Tempelhof-Schöneberg - Soziales

Beiträge zur Rubrik Soziales

Wohnen und Leben im Alter

Schöneberg. Wer genau weiß, wie er im Alter leben will, kann die Frage nach der geeigneten Wohnform leichter beantworten, beizeiten Entscheidungen treffen und früh aktiv werden. Eine „Wohnschule“, die zum Thema informieren will, bietet ab 2020 ein mehrteiliges Seminar und Einzelvorträge an. Zum Auftakt stellt Karin Nell vom Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Nordrhein und Mitgründerin der „Wohnschule Köln“ am 21. Oktober, 18.30 Uhr, im Café Kiezoase, Barbarossastraße 65, den „Gründungsmythos...

  • Schöneberg
  • 17.10.19
  • 13× gelesen

Aus dem Alltag Prostituierter

Schöneberg. Bis zum 13. Dezember wird im Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, die Ausstellung „Photovoice“ des Frauentreffs Olga zum Alltag von Prostituierten im Kurfürstenkiez gezeigt. 14 Frauen erzählen ihre Geschichte. Die Berichte werden von eindrucksvollen Bildern unterlegt. Das Projekt wurde 2014 von den Sozialarbeiterinnen des Frauentreffs umgesetzt. Die Schau ist Teil des Projekts „Nachbarschaft im Kurfürstenkiez“. Es wird vom Quartiersmanagement Schöneberger Norden und vom...

  • Schöneberg
  • 17.10.19
  • 14× gelesen
Vor dem Gemeinschaftshaus Lichtenrade gibt es viel Platz zum Üben.
7 Bilder

Jede Frau sollte Radfahren können
Verein „#Bikeygees“ bietet kostenloses Training an

Radwege kennt Taghrid aus ihrer Heimat nicht. Die 29-jährige Syrerin gehört zu den Frauen, die sich alle zwei Wochen auf dem Parkplatz vor dem Gemeinschaftshaus Lichtenrade treffen. Beim Verein „#Bikeygees“ lernen sie das Radfahren. „Selbstbestimmte Mobilität halte ich für ein Menschenrecht“, sagt Annette Krüger, die den Kreuzberger Verein 2015 gegründet hat. Seitdem hat „#Bikeygees“ laut ihrer Aussage mehr als 800 Frauen aus aller Welt das Radfahren beigebracht. Durch Spenden konnten mehr...

  • Lichtenrade
  • 16.10.19
  • 118× gelesen
Vorstandsmitglied Ruth Keseberg-Alt (li.) und die Psychoonkologin Regina Fronhoff koordinieren die Psychosoziale Beratungsstelle für Krebskranke und Angehörige, die ihren Klienten in Krisenzeiten Halt bietet.

Wichtige Anlaufstelle
Krebsberatungsstelle findet neue Heimat in Charlottenburg

Mit etwas Glück hat der Verein Psychosoziale Beratungsstelle für Krebskranke und Angehörige neue Räumlichkeiten in der Dernburgstraße 59 gefunden. Das ist gut, ist er doch bereits seit 36 Jahren eine wichtige Anlaufstelle für alle, die von der heimtückischen Krankheit betroffen sind. Der alte Mietvertrag in Friedenau wurde wegen Eigenbedarfs gekündigt. Eine Dame aus dem Vorstand hatte dann die nötigen Kontakte und jetzt findet die Historie des Vereins eben ihre Fortsetzung in...

  • Charlottenburg
  • 11.10.19
  • 46× gelesen

Erste Bilanz zur Mieterberatung

Lichtenrade. An insgesamt vier über den Bezirk verteilten Standorten besteht seit Mai dieses Jahres das Angebot einer kostenlosen Mieter- und Sozialberatung. Nach einem halben Jahr Laufzeit zieht das Bezirksamt am 17. Oktober, 18 bis 19.30 Uhr, im Gemeinschaftshaus Lichtenrade, Barnetstraße 11, eine erste Bilanz. Das beauftragte Büro „Arbeitsgemeinschaft für Sozialplanung und angewandte Stadtforschung“ und Baustadtrat Jörn Oltmann (Grüne) geben dabei Auskunft, welche Themen die Mieter im Bezirk...

  • Lichtenrade
  • 10.10.19
  • 66× gelesen
Emine Demirbüken-Wegner und Burkard Dregger halfen in der Wohnungslosentagesstätte mit.

Brötchen schmieren am Social Day
CDU-Abgeordnete in der Wohnungslosentagesstätte

Im Rahmen des diesjährigen „Social Day“ haben zehn Berliner CDU-Abgeordnete die Wohnungslosentagesstätte in der Gustav-Freytag-Straße 1 besucht. Sie kamen aber nicht nur zu Gesprächen in die Einrichtung des Unionhilfswerks, die Anlaufstelle für wohnungslose und von Armut betroffene Menschen ist, die keine feste soziale Bindung mehr haben. Die Unionspolitiker halfen bei der Vorbereitung des Frühstücks- und Mittagsbüffets, das die CDU-Fraktion zusammen mit Schlafsäcken gespendet hatte. Bei...

  • Schöneberg
  • 04.10.19
  • 161× gelesen

Spielgeräte sollen umziehen

Schöneberg. Die hochwertigen Spielgeräte in der kleinen Anlage an der Ecke Fugger- und Eisenacher Straße sollen an einem anderen Ort im Kiez aufgestellt werden. Auf dem Platz im Regenbogenkiez sind sie in den hintersten Winkel verbannt und werden sowieso nicht von der Zielgruppe, den Senioren, genutzt. Die Grünanlage ist vor allem nachts Treffpunkt von Strichern und Dealern. Der Antrag zur Versetzung der Seniorenspielgeräte, den die Sozialdemokraten in die Bezirksverordnetenversammlung...

  • Schöneberg
  • 04.10.19
  • 58× gelesen

Kursangebot zu Essstörungen

Schöneberg. In Ergänzung zu einer psychotherapeutischen Behandlung bietet das Beratungszentrum bei Essstörungen „Dick und Dünn“, Innsbrucker Straße 58, einen Kurs für junge Frauen zwischen 18 und 25 Jahren mit Anorexie, Bulimie, Binge-Eating oder Mischformen an. Der Kurs umfasst zehn Termine und findet ab 29. Oktober dienstags von 17.30 bis 19 Uhr statt. Geleitet wird er von der Heilpraktikerin für Psychotherapie, Theatertherapeutin und Dozentin Franca Casabonne; Anmeldung bis 15. Oktober unter...

  • Schöneberg
  • 01.10.19
  • 40× gelesen

FEIN-Mittel sind noch verfügbar

Tempelhof-Schöneberg. Seit 2001 stellt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen dem Bezirksamt jährlich Mittel zur Förderung der öffentlichen Infrastruktur durch ehrenamtliche Tätigkeit zur Verfügung. Auch für dieses Jahr sind noch FEIN-Mittel (Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften) übrig. Sie können von Ehrenamtlern sowie nicht gewinnorientiert arbeitenden gesellschaftlichen Initiativen beantragt werden. Pro Projekt sind es bis zu 3500 Euro, zum Beispiel für Renovierungen und...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 01.10.19
  • 66× gelesen

Gymnasium will Fairtrade stärken

Lichtenrade. Das Georg-Büchner-Gymnasium am Lichtenrader Damm befindet sich in der Bewerbungsphase zur von „TransFair“ ausgezeichneten Fairtrade-School. Dies sei auf Initiative der Schüler geschehen. „Sie haben bewiesen, dass Engagement für Nachhaltigkeit und Fair Trade auch in der Schule möglich ist“, teilt das Bezirksamt mit. Beim Sommerfest konnten sich Besucher über Fair Trade informieren, es gab Podiumsdiskussionen zum Thema und es wurde Kaffee aus dem Fairen Handel ausgeschenkt. „Junge...

  • Lichtenrade
  • 01.10.19
  • 80× gelesen
Stadträtin Christiane Heiß mit den neuen Parkläufern im Kleistpark.

Management für zwei Grünanlagen
Mehr Sicherheit und Ordnung im Kleistpark und im Nelly-Sachs-Park

Kleist- und Nelly-Sachs-Park sind Brennpunkt-Grünanlagen. Vermüllung, Vandalismus, wildes Campieren, Prostitution und Drogenkonsum gehören zum Erscheinungsbild. Das Bezirksamt hat ein „Parkmanagement“ eingerichtet. Andere Instrumente wie etwa der Runde Tisch Drogen oder der Präventionsrat, Maßnahmen wie die Räumung von Obdachlosencamps, der Einsatz eines Drogenkonsummobils oder das Installieren von Abwurfbehältern für Drogenspritzen haben offensichtlich nicht das Erhoffte bewirkt. ...

  • Schöneberg
  • 25.09.19
  • 97× gelesen

Neues Zuhause für Menschen mit Behinderung

Schöneberg. Vor einem Jahr wurde die gemeinnützige, heilpädagogische Elsa-Brändström-Heim-Gesellschaft in die Potsdamer Dachgesellschaft „Oberlinhaus“ aufgenommen. Das Oberlinhaus ist ein eigenständiges diakonisches Dienstleistungsunternehmen. Nun wurde in einer ehemaligen Manufaktur in der Kolonnenstraße eine 390 Quadratmeter große Etage des Elsa-Brändström-Heims für eine Wohngruppe für Erwachsene mit Behinderung eingeweiht. Damit verfügt das Elsa-Brändström-Heim über zwei Etagen für betreutes...

  • Schöneberg
  • 18.09.19
  • 41× gelesen

Hilfe bei den Rentenanträgen

Schöneberg. Das Beratungs- und Informationszentrum für schwule und bisexuelle Männer und Jugendliche, Mann-O-Meter, Bülowstraße 106, hat ein neues Beratungsangebot. Ab dem 8. Oktober hält Herbert Ehrenberger, Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung Bund, jeden zweiten Dienstag im Monat von 18.30 bis 19.30 Uhr eine kostenlose Sprechstunde zu Fragen zur gesetzlichen Rentenversicherung ab und hilft bei der Stellung von Rentenanträgen und der Kontenklärung. In Einzelfällen sind auch...

  • Schöneberg
  • 17.09.19
  • 31× gelesen

Sanftes Ende des Quartiersmanagements
Senat stellt für eine Übergangszeit Finanzmittel zur Verfügung

Groß war und ist die Sorge im Bezirk, dass zu viele Aktivitäten und Initiativen, die im Verlauf von zwei Jahrzehnten im Schöneberger Norden aufgebaut wurden, nach dem Ende des dortigen Quartiersmanagements (QM) am 31. Dezember 2020 zum Erliegen kommen. Das Bezirksamt gibt teilweise Entwarnung. Die für ein Quartiersmanagement zuständige Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen hat nun zugesagt, in einer Übergangszeit die Projekte „Netzwerk der Religionsgemeinden“ und „Nachbarschaft im...

  • Schöneberg
  • 15.09.19
  • 59× gelesen
Die Büsche in der Kolonie Bergfrieden wachsen inzwischen wieder weit in die Gehwege hinein. Bettina Heidergott-Mazzega hat das jahrelang verhindert.
3 Bilder

Jahrelanger Zoff in Kleingartenkolonie
Ehrenamtliche Grünflächen-Pflegerin beklagt fehlende Unterstützung

Bettina Heidergott-Mazzega (56) kann noch immer nicht fassen, wie es soweit kommen konnte. Über Jahre hat sie sich ehrenamtlich um die Wege in der Kolonie Bergfrieden gekümmert. Mit dem Straßen- und Grünflächenamt hatte sie eine Pflegevereinbarung abgeschlossen. Diese wurde ihr jedoch inzwischen gekündigt. Sie ist sicher, dass die jahrelangen Querelen mit einem anderen Pächter dafür verantwortlich sind. Heidergott-Mazzega ist Kleingärtnerin mit Leib und Seele. Seit 25 Jahren kümmert sie sich...

  • Tempelhof
  • 14.09.19
  • 304× gelesen

Mit jedem Klick näher am Finale

Schöneberg. „Trokken-Presse“, eine Zeitschrift für alkoholkranke Menschen (www.trokkenpresse.de) im Crellekiez nimmt am Wettbewerb um den von der PSD-Bank ausgelobten Zukunftspreis teil. Wie Anja Wilhelm von „Trokken-Presse“ erläutert, gehe es in der Qualifikation zum Finale darum, unter den ersten 15 von 100 Bewerbern zu sein. „Wir benötigen dringend tägliche Klicks.“ Bis zum 24. September kann jeder für die Zeitschrift klicken: https://bwurl.de/14j7. KEN

  • Schöneberg
  • 13.09.19
  • 26× gelesen

Vorschlag für das alte Pumpwerk

Lichtenrade. Ende der 20er-Jahre wurde in der John-Locke-Straße das Pumpwerk Lichtenrade gebaut. 1980 erfolgte die Stilllegung. Nach Wunsch des SPD-Bezirksverordneten Christoph Götz-Geene soll das Gebäude künftig für soziale Zwecke genutzt werden. Das Bezirksamt soll dafür die Möglichkeiten zur Umnutzung untersuchen und sich an die zuständigen Stellen des Landes wenden. Bis März erwartet er einen Bericht als Grundlage für weitergehende Beratungen. PH

  • Lichtenrade
  • 12.09.19
  • 39× gelesen

Lösung für Punker-Club Drugstore
Räume an drei verschiedenen Orten

Mit der landeseigenen Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) ist der Vertrag für die Potsdamer Straße 134 schon lange perfekt. Nach mehrmonatigen Verhandlungen hat Jugendstadtrat Oliver Schworck (SPD) auch mit den Punkern vom Jugendzentrum Drugstore eine Nutzungsvereinbarung unterzeichnet. Die Vorbereitungen für die mit Drugstore besprochenen Umbauten der Räume an der Potsdamer Straße sind angelaufen. Stadtrat Schworck will noch in diesem Jahr die vom Bezirksamt finanzierte...

  • Schöneberg
  • 11.09.19
  • 111× gelesen

Oxfam-Buchladen an neuem Ort

Schöneberg. Der Oxfam-Buchladen ist umgezogen. Sein neues Domizil hat das Geschäft nur wenige Meter vom alten, in der Hauptstraße 29, gefunden. Dazu war eine längere und intensive Suche notwendig. In den 54 Oxfam-Shops in ganz Deutschland verkaufen 3400 Ehrenamtliche gespendete, gut erhaltene Kleider, Bücher und Haushaltsgegenstände für den guten Zweck. Die Gewinne kommen der Nothilfe- und Entwicklungsorganisation in Deutschland zugute; www.oxfam-shops.de. KEN

  • Schöneberg
  • 07.09.19
  • 52× gelesen

Gartenflohmarkt am Dorfteich

Lichtenrade. Im Jugendcafé am Dorfteich, Alt-Lichtenrade 103, gibt es am 15. September von 14 bis 17 Uhr einen Gartenflohmarkt für Kinder, Jugendliche und Familien. Für einen mitgebrachen Tisch werden zwei Euo fällig, für eine Decke ein Euro. Informationen und Anmeldung unter dorfteich103@gmail.com, Telefon 0152/296 44 74 27. sim

  • Lichtenrade
  • 05.09.19
  • 21× gelesen
Seit 2017 stehen die Zirkuszelte auf dem Tempelhofer Feld. Für ihren Verbleib über 2019 hinaus sammelt die Online-Petition Stimmen.

Die Zirkuszelte sollen bleiben
Online-Petition für Verbleib von Cabuwazi am Flugfeld gestartet

„Uns als Eltern, Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie ehrenamtlich Engagierten ist wichtig, dass dieser Ort der Freizeitgestaltung, der Integration und kulturellen Bildung dem Tempelhofer Feld erhalten bleibt“, heißt es in der Online-Petition zum Verbleib von Cabuwazi am Columbiadamm. Wie Anfang Juli in der Berliner Woche berichtet, läuft der Nutzungsvertrag zwischen dem Cabuwazi-Träger, der Grenzkultur gGmbH, und dem Berliner Immobilienmanagement (BIM) zum Jahresende aus....

  • Tempelhof
  • 05.09.19
  • 189× gelesen

Bezirk ehrt junge Ehrenamtliche

Tempelhof-Schöneberg. Rund 80 Jugendliche aus dem Bezirk werden in diesem Jahr mit dem Jugendkompetenz-Pass geehrt. Dieser gilt als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung für ehrenamtliches Engagement. Verliehen wird er am 8. November im Gemeinschaftshaus Lichtenrade von Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD). Das Ehrenamtsbüro sucht dafür noch bis zum 27. September mögliche Preisträger. Organisationen, Schulen, Initiativen und Vereine können engagierte Jugendliche per E-Mail an...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 04.09.19
  • 27× gelesen
Anzeige

Tag der offenen Tür am 18. September in den Pflegestützpunkten
Pflegeberatung im Kiez zum Kennenlernen

Am Mittwoch, den 18. September 2019, öffnen die Berliner Pflegestützpunkte von 14:00 bis 18:00 Uhr ihre Beratungsräume für einen Tag der offenen Tür. Die Pflegestützpunkte bieten seit 2009 kostenfreie und neutrale Beratung rund um Pflege und Alter wohnortnah in jedem Bezirk an. Reguläre Öffnungstage sind dienstags von 9:00 bis 15:00 Uhr und donnerstags von 12:00 bis 18:00 Uhr. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums veranstalten die Pflegestützpunkte Berlin einen Tag zum Kennenlernen des...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 03.09.19
  • 51× gelesen
Rund 500 Läuferinnen und Läufer werden beim diesjährigen Life Run der Berliner Aidshilfe auf dem Tempelhofer Feld erwartet.

Bis zu 500 Teilnehmer werden erwartet
Der Life Run der Berliner Aids-Hilfe feiert ein Jubiläum

Die Berliner Aids-Hilfe begleitet HIV-Positive und Aidskranke seit mehr als drei Jahrzehnten und veranstaltet seit zehn Jahren den Life Run. Am Sonntag, 22. September, findet der Jubiläumslauf statt. Peter, ein passionierter Läufer, wird im Freddie Mercury-Outfit an den Start gehen. Der Queen-Leadsänger, Musikidol der Siebziger und Achtziger, starb 1991 an Aids. Mit dem Life Run wollen er und die anderen Läufer, HIV-Negative und HIV-Positive, ein Zeichen setzen für mehr Akzeptanz gegenüber...

  • Schöneberg
  • 02.09.19
  • 233× gelesen

Beiträge zu Soziales aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.