Anzeige

Tempelhof-Schöneberg - Kultur

Beiträge zur Rubrik Kultur

Kultur

Ausflug zur Burg Rabenstein

Lichtenrade. Aus personellen und finanziellen Gründen kann die Jugendfreizeiteinrichtung Lortzingclub in diesem Jahr kein Programm für die am 22. Oktober beginnenden Herbstferien anbieten. Stattdessen wird der Förderverein in der ersten Herbstwoche einen fünftägigen Trip auf die Burg Rabenstein im Fläming organisieren. Dabei ist unter anderem die Besichtigung der Kerker geplant. Die „erlebnisnaturpädagogische Reise“ kostet 220 Euro pro Kind und enthält die Kosten für die Bahnfahrten und die...

  • Lichtenrade
  • 21.09.18
  • 19× gelesen
Kultur

Nicht nur für geladene Gäste

Tempelhof-Schöneberg. „Es gab viel öffentliche Kritik an der Entscheidung, die Gedenkfeier zum 70. Jahrestag der Berliner Luftbrücke nur als geschlossene Veranstaltung abzuhalten“, schreibt Lothar Mundt von der AfD. Der Bezirksverordnete möchte daher das Bezirksamt dazu bewegen, die 2019 anstehenden Veranstaltungen zum Gedenken an die Opfer der Berliner Luftbrücke und das Ende der Berliner Blockade öffentlich abzuhalten. Dies sei wichtig im Sinne der Bewahrung einer historischen...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 19.09.18
  • 25× gelesen
Kultur
Beim Festival der Riesendrachen geht es bunt zu. Da bekommt Spiderman Gesellschaft von Fischen und Quallen.
3 Bilder

Bunte Ungetüme am Himmel
Riesendrachen steigen am 22. September

Jahr für Jahr sind sie eine große Attraktion für Groß und Klein. Am Sonnabend werden sie wieder steigen gelassen. Die Wohnungsbaugesellschaft Stadt und Land lädt zum siebten Mal zum Festival der Riesendrachen auf das Tempelhofer Feld ein. Drachenflieger aus ganz Europa, darunter mehrere Welt- und Europameister, haben sich angemeldet. Unter ihnen ist zum Beispiel der Italiener Filippo Gallina, der für seine selbstgebauten Drachen bereits in seiner Heimat gefeiert wird. Dieses Mal möchte er...

  • Tempelhof
  • 16.09.18
  • 238× gelesen
Anzeige
Kultur

Bezirksjournal aktualisiert

Tempelhof-Schöneberg. Im neu veröffentlichten Bezirksjournal „55 Plus“ der apercu Verlagsgesellschaft wird unter anderem die Theatergruppe „Vergissmeinnicht“ vorgestellt. Diese setzt sich aus Menschen mit und ohne Demenz zusammen, die am Vorarlberger Damm in Friedenau proben. Außerdem wird das kostenlose Sportprogramm „Stark im Park“ beleuchtet. Darüber hinaus enthält die Broschüre eine Übersicht über Freizeit-, Beratungs- und Betreuungsangebote sowie Wohn- und Pflegemöglichkeiten im Bezirk....

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 15.09.18
  • 25× gelesen
Kultur
Olga Goleta und Nina Burkhardt haben die Ausstellung kuratiert. Dass der Flughafen Tempelhof nie fertiggestellt wurde, war für sie bei den Recherchen die größte Überraschung.
3 Bilder

Ein weites Feld und seine Geschichte
Neue Ausstellung über den Flughafen stellt NS-Zeit in den Mittelpunkt

Militärparaden, Rüstungsproduktion, Konzentrationslager, Zwangsarbeit, Luftbrücke – der Flughafen Tempelhof hat viel erlebt, auch dunkle Zeiten. Von der wechselhaften Historie des größten denkmalgeschützten Gebäudes Europas handelt die Ausstellung „Ein weites Feld – Der Flughafen und seine Geschichte“. Kuratiert haben sie Nina Burkhardt und Olga Goleta für die Stiftung Topographie des Terrors. Ihren Schwerpunkt legten sie dabei auf die Zeit des NS-Regimes, jedoch spielt auch die Zeit eine...

  • Tempelhof
  • 14.09.18
  • 189× gelesen
Kultur

„REC for Kids“ in der ufaFabrik
Festivals der jungen Filmemacher

Vom 19. bis 23. September laufen in der ufaFabrik 69 Filme aus 20 Ländern. Bei den zeitgleich stattfinden Festivals „REC for Kids“ und „REC internationales junges Filmfestival“ zeigen Kinder und Jugendliche aus aller Welt ihre Werke. Wichtige Themen, die in vielen Filmen der Nachwuchskünstler eine Rolle spielen, sind Freundschaft, Umwelt, Zukunft, Mobbing, Integration, Mut und Angst. Das Programm wurde aus insgesamt 700 eingereichten Werken zusammengestellt. Begleitet wird die Filmwoche von...

  • Tempelhof
  • 14.09.18
  • 27× gelesen
Anzeige
Kultur

Geläute zum Weltfriedenstag

Schöneberg. Die Freiheitsglocke im Turm des Schöneberger Rathauses wird am Weltfriedenstag am 21. September von 18 bis 18.15 Uhr läuten. Anlass ist die europaweite Aktion „Glocken verbinden Europa“. Der Weltfriedenstag erinnert an das Ende des Ersten Weltkriegs am 21. September 1918. Die Schöneberger Freiheitsglocke wurde am 24. Oktober 1950 als Zeichen der Freundschaft und Verbundenheit der amerikanischen Bevölkerung den Berlinern von General Lucius D. Clay übergeben. In den Jahrzehnten der...

  • Schöneberg
  • 13.09.18
  • 23× gelesen
Kultur

Buntes im Doppelpack

Tempelhof. „Meer, Mond – und mehr“ ist eine Ausstellung, die die farbenrohen Werke von Christiane M. Müller und Hans-Peter Thurau zeigt. In ihren Aquarellen, Druckgrafiken sowie Malereien mit Acryl- und Pastellfarben setzen sie sich mit Meeresrauschen, Wellentänzen, rauem Wind, Wolkenbildern und sternenklaren Mondnächten auseinander. Zu sehen ist die Kunst bis zum 8. November jeden Dienstag 10 bis 14 Uhr und Donnerstag 14 bis 18 Uhr im Familientreffpunkt des Nachbarschafts- und...

  • Tempelhof
  • 11.09.18
  • 17× gelesen
Kultur

Ausschuss für KZ-Gedenkort wird eingerichtet

Tempelhof. Kulturstadträtin Jutta Kaddatz (CDU) hat mitgeteilt, dass ein Arbeitsausschuss mit dem Ziel der „Einrichtung eines adäquaten Gedenkorts für die Opfer des KZ Columbia-Haus am authentischen Standort“ eingerichtet wird. Der SPD-Bezirksverordnete Christoph Götz hatte dies Mitte März in einem Antrag gefordert, um das Mahnmal am Straßenrand des Columbiadamms zu ersetzen. Teilnehmer des Ausschusses sind die Stiftung Topografie des Terrors, das Bezirksamt, die Tempelhof Projekt GmbH, das...

  • Tempelhof
  • 11.09.18
  • 37× gelesen
Kultur
Sieht schon etwas ordentlicher aus: das künftige Ehrengrab des Landes Berlin für Ottomar Anschütz.

Letzte Ruhestätte bald wieder Ehrengrab
Senat beschließt Würdigung von Fotopionier Ottomar Anschütz

Der „Vorgang“ in der Senatskanzlei, die letzte Ruhestätte des Erfinders der fotografischen Momentaufnahme und Kinopioniers Ottomar Anschütz auf dem Friedhof an der Stubenrauchstraße wieder als Ehrengrab des Landes Berlin auszuweisen, ist vorangeschritten. Am Ende der Sommerferien hat der Senat einer Vorlage des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD) zugestimmt, Ottomar Anschütz als „Persönlichkeit mit besonderer Bedeutung für Berlin“ künftig mit einer Ehrengrabstätte zu würdigen....

  • Friedenau
  • 11.09.18
  • 19× gelesen
Kultur

20 Jahre Domagkstraßenfest: Jubiläum wird am 15. September gefeiert

Am 15. September wird die Domagkstraße von 13 bis 17 Uhr bereits zum 20. Mal Austragungsort des nach ihr benannten Straßenfestes. In der kleinen Nebenstraße der Marienfelder Allee werden für Kinder sportliche Herausforderungen wie Kistenklettern und Trampolinspringen angeboten. Es wird gemalt, gebastelt und mit Graffiti gesprüht. Dazu wird eine Gaming-Zone eingerichtet. Die Stadtteilbibliothek veranstaltet einen Büchertrödel, während das private Museum für Tierkunde aus der Hranitzkystraße...

  • Marienfelde
  • 07.09.18
  • 90× gelesen
Kultur

Fotografien "voll der Osten"

Schöneberg. Alltagsszenen, einsame und alte Menschen, verliebte junge Pärchen, Rocker, Hooligans, junge Kirchenmitglieder, die sich für Frieden und Umweltschutz einsetzen: In den 80er-Jahren hielt Harald Hauswald solche Motive in Ost-Berlin mit der Kamera fest: eine Bilderreise in die DDR-Vergangenheit. Die von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Fotografenagentur Ostkreuz herausgegebene Ausstellung „Voll der Osten. Leben in der DDR“ ist bis 19. Oktober montags bis...

  • Schöneberg
  • 06.09.18
  • 28× gelesen
Kultur
So hell wie die Leuchtschrift soll auch der BUFA-Campus in Zukunft erstrahlen. Geschäftsführer Clive Nichol will seine Visionen umsetzen.
4 Bilder

Viel mehr als Filme drehen
Berliner Union-Film hat an der Oberlandstraße große Zukunftspläne

Das Tempelhofer Feld liegt gleich nebenan. Aus den Büros im obersten Stock lässt sich eine wunderbare Aussicht genießen. Überhaupt hat der Campus der Berliner Union-Film Ateliers (BUFA) in der Oberlandstraße einiges zu bieten. Der neue Eigentümer aber will mehr und plant einen Gemeinschaftsort, der seinesgleichen sucht. „Open the doors, welcome people here“, erklärt Clive Nichol in seiner Muttersprache. Der Brite ist Geschäftsführer der Berliner Union-Film, die 1963 gegründet und im Mai 2016...

  • Tempelhof
  • 06.09.18
  • 123× gelesen
Kultur

Kunstpreis an Francisca Gomez

Schöneberg. Der diesjährige Kunstpreis des Hauses am Kleistpark geht an Francisca Gomez. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung wurde der Fotografin im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung „Transition“ überreicht. Gomez verwandle in ihrer fotografischen Arbeit ein gesellschaftlich hochbrisantes Thema von großer Dringlichkeit – das Leben von Geflüchteten – durch ihre eigenwillige und sensible Bildsprache zu Werken, die durch ihre Unmittelbarkeit und Authentizität überzeugten, heißt es in der...

  • Schöneberg
  • 05.09.18
  • 22× gelesen
Kultur
Mit einer kleinen Performance bereichern Künstlerinnen die Eröffnungstour zu den neuen vier Stationen von "Historische Orte sichtbar machen".
7 Bilder

Die Gegend ist voller Geschichte
Vier weitere Stationen von „Historische Orte sichtbar machen“ eingeweiht

„Die Gegend ist voller Geschichte“, sagt Bildungs- und Kulturstadträtin Jutta Kaddatz (CDU). Einiges ist noch sichtbar. Vieles aber verschwunden. Die geschichtlichen Perlen im Schöneberger Norden sollten wieder glänzen. So wurde 2011 damit begonnen, an der Potsdamer Straße und in ihrer Umgebung Informationstafeln an historisch interessanten „Stationen“ zu installieren – unter Beteiligung von Jugendlichen der Sophie-Scholl-Schule und der Gustav-Langenscheidt-Schule. Projektträger ist der...

  • Schöneberg
  • 05.09.18
  • 91× gelesen
Kultur

Neue Stolpersteine

Schöneberg. In Schöneberg sind an einem Tag zehn neue Stolpersteine verlegt worden: vor dem Haus in der Innsbrucker Straße 14-15 für Elise und Leopold Kronenberg, in der Rosenheimer Straße 27 für Melanie, Felix, Margot und Ilse Sussmann sowie für Dorothea und Julius Flanter und vor dem Haus Passauer Straße 2 für Irma und Fritz Smoschewer. KEN

  • Schöneberg
  • 05.09.18
  • 26× gelesen
Kultur
Das Funkhaus wurde ursprünglich für die Bayerischen Stickstoffwerke errichtet.

Einblicke in Geschichte und Arbeit
Deutschlandfunk öffnet zum Tag des offenen Denkmals

Welche Geschichte erzählt das große Gebäude am Hans-Rosenthal-Platz? Wie entsteht täglich modernes Kulturradio? Das erfährt man bei „Radio-Einblicke“ zum Tag des offenen Denkmals. An zwei Tagen, am 8. und 9. September, bietet das Deutschlandradio-Funkhaus von 10 bis 17 Uhr jeweils zur vollen Stunde kostenlose Führungen durch das nach Plänen des Architekten Walter Borchard für die Bayerischen Stickstoffwerke bis 1941 errichtete Gebäude. Um 11.30 und um 13.30 gibt es an beiden Tagen Führungen...

  • Schöneberg
  • 01.09.18
  • 44× gelesen
Kultur

Tatort Lichtenrade feiert Premiere

Lichtenrade. Der von Schülern der Carl-Zeiss-Oberschule konzipierte Film „Tatort Lichtenrade – eine Hommage“ feiert im Rahmen des Wein- und Winzerfests seine öffentliche Premiere. Vom 7. bis 9. September wird er am Dorfteich fortlaufend in einem extra aufgebauten Zelt mit Dunkelraum gezeigt. Weitere Termine für den Film – die Berliner Woche berichtete von den Dreharbeiten – sind am 20. September um 10 Uhr beim „Rec-Festival“ in der ufaFabrik, Viktoriastraße 10-18, sowie voraussichtlich am 8....

  • Lichtenrade
  • 31.08.18
  • 79× gelesen
Kultur
Beim Wein- und Winzerfest Lichtenrade sitzen die Besucher meist dicht an dicht.
2 Bilder

Leckereien und Musik am Dorfteich
31. Wein- und Winzerfest vom 7. bis 9. September

Der idyllisch gelegene Lichtenrader Dorfteich ist und bleibt mit seinem Flair Anziehungspunkt für das beliebte Wein- und Winzerfest. Von Freitag bis Sonntag ist es wieder soweit. Aus ganz Deutschland und aus Österreich werden rund 30 Winzer mit ihren besten Sorten erwartet. Dazu gibt es passende Snacks wie verschiedene Käsespezialitäten und Flammkuchen. An allen drei Tagen wird das Fest von Live-Musik verschiedener Bands begleitet. Den Anfang machen am Freitag von 19 bis 22 Uhr „Lenard...

  • Lichtenrade
  • 31.08.18
  • 150× gelesen
Kultur

Keine Zeit für Nutzungskonzept
Volkshochschule im Rathaus? Kulturamt mit anderen Planungen schon überlastet

Dass das ehemalige Rathaus Friedenau einmal für soziale und kulturelle Zwecke genutzt wird, kann sich Bildungs-, Kultur- und Sozialstadträtin Jutta Kaddatz (CDU) „grundsätzlich“ vorstellen. Mehr aber nicht. Mit einem Prüfantrag hatte die Bezirksverordnetenversammlung im April 2017 das Bezirksamt aufgefordert, zu klären, inwieweit die Volkshochschule zusammen mit einem Café ins Rathausgebäude einziehen könnte. Jutta Kaddatz' Experten im Kulturamt sollten dazu bis zum vergangenen Oktober ein...

  • Schöneberg
  • 29.08.18
  • 68× gelesen
Kultur

Sich einfach mal treiben lassen
SommerTagsTraum im Südgelände am Sonntag

Treiben lassen….“ lautet das diesjährige Motto der Veranstaltung SommerTagsTraum am 2. September im Natur-Park Schöneberger Südgelände, Prellerweg 47-49. Deshalb lädt gleich am Eingang auf der Wiese die „Weltenschaukel“ zum Schwingen, Drehen und sich treiben lassen ein. Die Schaukel besteht aus einem Korb aus Weidengeflecht, in dem bis zu sechs Kinder Platz finden. Erwachsene können derweil auf der Wiese liegen oder Yoga mitmachen. Am Fuß des Wasserturms warten von 10 bis 18 Uhr Stände,...

  • Schöneberg
  • 27.08.18
  • 38× gelesen
Kultur
Bei Stepantsminda, Georgien 2015.

Zum Verhältnis von Mensch und Natur
"Über Land": Fotografien von Peter Oehlmann im Haus am Kleistpark

Das Verhältnis von Mensch und Natur: Es ist das große Thema von Peter Oehlmann. Arbeiten des Fotografen sind jetzt in der kommunalen Galerie im Haus am Kleistpark zu sehen. Gegenüber Landschaftsmalern wurde Ende des 18. Jahrhunderts die Forderung laut, ihre gemalten Landschaften mögen ein Ideal darstellen, Ruhe und Harmonie. Eine Frage ließ nicht lange auf sich warten. Gibt es in der Natur überhaupt ein Ideal? Und wie wäre es darstellbar? Goethe meinte, dazu müsse ein Landschaftsbild „Stil“...

  • Schöneberg
  • 27.08.18
  • 46× gelesen
Kultur
Bereits im November pilgerten Tausende Besucher zum Tag der offenen Tür.

Vielfältiges Programm beim Sommerfest am 1. September
Der Flughafen öffnet seine Türen

Der ehemalige Flughafen Tempelhof darf sich mit Recht als Besuchermagnet bezeichnen. 22 000 Menschen strömten im November beim ersten Tag der offenen Tür in das Gebäude. Am 1. September gibt es erneut die Möglichkeit, sich über den Standort und dessen Zukunft zu informieren, dazu ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm. Bereits um 12 Uhr werden die ersten Besucher durch das Gebäude geführt, unter anderem durch das Depot des Alliiertenmuseums, den Filmbunker, die amerikanischen Sportbereiche,...

  • Tempelhof
  • 26.08.18
  • 374× gelesen
Kultur
Nur wenige werden heute wissen, dass die einst populäre Autorin historischer Abhandlungen, Fanny Arndt, in diesem Haus in der Steinmetzstraße wohnte.

Weil sie eben Frauen waren
Initiative der Zwölf-Apostel-Kirchhöfe erinnert an Schriftstellerinnen

Künstlerinnen und Schriftstellerinnen sind gegenüber ihren männlichen Kollegen zumindest vernachlässigt, häufig jedoch vergessen worden. Die Zwölf-Apostel-Kirchhöfe bezwecken mit ihrer Initiative „Die Frauen auf den Kirchhöfen“, dass sie wieder wahrgenommen werden. Von vielen bedeutenden Frauen, die ihre letzte Ruhe hier gefunden haben, sind die Grabstellen verschwunden. „Auch wenn Leben und Werk der Frauen dieser Zeit bedeutend waren, gerieten sie in Vergessenheit, vielleicht nur, weil sie...

  • Schöneberg
  • 24.08.18
  • 79× gelesen

Beiträge zu Kultur aus