Kamerun Haus veranstaltet erste Kulturwoche mit Musik, Handwerk und Mode

Kultur, Kunst und Mode stehen im Mittelpunkt der Woche der kamerunischen Kultur.
2Bilder
  • Kultur, Kunst und Mode stehen im Mittelpunkt der Woche der kamerunischen Kultur.
  • Foto: Kamerun Haus Berlin
  • hochgeladen von Karla Rabe

Eine Woche lang, vom 19. bis 26. Mai, präsentiert Prinz Bangoua Legrand die kulturelle und touristische Vielfalt Kameruns. Über bildende Kunst, Handwerk, Musik und Mode des zentralafrikanischen Landes können sich die Besucher informieren und so Land und Leute besser kennenlernen.

„Die Kultur ist das Band, das uns erlaubt, in unseren Unterschieden zusammenzuwachsen. Sie ist der Schlüssel zu einem Zusammenleben mit Respekt und Aufgeschlossenheit“, sagt Prinz Bangoua Legrand. Er ist Initiator des Kamerun Hauses Berlin in der Lepsiusstraße 69 und hat es im März vergangenen Jahres in Steglitz eröffnet. In dieser kurzen Zeit ist dieser erste afrikanische Kulturraum im Bezirk zu einem Ort von Begegnungen geworden, an dem man sich über Kultur, Land und Leute austauschen und informieren kann.

Die kamerunische Woche startet am 19. Mai, 17 Uhr. Jean Marc Mpay, Botschafter Kameruns, und König von Sodiko, einem der Mitbegründer des Kamerun Hauses, werden die Ausstellung „Kunst, Schmuck und Mode aus Kamerun“ eröffnen. Es gibt traditionelle Musik, Essen und Zeit für Gespräche.

Sonntag, 20. Mai, ist Familientag. Von 11 bis 13 Uhr ist eine Diskussionsveranstaltung zu erzieherischen Strukturen geplant, wie sie unter anderem in Mixfamilien bestehen. Von 14 bis 15 Uhr werden Gesellschaftsspiele und Tänze für Eltern und Kinder angeboten.

Eine Konferenz zum Thema Immigration und Integration beschäftigt sich am Montag, 21. Mai, unter anderem mit den Schwierigkeiten und Chancen der Integration in Deutschland.

Am Dienstag, 22. Mai, können sich Schülergruppen mit dem König von Sodiko aus Kamerun über das afrikanische Land austauschen. Erklärt werden unter anderem soziale Schwerpunkte und die Entwicklung der internationalen Beziehungen. Schulklassen können sich für die Zeit von 10 bis 17 Uhr anmelden. Von 17 bis 19 Uhr werden Werke von kamerunischen und deutschen Autoren vorgestellt.

Der Mittwoch, 23. Mai, gehört dem Tourismus in Kamerun. An einem Runden Tisch diskutieren Experten, Studenten und Touristen über verantwortungsbewussten und kulturellen Tourismus in Afrika. Von 18 bis 19 Uhr wird über eine Gruppenreise für einen Kulturaufenthalt in Kamerun vom 22. Oktober bis 5. November informiert. Ein Film zeigt von 20 bis 21 Uhr das touristische Potential des Landes.

Handwerk und Kochkünste aus Kamerun stehen am Donnerstag, 24. Mai, im Mittelpunkt. Von 10 bis 14 Uhr werden handwerkliche Produkte in einer Ausstellung gezeigt, von 17 bis 20 Uhr können typische Gerichte aus Kamerun probiert und afrikanischer Kaffee verkostet werden.

Bunt wird es am Freitag, 25. Mai, wenn von 19 bis 21 Uhr afrikanische Musik erklingt und dazu traditionelle Mode gezeigt wird. Mit einem Galadiner zur Unterstützung der Projekte des Kamerun Hauses endet die Kulturwoche am Sonnabend, 26. Mai.

<div class="docTextServiceText">Weitere Infos und Kontakt zum Kamerun Haus unter <span class="docTextPhone"></span>28 42 59 48 oder <span class="docTextPhone"></span>0152/07 71 77 38, E-Mail: <a target="_blank" rel="nofollow" href="mailto:info@kamerunhaus-berlin.de">info@kamerunhaus-berlin.de</a> und auf <a target="_blank" rel="nofollow" href="http://www.kamerunhaus-berlin.de">www.kamerunhaus-berlin.de</a> </div>

Kultur, Kunst und Mode stehen im Mittelpunkt der Woche der kamerunischen Kultur.
Die beiden Könige von Bangoua und Sodiko  waren anlässlich der  ITB 2016 in Berlin zu Gast. Zur Kamerunwoche sind sie in Steglitz.
Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

Gesundheit und MedizinAnzeige
Die Patienten werden in der letzten Lebensphase liebevoll betreut.
6 Bilder

Gut betreut in der letzten Lebensphase
Pflegefachkräfte leisten wertvolle Arbeit im anthroposophischen Gemeinschaftshospiz

„Pflege ist nicht nur ein Job, Pflege ist eine Berufung!“ – Das ist die Einstellung der engagierten Pflegefachkräfte, die im Gemeinschaftshospiz Christophorus in Berlin-Kladow schwerstkranke Menschen in ihrer letzten Lebensphase begleiten, damit diese in Würde Abschied nehmen können. Arbeit unter erschwerten BedingungenSpätestens seit der Covid19-Pandemie ist der Öffentlichkeit bewusst geworden, dass die unermüdliche Arbeit von Pflegefachkräften mehr Wertschätzung verdient. Während viele...

  • Bezirk Spandau
  • 24.01.22
  • 26× gelesen
WirtschaftAnzeige
Ab dem 28. Januar finden Sie Ihre Parfümerie Gabriel in neuem Glanze endlich wieder im Tegel Quartier.

Parfümerie Gabriel
Ab 28. Januar 2022 wieder im Tegel Quartier!

Liebe Kundinnen und Kunden, ab dem 28. Januar 2022 finden Sie uns in neuem Glanze endlich auch wieder im Tegel Quartier. Ob Düfte, Pflegeprodukte, Make-up oder besondere Accessoires – bei unseren Beautyexperten finden Sie bestimmt das Richtige für sich oder Ihre Liebsten. Oder verschenken Sie doch einen unserer liebevoll verpackten Geschenkgutscheine. Gerne laden wir Sie auch wieder zu unvergesslichen Verwöhn-Momenten in unsere neue Beauty Lounge ein. Unsere Kosmetikerinnen freuen sich bereits...

  • Tegel
  • 20.01.22
  • 95× gelesen
WirtschaftAnzeige
Farbenfroh strahlt die Fassade am Tierpark Center.
3 Bilder

Temporäre Open-Air-Gallery als echter Hingucker
Tierpark Center Berlin präsentiert während des Umbaus urbane Kunst

Während des momentan laufenden Umbaus wird das Tierpark Center in Friedrichsfelde zur temporären Open-Air-Gallery. Sieben Berliner Künstler*innen für Urban Art gestalten einen Teilbereich der Fassade mit speziell für den Standort entwickelten Motiven. Der Eigentümer hat das Projekt gemeinsam mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Andrea Stöckmann sowie Ulrike Gohla von den Stadtpiraten initiiert. Anwohner neugierig machen Das Motto lautet „Farewell“. Es steht für die Restrukturierung...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 20.12.21
  • 676× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen