Verkehrsinseln schlecht zu sehen

Tempelhof-Schöneberg. Grüne, Linke und CDU haben in unabhängig voneinander in die BVV eingereichten Anträgen die bessere Sichtbarmachung von Verkehrsinseln gefordert. Bei schlechten Witterungsbedingungen seien diese schwer zu erkennen und die Unfallgefahr erhöht. Laut CDU werden Verkehrsinseln im Bezirk regelmäßig überfahren. Als Beispiele nennt der Bezirksverordnete Christian Zander die beschädigten Schilder in der Ringstraße, Motzener Straße und Marienfelder Allee. Als Lösung schlagen die Fraktionen das Anbringen von Leitplanken mit ihren rot-weißen Reflexionsflächen vor. Viel befahrene Straßen sollten zuerst in Angriff genommen werden. PH

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen