Tempelhof-Schöneberg - Kultur

Beiträge zur Rubrik Kultur

Viel los im Frauenmärz
Einen Monat lang Kultur, Politik, Austausch und Präsentationen

Auch in diesem Jahr findet der Frauenmärz statt. Das Motto lautet: „Netzwerkerinnen – Visionärinnen – Macherinnen“. Das Programm ist ab sofort online abrufbar und gedruckt zu haben. Warum ist Klimagerechtigkeit auch eine Frage von Geschlechtergerechtigkeit? Warum sind Frauen im Kunstbetrieb im 21. Jahrhundert immer noch unterrepräsentiert? Mit diesen beiden Themen startet die Veranstaltungsreihe, und zwar in Form einer Online-Filmnacht und der Kampagne „Fair share for women artists“ (gerechter...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 23.02.21
  • 18× gelesen

Bibliotheken öffnen wieder

Tempelhof-Schöneberg. Die meisten Stadtteilbibliotheken haben seit Montag, 22. Februar, wieder geöffnet. Die Lichtenrader Filiale folgt am 1. März, danach soll auch die Fahrbibliothek an den Start gehen. Allerdings gelten eingeschränkte Öffnungszeiten für die Häuser. Nachzulesen sind sie unter www.stb-tempelhof-schoeneberg.de. sus

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 22.02.21
  • 7× gelesen
Er gehört zu den unübersehbaren Kunstwerken: Der Stier vom Alboinplatz ist sieben Meter hoch und besteht aus rund 3000 Kalksteinen. Geschaffen wurde er in den Jahren 1934 bis 1936 von arbeitslosen Bildhauern nach dem Entwurf von Paul Mersmann.

Schönheitskur nötig
Grüne fordern, Liste der Kunstwerke zu aktualisieren und Mittel bereitzustellen

Viele Kunstwerke, die im öffentlichen Raum stehen, führen ein Schattendasein. Sie sind vernachlässigt, verschmutzt oder beschädigt und werden von den Vorbeigehenden nicht beachtet. Die Grünen möchten, dass sich das ändert. Allein für Schöneberg und Friedenau sind 102 Objekte aufgelistet, in Tempelhof, Mariendorf und Marienfelde kommen 74 weitere dazu, für Lichtenrade liegen keine Zahlen vor, berichtet die grüne Bezirksverordnete und kulturpolitische Sprecherin Elisabeth Kiderlein. Ihre Fraktion...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 21.02.21
  • 40× gelesen

Ateliers für Künstler
Neues Bündnis „Kultur Räume Berlin“ kümmert sich künftig um Arbeitsräume

Das neu gegründete Bündnis „Kultur Räume Berlin“ übernimmt ab sofort die Sicherung und Schaffung von Arbeits- und Probenräumen für die freie Kunstszene. Dafür wurde eigens die Kulturraum Berlin GmbH gegründet, die das Arbeitsraumprogramm der Senatskulturverwaltung optimieren und koordinieren wird. Sie ist eine Tochter der öffentlich-rechtlichen Stiftung für Kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung und wird vom Senat institutionell gefördert. Im Bündnis „Kultur Räume Berlin“ arbeiten die...

  • Mitte
  • 20.02.21
  • 66× gelesen

Probeausweis für Leseratten

Tempelhof-Schöneberg. Jeder, der mindestens 16 Jahre alt ist, kann einen kostenlosen digitalen Probeausweis für die öffentlichen Bibliotheken nutzen. Er gilt bis zum 30. April und macht es möglich, alle digitalen Angebote zu testen – vom Filmstreaming bis zum Sprachkurs. Dazu müssen sich Interessierte lediglich ein Nutzerkonto unter www.voebb.de/registrieren erstellen. Bildungsstadtrat Matthias Steuckardt (CDU) sagt: „Wir hoffen, dass sich damit insbesondere für Schüler, die vor Prüfungen...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 18.02.21
  • 12× gelesen
Anzeige
Jami-ul-Alfar
Video 2 Bilder

Der Traum vom Reisen in der Zeit von Corona
Sri Lanka: eine kleine, wunderschöne Insel

In dieser Zeit, in der die Welt vom Coronavirus geplagt wird, träumt jeder davon, wieder neue Länder und Kulturen zu entdecken und zu erleben. Davon können wir im Moment nur träumen. In Südasien gibt es eine wunderschöne Insel, klein, aber mit vieles zu entdecken und zu erleben, wenn das Reisen wieder möglich ist: Sri Lanka. Abwechslungsreiche LandschaftenSri Lanka befindet sich im Indischen Ozean. Die Insel ist größtenteils flach, aber im südlich-zentralen Teil der Insel gibt es auch Berge,...

  • Schöneberg
  • 15.02.21
  • 291× gelesen

Bessere Sicht aufs Mühlendenkmal

Lichtenrade. Die Bezirksverordneten wollen, dass der kleine Platz an der Ecke Alt-Lichtenrade und Im Domstift umgestaltet wird. Dort steht auch das Denkmal für die Luisenmühle. Die Handmühlsteine, das Mühlendenkmal und der gesamte Platz sollen künftig besser zu sehen sein. Das Bezirksamt ist nun aufgefordert, dafür ein Konzept zu entwickeln. sus

  • Lichtenrade
  • 13.02.21
  • 10× gelesen

Spielfest findet statt
Anmeldung ab sofort möglich

Im vergangenen Sommer musste er ausfallen, aber in diesem Jahr findet der Spaß wieder statt: Für das Spielfest im Fußballstadion im Volkspark Mariendorf können sich jetzt Vereine, Organisationen, Schule, Kitas und Sponsoren anmelden. Am 19. und 20. Juni, dem letzten Wochenende vor den Sommerferien, soll es wieder rund gehen, an beiden Tagen von 12 bis 18 Uhr. Veranstalter ist das Jugendamt. Der Eintritt ist frei, die Hygiene- und Abstandregeln werden eingehalten. Jugendstadtrat Oliver Schworck...

  • Mariendorf
  • 07.02.21
  • 16× gelesen

Vorlesezeit am Telefon

Tempelhof-Schöneberg. Die Stadtbibliothek macht ein besonderes und kostenloses Angebot: Menschen jedes Alters können am Telefon Geschichten lauschen. Dabei wählen sie zwischen Vorlesezeiten von 5, 10 und 30 Minuten. Außerdem können sie zwischen „Wunschbuch“ und „Überraschungstüte“ entscheiden. Beim Wunschbuch kommt es natürlich darauf an, ob das Medium in der Bibliothek vorhanden ist. Bei der Überraschungstüte gibt es ein Gedicht, ein Märchen, eine Kurzgeschichte oder eine Leseprobe aus einem...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 06.02.21
  • 26× gelesen
An 500 Orten wirbt der Dom mit Plakaten um Spenden.
3 Bilder

Dom braucht Spenden
Wegen Corona bleiben zahlende Berlin-Touristen aus

Deutschlands größter evangelischer Kirchenbau, der imposante Berliner Dom am Lustgarten, kämpft ums Überleben. Auf über 500 Plakatwänden bittet die Oberpfarr- und Domkirchengemeinde um finanzielle Hilfen. Hunderttausende Touristen besuchen jährlich den 1905 von Kaiser Friedrich Wilhelm II. eröffneten Dom. Im farbenprächtigen Kirchenraum finden häufig bundesweite Gottesdienste und Gedenkfeiern statt – etwa für Opfer von Anschlägen oder wie kürzlich zum Gedenken an die Opfer der Pandemie. Das und...

  • Mitte
  • 05.02.21
  • 94× gelesen
Der ehemalige Straßenbahn-Betriebshof befindet sich zwischen Wohnhäusern an der Friedrich-Wilhelm-Straße.
5 Bilder

Shopping im Straßenbahndepot
Im T-Damm-Center bewegen sich Kunden auf geschichtsträchtigem Boden

Ein Meisterwerk moderner Architektur ist an der Friedrich-Wilhelm-Straße 17 zu bestaunen – auch wenn es sich nur die Rückseite des Gebäudes handelt, das der Architekt Jean Krämer in den Jahren 1924/25 entworfen hat. Hier fuhren einst Straßenbahnen ein und aus. Das Grundstück hat eine lange Geschichte. Bereits 1875 befanden sich dort Stallungen der Großen Berliner Pferdeeisenbahn. Im Jahr 1902 ging aus ihr die Große Berliner Straßenbahn AG hervor. Die wünschte sich bald eine große und...

  • Tempelhof
  • 28.01.21
  • 1.079× gelesen

Broschüre zur Freiheitsglocke

Schöneberg. Am 24. Oktober 2020 wurde die Berliner Freiheitsglocke im Rathaus Schöneberg 70 Jahre alt. Zu diesem Anlass hat das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg eine 40-seitige Broschüre herausgegeben. Darin geht es um die Geschichte der Glocke, ihre Symbolik und ihre Bedeutung für die Berliner. Das Heft „70 Jahre Freiheitsglocke in Berlin“ ist kostenlos zu haben. Wenn die Stadtteilbibliotheken wieder geöffnet sind, liegt es dort aus (aktuelle Infos gibt es unter...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 28.01.21
  • 50× gelesen
Wie leben Juden in Deutschland? Fragen zu Dingen des Alltags  können ein Anlass für einen interkulturellen Austausch sein.
3 Bilder

Miteinander statt übereinander reden
Ein ungewöhnliches Begegnungsprojekt „Meet a Jew“ macht jüdisches Leben sichtbar

Der Name klingt irgendwie nach Mietwagenfirma oder Fahrradverleih. Vertraut und irritierend zugleich, weckt er vor allem Neugier und erfüllt schon deshalb so seinen Zweck: „Meet a Jew“. „Wenn in der deutschen Medienlandschaft über Juden berichtet wird, geht es allzu oft um das Thema Antisemitismus“, sagt Tal Soker. „Genau deswegen hat mich das Projekt ‚Meet a Jew‘ interessiert, denn hier stehen jüdischer Alltag und Lebensweise und vor allem der interkulturelle Austausch im Vordergrund.“ Der...

  • Prenzlauer Berg
  • 27.01.21
  • 158× gelesen
Im Sommer war das mobile Kindermuseum unterwegs in den Kiezen.

Neues Kindermuseum im Netz
Eröffnung in der Alten Mälzerei noch nicht erlaubt

Das Kindermuseum unterm Dach in der Alten Mälzerei, Steinstraße 41, ist fertig. Sobald es die Corona-Infektionslage erlaubt, öffnet es seine Türen für die Öffentlichkeit. Ein Blick hinter die Kulissen ist aber jetzt schon möglich. Bis Ende vergangenen Jahres wurde noch gehämmert und geschraubt, um die Räume in dem von Grund auf sanierten Industriebau perfekt auszustatten. Nun steht auch die Ausstellung „Iss dich schlau! Von Apfel bis Zimt“. Ganz nach oben auf den Speiseplan haben die Macher das...

  • Lichtenrade
  • 25.01.21
  • 203× gelesen

Ehrung für zwei verdiente Männer:
Ein Platz für Richard von Weizsäcker, ein Saal für Coco Schumann

Grüne, CDU und FDP haben sich zusammengetan, um zwei Männer zu ehren. Sie haben in der Bezirksverordnetenversammlung den Antrag gestellt, den Kaiser-Wilhelm- in Richard-von-Weizsäcker-Platz umzubenennen. Außerdem soll der Ausstellungsraum im Rathaus Schöneberg den Namen von Swingmusiker Coco Schumann tragen. Ursprünglich hatte die CDU vorgeschlagen, Richard von Weizsäcker einen Raum im Rathaus zu widmen. Die Grünen jedoch dachten größer und brachten den Kaiser-Wilhelm-Platz ins Gespräch....

  • Schöneberg
  • 23.01.21
  • 118× gelesen

Künstler gehen raus
Fördermittel für Projekte und Aktionen unter freiem Himmel

Musik, Performance, Literatur oder bildende Kunst: Noch bis Freitag, 5. Februar, können sich Kulturschaffende um Geld aus dem Fördertopf „Draußenstadt“ der Senatskulturverwaltung bewerben. Wie der Titel schon andeutet, geht es um Aktionen, die unter freiem Himmel stattfinden. Ziel ist es, Künstlern in Zeiten der Pandemie Verdienstmöglichkeiten zu schaffen, aber auch neue Kulturangebote im öffentlichen Raum zu schaffen. Als Orte bieten sich beispielsweise Brachen, Plätze, Parks oder leerstehende...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 21.01.21
  • 91× gelesen
2 Bilder

30. Jan. Online Workshop-Chinesische Stickerei /Konfuzius Institut Berlin Miao(hmong) Minderheit
30. Jan. Online Workshop-Chinesische Stickerei /Konfuzius Institut Berlin Miao(hmong) Minderheit

https://us05web.zoom.us/j/84105692916?pwd=dGlMYTFkSUJja2NCait1clJqVVF3dz09 Kulturkurs (Konfuzius Institut Berlin) --- "CHINESISCHE STICKEREI " Unter der Leitung von Wang Lan Termin: Samstag, der 30. Januar 2021 Uhrzeit: 11:00 – 13:30 Uhr Die Designerin und Künstlerin Wang Lan gibt in dem Online-Workshop eine Einführung in die Welt der chinesischen Stickerei und präsentiert verschiedene Sticktechniken Chinas, insbesondere den Stil und die symbolträchtigen Muster der chinesischen Minderheit der...

  • Schöneberg
  • 19.01.21
  • 37× gelesen
Die Geschwister Klara und Jonas gehen mit ihrem sprechenden Hund Rezzo auf Entdeckungstour durch Berlins Tierwelt.

Berlins wilde Tierwelt entdecken

Ich bin doch immer wieder erstaunt, wie viele Tiere es in Berlin gibt, und damit meine ich nicht nur die Hunde, Katzen, Kaninchen und Wellensittiche, die die Berliner durchs Leben begleiten. Sondern vor allem die zahlreichen Spatzen, Eidechsen, Füchse und Waschbären, die in der Stadt zuhause sind. Um mehr über sie zu erfahren habe ich mir das neue Umweltschutz-Hörspiel von Dirk Petrick angehört. Bereits zum vierten Mal machen sich darin die Geschwister Klara und Jonas mit ihrem sprechenden Hund...

  • Mitte
  • 19.01.21
  • 82× gelesen

Erinnerung an zwei verdiente Frauen
Grüne wollen Tafeln für Dora Duncker und Lilli Henoch

Ein Gebäude oder eine Grünanlage nach einer Persönlichkeit benennen, die nur wenige kennen, reicht nicht. Das meinen die Bezirksverordneten der Grünen. Deshalb fordern sie jetzt Gedenktafeln für zwei verdiente Frauen. Die Sporthalle der Spreewald-Schule an der Pallasstraße trägt den Namen von Lilli Henoch, der Flaschenhalspark am Gleisdreieck soll bald nach Dora Duncker benannt werden. So hat es Bezirksverordnetenversammlung (BVV) beschlossen. „Aber Beschlüsse allein schaffen noch keine...

  • Schöneberg
  • 17.01.21
  • 70× gelesen

Berlins Kulturerbe wird digitalisiert

Berlin. Die Senatskulturverwaltung fördert zehn Projekte an neun Kultureinrichtungen mit 600.000 Euro. Die Gelder sind für die Digitalisierung des Kulturerbes. Nach einem Wettbewerb sollen Objekte aus verschiedenen Kulturerbeeinrichtungen (Archive, Bibliotheken, Museen, Gedenkstätten) gefördert werden. Geld für die Digitalisierung von Exponaten und Dokumenten bekommen das Archiv der Akademie der Künste Berlin, das Friedrichshain-Kreuzberg-Museum, das Georg Kolbe Museum, die Grimm Sozietät zu...

  • Mitte
  • 16.01.21
  • 103× gelesen

Änderungen bei den Bibliotheken

Tempelhof-Schöneberg. Einige öffentliche Bibliotheken sind weiter geöffnet. Doch es gibt, vorerst bis Ende Januar, einiges zu beachten. Das Eva-Maria-Buch-Haus, Götzstraße 8, ist montags bis donnerstags von 13 bis 19 Uhr und sonnabends von 10 bis 14 Uhr offen. Im Foyer steht ein eingeschränkter Bestand zur Verfügung. Die Theodor-Heuss-Bibliothek, Hauptstraße 40, ist werktags von 13 bis 18 Uhr geöffnet, sonnabends ist geschlossen. Für die Stadtteilbibliothek Lichtenrade, Briesingstraße 6, gilt:...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 14.01.21
  • 57× gelesen

Fördermittel für lokale Künstler

Tempelhof-Schöneberg. Kulturstadtrat Matthias Steuckardt (CDU) weist darauf hin, dass Künstler und freie Gruppen noch bis zu 31. Januar Anträge auf Fördermittel stellen können. In den Genuss von Geld können Kulturschaffende aus allen Sparten kommen. Dazu gehören unter anderem Musik, Tanz, bildende Kunst, Literatur, Theater, Film und Medien. Einzige Bedingung ist, dass die Projekte im Bezirk Tempelhof-Schöneberg erstmals präsentiert werden. Auch Kooperationen von Künstlern und Einrichtungen wie...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 07.01.21
  • 106× gelesen
Die Kunstinstallation aus Schwimmreifen und Licht füllt die Fassade am Schöneberg Museum aus.

Leuchtende Schwimmringe
Wandfüllende Installation an Museumsfassade

Luftige Schwimmringe schmücken die Fassade des Schöneberg Museums. Der Künstler Nils Völker hat die Objekte gestaltet: aus Gips und Kunstharz. Es gibt sie in verschiedenen Farben und Formen. Als Rettungsring aus robustem Kunststoff fehlen sie auf keinem Schiff und an keinem Badesee. Auch Kinder tragen ihn, wenn sie schwimmen gehen. Einfarbig, bunt oder mit Flamingo-Kopf. In der Grundform sind sie immer rund, gefüllt mit Luft. Solch luftige Schwimmringe schmücken jetzt die Fassade des Schöneberg...

  • Schöneberg
  • 05.01.21
  • 73× gelesen
In den Hauptrollen der neuen Staffel der Charité-Geschichtsserie spielen Uwe Ochsenknecht als Gynäkologe Helmut Kraatz, Nina Kunzendorf als Kinderärztin Ingeborg Rapoport, Nina Gummich als junge Ärztin Ella Wendt und Philipp Hochmair als Professor Otto Prokop.
2 Bilder

Medizin im Schatten der Mauer
In der dritten Staffel der ARD-Serie „Charité“ geht es um die Zeit des Kalten Krieges

Die mehrfach ausgezeichnete Geschichtsserie über das Krankenhaus Charité geht in die dritte Runde. Ab 12. Januar zeigt die ARD sechs neue Folgen des packenden Geschichtsdramas. Die neuen Folgen spielen in der Zeit des Mauerbaus um den 13. August 1961. Das Krankenhaus stand plötzlich im Grenzgebiet. An der Seite zum Humboldthafen wurden Fenster und Türen zugemauert. Die dritte Staffel thematisiert im Mikrokosmos Charité eine weitere historische Umbruchphase. Ärzte und Pfleger sind in dieser Zeit...

  • Mitte
  • 04.01.21
  • 1.144× gelesen

Beiträge zu Kultur aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.