen-Wegs zum öffentlichen Fuß- und Radweg nach „zeitgemäßen Standard“ beschlossen. Die Umsetzung scheint allerdings komplizierter als gedacht und ohne Machbarkeitsstudie geht anscheinend gar nichts. Zwar wurden entsprechende Straßenschilder bereits 2016 angeschraubt, aber der etwa eineinhalb Kilometer lange...

  • Mariendorf
  • 12.10.17
  • 226× gelesen
  • 1
Bauen

Wohnen auf dem Supermarkt: Bezirksverordnetenversammlung fasst Beschluss zu Neubauten auf Dächern

Tempelhof-Schöneberg. Auf Discounter-Grundstücken im Bezirk könnten bald Wohnungen gebaut werden. Viele der infrage kommenden Grundstücke befinden sich in attraktiven Wohnlagen. Das hat die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) im September auf Antrag der SPD-Fraktion sowie auf Empfehlung des Ausschusses für Stadtentwicklung beschlossen. Nur Die Linke hat sich enthalten. Damit ist politisch der Weg frei, die üblichen Supermarkt-Flachbauten mit meist überdimensioniert großen Parkplätzen mit...

  • Tempelhof
  • 28.09.17
  • 339× gelesen
Bauen

Massive Mieterhöhungswelle: Analyse belegt dramatische Entwicklung

Charlottenburg-Wilmersdorf. Eine massive Mieterhöhungswelle hat Berlin erfasst. Zu dem Schluss kommt der Berliner Mieterverein. Mehr als 200 aktuelle Fälle hat er ausgewertet, das Ergebnis der Analyse ist erschreckend: Durchschnittlich müssen die Mieter 11,15 Prozent mehr bezahlen als bisher. Alle zwei Jahre im Mai wird der aktuelle Berliner Mietspiegel herausgegeben. Sein Erscheinen ist stets Anlass für die Vermieter, die Möglichkeit einer Mieterhöhung zu überprüfen – und gegebenenfalls zu...

  • Charlottenburg
  • 22.09.17
  • 731× gelesen
  • 1
Bauen

Sprechstunde mit Einschränkung

Schöneberg. Aufgrund von Personalmangel kann der Fachbereich für Bauaufsicht im Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, eine Bauberatung am Freitag bis auf weiteres nur nach telefonischer Absprache unter  902 77 23 49 anbieten. Die gewohnte Sprechzeit am Dienstag von 9 bis 12 Uhr wird beibehalten. KEN

  • Schöneberg
  • 13.09.17
  • 8× gelesen
Bauen
So soll es neben der Trabrennbahn nach dem Umbau aussehen.
2 Bilder

Neues Einzelhandels- und Fachmarktzentrum am Mariendorfer Damm

Mariendorf. Vor über einem Jahr, im Juli 2016, hat das Areal am Mariendorfer Damm 292-298 den Besitzer gewechselt. Nun teilt der Käufer und Investor Harald G. Huth mit, dass das Bezirksamt Ende August die Baugenehmigung für ein Einzelhandels- und Fachmarktzentrum erteilt hat und es losgeht. Das Projekt – der Umbau und die Modernisierung samt Aufstockung der bestehenden Gebäude des bisherigen Nahversorgungszentrums auf dem direkt neben der Trabrennbahn am Mariendorfer Damm liegenden...

  • Mariendorf
  • 11.09.17
  • 2326× gelesen
Bauen

BVV fordert Anbindung des Gewerbestandorts Marienpark an das S-Bahn-Netz

Mariendorf. Beim Ausbau der Dresdner Bahn könnte zwischen den S-Bahnhöfen Attilastraße und Marienfelde ein weiterer Bahnhof gebaut werden. Damit soll der neue Gewerbepark auf dem ehemaligen Gasag-Gelände an das S-Bahnnetz angeschlossen werden. Bereits Anfang 2016 hatte Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) den alten Plan eines neuen S-Bahnhofs ins Gespräch gebracht. Sie attestiert dem ehemaligen Mariendorfer Gasag-Standort mit dem denkmalgeschützten Gasometer große Entwicklungschancen...

  • Mariendorf
  • 31.08.17
  • 635× gelesen
Bauen
Baustellen mit mehreren Bauherren - wie aktuell die Karl-Marx-Straße - brauchen Koordination.
3 Bilder

Planung statt Chaos : Baustellen verzögern sich regelmäßig, aber das soll nicht so bleiben

Berlin. Stark verengt, staubig, ein Labyrinth. In der Karl-Marx-Straße, die hinter Bauzäunen kaum zu erkennen ist, schwappt einem Unmut entgegen. „Ich finde es anstrengend, dass man überall in der Stadt länger braucht“, seufzt eine Passantin. Ein Familienvater beschwert sich über den scheinbaren Stillstand. So wie hier ist es vielerorts. Sommer in Berlin. Die Notwendigkeit, Straßen und Leitungen zu erneuern, U-Bahn-Schächte zu sanieren und Fahrradwege anzulegen, stellen die Berliner nicht...

  • Wedding
  • 11.08.17
  • 1490× gelesen
Bauen

Feinstaubkiller kommen: Modellprojekt zur Luftreinhaltung

Tempelhof-Schöneberg. Pünktlich zur aktuellen Diskussion über Fahrverbote für Dieselfahrzeuge hat die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) auf Antrag der CDU die Einrichtung eines Modellprojektes beschlossen. Dabei sollen sogenannte City-Trees des Berliner Start-up-Unternehmens Green City Solutions (GCS) zum Einsatz kommen. Die City Trees basieren auf drei mal vier Meter hohen freistehenden Wänden, die vertikal mit Moos bepflanzt werden und auf den Außenbereichen zusätzliche Bepflanzungen...

  • Tempelhof
  • 08.08.17
  • 47× gelesen
Bauen

Zu lange nichts getan: Viele Kulturbauten in Berlin müssen dringend saniert werden

Berlin. Berlins Kulturbauten sind in einem sehr schlechten Zustand. Nach aktuellen Plänen dauert es jedoch noch viele Jahre, bis der Sanierungsstau aufgelöst ist. Beispiele sind die Philharmonie, das Märkische Museum oder der Friedrichstadtpalast. Sie und viele andere Kulturbauten müssen dringend saniert werden. In den vergangenen Jahren hat sich ein Sanierungsstau von 435 Millionen Euro aufgehäuft. Das geht aus einer Anfrage des Grünen-Abgeordneten Daniel Wesener an den Berliner Senat...

  • Charlottenburg
  • 08.08.17
  • 183× gelesen
Bauen

Bauvorbescheid verlängert

Mariendorf. Aufgrund „verschiedener Anfragen und offensichtlichen Fehlinformationen“ erklärt der Stadtrat für Stadtentwicklung und Bauen, Jörn Oltmann (Grüne), dass für das Grundstück Friedenstraße 15/16 fristgerecht ein Antrag auf Verlängerung des Bauvorbescheides beim Bezirksamt eingegangen sei. „Die vorgesehene Nutzung als Türkisches Kulturzentrum entspricht den Festsetzungen des geltenden Bebauungsplans. Im Bebauungsplan sind Anlagen für kulturelle und soziale Zwecke auf Grund der...

  • Mariendorf
  • 03.08.17
  • 175× gelesen
Bauen

Eingeschränkte Sprechzeiten

Schöneberg. Während der Sommerferien entfällt bei der Bauaufsicht im Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz 1, bis 1. September die Sprechzeit am Freitag. Die Sprechzeit jeden Dienstag von 9 bis 12 Uhr findet wie gewohnt statt. Grund für den Ausfall sind erhebliche Personalengpässe. KEN

  • Schöneberg
  • 27.07.17
  • 8× gelesen
Bauen

Bezirksamt bremst Investor

Mariendorf. Die neuen Eigentümer des Grundstücks Mariendorfer Damm 292-298 zwischen Trabrennbahn und Titlisweg sorgen für Irritationen im Bezirk und Aufregung in der Nachbarschaft. Anlass ist insbesondere ein Foto auf der Internetseite der HGHI Holding GmbH. Das irritierende Foto ist unter www.hghi.de/projekte/uebersicht zu sehen. Ein offensichtlich digitales Foto-Shop-Produkt zeigt ein Bauwerk, das an dieser ehemals zur Trabrennbahn gehörenden Ecke – vor allem den eher beschaulichen...

  • Mariendorf
  • 29.06.17
  • 1591× gelesen

Beiträge zu Bauen aus