Klarer Sieg beim SCC

Steglitz. Stern 1900 hat in der Fußball-Berlin-Liga einen ungefährdeten 2:0 (0:0)-Sieg beim SC Charlottenburg gelandet. Dass die Tore von Cakin (58.) und Önal (77.) erst recht spät fielen, lag vor allem an SCC-Torwart Bauer, der einen herausragenden Tag erwischt hatte. „Es war ein verdienter Sieg. Sowohl nach Spielanteilen als auch in Sachen Torchancen hatten wir klare Vorteile“, sagte Trainer Andreas Thurau, dessen Mannschaft am Sonnabend um 14.30 in der Kreuznacher Straße gegen Eintracht Mahlsdorf spielt.
Unterdessen gab es eine Entscheidung in der Frage, wer in die dritte Runde des Pokals einzieht. Antwort: die Spandauer Kickers. Das Verbandsgericht wies in zweiter und letzter Instanz den Einspruch von Stern zurück. Es ging um das Elfmeterschießen, das der Schiedsrichter erst ab- und dann wieder angepfiffen hatte. Am Ende hatte Stern gewonnen. Das wurde nun endgültig gekippt. Stern behält sich laut Vereinschef Bernd Fiedler weitere Rechtsmittel vor. Ob beim DFB, der FIFA oder einem Zivilgericht, ließ er offen.

Altunkemer findet die Lücke


Steglitz. Der SSC Südwest hat sich in der Fußball-Bezirksliga knapp mit 1:0 (0:0) gegen Phönix Amed durchgesetzt. „Amed hat es gut gemacht, wir haben lange die Lücke nicht gefunden“, sagte SSC-Trainer Philipp Schmidt. Wie schon in der Vorwoche wurde Altunkemer mit seinem Treffer zum Matchwinner. Am Sonntag spielt Südwest um 12.25 Uhr an der Lessingstraße gegen den Berliner SV 92.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen