Mit dem Würfel durch den Kiez

Annika Hellberg hat das Schöneweide-Spiel im Rahmen ihres Bachelor entwickelt.
4Bilder
  • Annika Hellberg hat das Schöneweide-Spiel im Rahmen ihres Bachelor entwickelt.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher

Sie kennen Mensch-ärger-Dich-nicht und Monopoly? Aber„Alles Schweineöde in Schöneweide?“ kennen Sie wahrscheinlich noch nicht. Wir haben die Macherin des neuen lokalen Gesellschaftsspiels besucht.

Annika Hellberg (25) lebt seit fünf Jahren in Oberschöneweide und hat im vorigen Jahr an der Hochschule für Technik und Wirtschaft ihren Abschluss als Kommunikationsdesignerin gemacht. Teil ihrer Bachelorarbeit ist das bereits erwähnte Brettspiel.

„Ich wollte als Abschlussarbeit keine Broschüre und keinen Bildband, sondern was Außergewöhnliches machen. Schon als Kind habe ich gerne Brettspiele wie Mensch-ärger-Dich-nicht gespielt und wollte das mit einem lokalen Bezug umsetzen“, erzählt Annika Hellberg.

Wenn das Spiel auf dem Tisch liegt, fallen Ähnlichkeiten mit anderen Gesellschaftsspielen auf. Es gibt einen Würfel, Spielfiguren und Ereigniskarten. Die Figuren tragen, ganz wie im richtigen Schöneweide, Titel wie Union-Fan, Punk, Familie, Studentin, Rentnerin und Biertrinker. Die zwei bis sechs Mitspieler ziehen zu Beginn eine Zielkarte, der entnehmen sie, wohin die Reise der Figur geht. Ziel für alle ist dann eine örtliche Eisdiele.

Die Objekte, an denen die Spieler vorbeiziehen, entsprechen der Realität. Da gibt es das Funkhaus an der Nalepastraße, den Mellowpark, die Schauspielschule (noch) und auch den S-Bahnhof Schöneweide. Weitere Örtlichkeiten wie die Freiwillige Feuerwehr und das Café Kranbar sollen noch aufgenommen werden. „In der Kranbar habe ich mit Freunden zahlreiche Probespiele absolviert, in 30 bis 45 Minuten ist der Sieger am Ziel“, berichtet Annika Hellberg.

Bisher gibt es nur zwei Exemplare, eines aus Karton für den Wohnzimmertisch und eine Freiluftvariante, gedruckt auf wasserfester Lkw-Plane. Gern würde die junge Schöneweiderin ihr Brettspiel produzieren und über örtliche Geschäfte verkaufen. „Bei realistischen Auflagen von 200 bis 500 Stück muss ich aber mit Herstellungskosten von 30 Euro pro Spiel rechnen. Das lässt sich dann kaum noch verkaufen, wenn die Geschäfte noch die Handelsspanne draufschlagen“, gibt die Spielentwicklerin zu bedenken.

Deshalb sucht Annika Hellberg Unterstützung, mit der sie „Alles Schweineöde in Schöneweide?“ produzieren kann. Erste Gespräche mit lokalen Akteuren gab es schon. „Vielleicht kann ja die Bezirksverordnetenversammlung die Herstellung des Brettspiels irgendwie fördern“, meint sie.

Autor:

Ralf Drescher aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 208× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wertvolles Gemälde oder reif für den Flohmarkt? Am Sonnabend, 30. Oktober 2021, erfahren Sie es, wenn es bei „MyPlace-SelfStorage“ in Berlin wieder heißt: „Experten bewerten“.

Schatz oder Schrott?
„Experten bewerten“ am 30. Oktober 2021 bei „MyPlace-SelfStorage“ in Fennpfuhl

Schatz oder Schrott? Anlässlich der Eröffnung des neuen MyPlace-Standorts im Weißenseer Weg 73 bewerten die Experten vom Auktionshaus Historia im Rahmen der Veranstaltung „Experten bewerten“ kostenlos bis zu drei Gegenstände der Berliner. Die Einwohner aus Stadt und Umgebung sind herzlichst dazu eingeladen, mit ihren Schätzen am Sonnabend, 30. Oktober 2021, zwischen 14 und 17 Uhr zur neuen MyPlace-Filiale in Fennpfuhl zu kommen. Die Kunstexperten klären die Besucher darüber auf, ob z.B. das...

  • Fennpfuhl
  • 19.10.21
  • 174× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 157× gelesen
WirtschaftAnzeige
E-Bike mit Bosch-Antrieb
12 Bilder

E-Bike-Boom nimmt weiter Fahrt auf
Pedelecs – Die Zukunft des Fahrrads ist jetzt!

Elektromobilität ist eines der zentralsten Themen unserer Zeit. E-Autos, E-Scooter und Pedelecs liegen schwer im Trend und prägen das alltägliche Verkehrsbild. Täglich entscheiden sich mehr Menschen das Auto in der Garage stehen zu lassen und sich mit dem E-Fahrrad auf die tägliche Pendelreise zur Schule bzw. Arbeit begeben. Andere gehen so weit, dass sie das Auto komplett durch ein E-Lastenrad ersetzen, mit dem ebenso Kindertransport und Großeinkäufe möglich sind. Der Umstieg auf ein...

  • Charlottenburg
  • 27.10.21
  • 35× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
2 Bilder

Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen
Rasch wieder auf die Beine kommen – Kniegelenk-Endoprothetik

10. November 2021 18.00–19.30 Uhr Konferenzraum 1 St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof Wüsthoffstraße 15 · 12101 Berlin Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen Liebe Patientin, lieber Patient, hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer kostenfreien Informationsveranstaltung im St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof ein. Wir berichten über die Versorgungsmöglichkeiten bei Kniegelenk-Arthrose – von der Schlitten- bis zur Individual-Prothese. Ihre...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 20.10.21
  • 125× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen