UNSER AUSFLUGSTIPP
„Fürstenmacht und Städtetreue“ - 27. Stargarder Burgfest entführt ins Mittelalter

Burg Stargard gilt als die nördlichste Höhenburg Deutschlands.
4Bilder
  • Burg Stargard gilt als die nördlichste Höhenburg Deutschlands.
  • Foto: Michael Vogt
  • hochgeladen von Michael Vogt

Hufgetrappel, Schwerterklingen, Marktgeschrei und Minnesang wird zu hören sein. Und über allem thront mit seinen bis zu vier Meter dicken Mauern der mächtige Bergfried der Burg Stargard.

Das 27. Stargarder Burgfest am 10. und 11. August 2019 steht unter dem Motto „Fürstenmacht und Städtetreue“ und entführt die Besucher mit einer neuen spannenden Episode aus der Burggeschichte in die bunte und abenteuerliche Welt des Mittelalters. 1236 zunächst als Hofburg der Markgrafen von Brandenburg erbaut, ging sie durch die Heirat Heinrichs des Löwen mit Beatrix von Brandenburg 1292 in mecklenburgischen Besitz über.

Heute gilt Burg Stargard nicht nur als die nördlichste mittelalterliche Höhenburg Deutschlands, sondern auch als das älteste weltliche Gebäude Mecklenburg-Vorpommerns. Eine perfekte Kulisse also, um die Jahrhunderte alte Burg- und Stadtgeschichte in einem mittlerweile traditionellen zweitägigen Fest wiederaufleben zu lassen. Die Besucher erwartet eine Turmbesteigung mit wunderbarer Aussicht, ein informatives Heimatmuseum, ein gut sortiertes Gewandhaus, ein ausgezeichneter Kräuter- und Blumengarten, ein gemütliches Café mit Biergarten und sogar ein kleines Burghotel.

Zum großen Fest zieht buntes Markttreiben in die altehrwürdigen Gemäuer. Gaukler, Barden, Spielleute, Tanzgruppen, Feuerspucker und Falkner treten auf, ritterliches Lagerleben erfüllt den Burghof, Handwerker und Kaufleute bieten ihre Waren feil, wackere Ritter auf schnaubenden Rössern messen ihre Kräfte, edle Damen in prächtigen Gewändern werden von vornehmen Adelsherren in feinem Zwirn hofiert. Natürlich wird auch für allerlei „Kinderspielereyen“ gesorgt, ebenso für zeitgemäße „Speys und Trunk“. Das Fest startet am Sonnabend um 11 Uhr mit dem Einzug der Fürsten in die Hauptburg und endet am Sonntag um 17 Uhr mit einer großen Abschlussveranstaltung. Informationen zum Programmablauf des Burgfests finden sich unter www.burgfest-stargard.de.

Anfahrt: Mit der Regionalbahn RE5 gelangt man in einer Stunde und 40 Minuten ab Berlin Hauptbahnhof nach Burg Stargard. Mit dem Pkw geht es auf der B96 bis zum Ortseingang Neubrandenburg, dort nach rechts auf die L33 in Richtung Burg Stargard abbiegen.

Kontakt: Tourist-Information, Burg 4, 17094 Burg Stargard, Telefon 039603-253 55, im Internet unter www.burg-stargard.de und www.hoehenburg-stargard.de.

Autor:

Michael Vogt aus Prenzlauer Berg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.