Wohnen im Turm
„High Park“ am Potsdamer Platz fertig

Es ist einer der ersten Wohntürme in der Hauptstadt: Am Potsdamer Platz ist der „High Park“ fertiggestellt. Alle 165 Zwei- bis Sechszimmer-Eigentumswohnungen und 58 „Serviced Apartments“ eines Apartmenthotels sind an ihre Eigentümer übergeben worden.

Mit dem Bau von „High Park“ ist die letzte Baulücke am Potsdamer Platz geschlossen worden. Projektentwickler des Wohnkomplexes mit zwei rund 50 Meter hohen Türmen mit bis zu 14 Etagen ist die gsp Städtebau. Der Entwurf stammt vom Berliner Architekten Thomas Albrecht.

Der Bau hat zwei architektonische Besonderheiten: die auf einer Höhe von 45 Metern montierte Turmuhr. Sie misst 2,7 Meter im Durchmesser und ist eine Sonderanfertigung einer Berliner Firma. Und: High Park ist über den U-Bahnhof Mendelssohn-Bartholdy-Park gebaut. Die U-Bahn fährt mitten durch das Gebäude. Aber keine Teil des Neubaus berührt die Station. Keine Schwingung wird auf die Wohnungen übertragen.

Über die Käufer der Eigentumswohnungen sagt gsp-Städtebau-Geschäftsführer Jürgen Blankenberg, sie stammten aus 28 Nationen, die Hälfte allerdings aus Deutschland: Berliner und Unternehmer aus dem deutschen Mittelstand. Die Ausländer unter den Wohnungserwerbern würden die Wohnungen selbst nutzen.

Die Kaufpreise für Wohnungen in Berlin sind laut dem Immobiliendienstleister Jones Lang LaSalle seit 2013 um annähernd 74 Prozent auf durchschnittlich 4460 Euro je Quadratmeter gestiegen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen