Anwohner hoffen nach Sanierungsbeginn auf weitere Aktivitäten in Waidmannslust

Günther Poggel (rechts) und Martin Lambert (Mitte) lassen sich den Sanierungsablauf von Arata Matsumura erläutern.
  • Günther Poggel (rechts) und Martin Lambert (Mitte) lassen sich den Sanierungsablauf von Arata Matsumura erläutern.
  • Foto: Bezirksamt
  • hochgeladen von Christian Schindler

Waidmannslust. Am lange leer stehenden Haus Waidmannsluster Damm 157 haben Sanierungsarbeiten begonnen.

"Der Anfang ist gemacht: Die Sanierungsarbeiten in der Villa am Waidmannsluster Damm 157 haben begonnen. Damit geht zumindest für dieses Gebäude eine lange Zeit des Leerstandes vorüber. Wir hoffen, dass dies einen Impuls auch für die noch leer stehenden herrschaftlichen Häuser am Waidmannluster Damm gibt", hoffen der Vertreter der Initiative Waidmannslust, Günther Poggel und Baustadtrat Martin Lambert (CDU).

Im Erdgeschoss wird ein Restaurant, in den Obergeschossen werden Wohnungen entstehen, erläuterte der Architekt, Arata Matsumura. Die weiteren Details wird der Eigentümer des Grundstücks zeitnah erläutern.

"Ich will der Initiative Waidmannslust sehr herzlich danken. Sie haben sich sehr für die Sanierung des leer stehenden Gebäudes eingesetzt. Und ich freue mich, dass die ersten Mieter noch in diesem Jahr einziehen können", so Lambert.

"Für den Ortsteil Waidmannlust ist dies ein wichtiger Impuls, dem hoffentlich weitere folgen. Dank sei dem Bezirk gesagt, der in seinem Engagement für die Sanierung nicht nachgelassen hat", sagt Poggel. Die Initiative Waidmannslust hatte sich unter anderem zusammen gefunden, um Wege zur Beendigung des teilweise Jahrzehnte dauernden Leerstands zu finden.

Christian Schindler / CS

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen