Beatles-Show "Let it be" im November im Admiralspalast

40 der größten Songs der Beatles werden mit der Beatles-Show "Let it be" originalgetreu erlebbar.
  • 40 der größten Songs der Beatles werden mit der Beatles-Show "Let it be" originalgetreu erlebbar.
  • Foto: Brinkhoff/Moegenburg
  • hochgeladen von Manuela Frey

Mitte. Die Beatles-Show "Let it be" lässt die unglaubliche Erfolgsgeschichte der Beatles in einem einzigartigen Live-Erlebnis Revue passieren und bringt die Beatlemania zurück.

Sie sind eine der erfolgreichsten Bands aller Zeiten, das wohl größte Musikphänomen der Moderne, ihre Musik hat die Gefühle und Erinnerungen einer ganzen Generation geprägt: The Beatles. Im Rahmen der diesjährigen Grammy-Verleihung am 26. Januar in Los Angeles wurde ihre herausragende Bedeutung in der Musikgeschichte nun mit dem Recording Academy Lifetime Achievement Award besiegelt. Das spektakuläre Tribute wurde bereits im Londoner West End und am Broadway in New York umjubelt. Live und ohne technische Tricks werden 40 der großartigsten Songs der Beatles absolut originalgetreu erlebbar. Und dabei ist "Let it be" weit mehr als ein reines Tribute-Konzert: Durch Projektionen, Videoeinspielungen, Kostüme und historische Aufnahmen aus den wilden Sechzigern entführt die aufwendig produzierte Show das Publikum auf eine Reise mit der Beatles-Zeitmaschine.

Zu erleben ist die Beatles-Show "Let it be" vom 11. bis 16. November im Admiralspalast am Bahnhof Friedrichstraße.

Möchten Sie Karten für den 11. November gewinnen? Dann klicken Sie hier und tragen Sie als Lösungswort "Beatles" ein. Unter allen Teilnehmern werden zweimal zwei Eintrittskarten verlost. Teilnahmeschluss ist der 4. November 2014.

Manuela Frey / my

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen