Anzeige

Tolles Team auf der Trabrennbahn: Anna-Lisa Kunze und Michael Nimczyk

Eine erfolgreiche Zusammenarbeit: Anna-Lisa Kunze und Michael Nimczyk freuen sich über die Leistungen der Traberstute Edana.
Eine erfolgreiche Zusammenarbeit: Anna-Lisa Kunze und Michael Nimczyk freuen sich über die Leistungen der Traberstute Edana. (Foto: Heiko Lingk)

Die eine ist erst 18 Jahre alt und steht noch ganz am Anfang ihrer Sportkarriere. Der andere hat nahezu alles erreicht, wovon ein Trabrennfahrer träumen darf. Anna-Lisa Kunze und Michael Nimczyk sind das wohl ungewöhnlichste Team des deutschen Sulkysports.

Denn sie könnten kaum verschiedener sein: Während die in Ludwigsfelde lebende Auszubildende, die später einmal in das Friseurgeschäft ihrer Mutter einsteigen will, gerade frisch mit dem Rennenfahren angefangen und ihren ersten Sieg erzielt hat, trumpfte der in Willich am Niederrhein wohnende Profi bereits über 2000-mal mit seinen Pferden auf. Doch eines verbindet sie. Auf der Mariendorfer Traberpiste sorgen die beiden nämlich mit einer vierbeinigen Lady für Furore: mit der Stute Edana, die aktuell nur tolle Leistungen kennt und zum Publikumsliebling geworden ist.

Das Prinzip der Zusammenarbeit: Anna-Lisa kümmert sich um die Startvorbereitungen und Edanas gesundheitliches Wohlbefinden – und Michael sorgt mit seinen taktischen Geniestreichen für die perfekten Rennresultate. Dass es so gut klappt, ist kein Wunder. Denn Nimczyk ist der erfolgreichste Sulkyfahrer der Republik. Obwohl er mit seinen 31 Jahren ebenfalls noch jung ist, gewann er 2017 bereits zum siebten Mal den Titel des Deutschen Meisters. Solch einen begehrten Spitzenmann für die Starts mit ihrem Pferd verpflichten zu können, macht Anna-Lisa mächtig stolz: „Michael strahlt auf Edana eine unheimliche Ruhe aus. Die Stute hat ihn sofort ins Herz geschlossen!“

Das ist ungemein wichtig, denn es war nicht immer so. Anna-Lisa erinnert sich: „Edana war früher sehr ängstlich. Sie musste erst das nötige Vertrauen zu den Menschen entwickeln. Doch mit der Zeit wurde die Stute immer zutraulicher und es entstand eine feste Beziehung zwischen uns. Sie ist meine Prinzessin. Ich nenne sie immer nur Puppi!“ Und Michael Nimczyk ergänzt: „Es mag sicherlich Pferde geben, die schneller sind und in den Rennen mehr Geld verdienen. Aber wenn es um den Charakter geht, macht keiner Edana etwas vor – sie gibt stets alles, was in ihr steckt!“

Anzeige

Meistgelesene Beiträge

Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt