Askania hofft vergeblich

Oberschöneweide. Eng ist es gewesen bei Askania Coepenicks Auswärtsspiel bei der Zweiten des BFC Preussen. Ausgeglichen war die Partie, bis zuletzt hoffte der Tabellenletzte der Kreisliga A auf einen Punkt – und doch standen die Spieler um Kapitän Robert Wallenfels am Ende mit einem 1:3 (1:1) und dem letzten Gegentor in Minute 88 mit leeren Händen da. Nicht einmal über einen Torschützen aus den eigenen Reihen durften sie sich freuen, denn ihr Ehrentreffer resultierte aus einem Eigentor.
Am Sonntag, 14 Uhr, erwartet Askania den Friedrichshagener SV in der Wuhlheide.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen