Denkmal wird feierlich enthüllt

Westend. Vor der Katholischen Liebfrauenschule, Ahornallee 33, wird am Montag, 3. Juni, 12 Uhr die Enthüllung des Bernhard-Lichtenberg-Denkmals gefeiert. Das Kunstwerk entstand in Zusammenarbeit von Schülern und Lehrern der Liebfrauenschule mit der Schmiede der Benediktinerabtei Meschede. Das Denkmal erinnert an den seligen Dompropst Bernhard Lichtenberg, der sich als Pfarrer der Herz-Jesu-Gemeinde in Charlottenburg von 1913 bis 1930 für die Gründung und den Aufbau der Liebfrauenschule engagierte. Später, als Dompfarrer und Dompropst an der St. Hedwigskirche, setzte er sich nach den Novemberpogromen 1938 besonders für die verfolgten Juden ein. Dieser Einsatz und seine grundsätzliche Nazigegnerschaft führten 1942 zu Verurteilung, Haft und Deportation ins Konzentrationslager Dachau. Bernhard Lichtenberg starb auf dem Weg dorthin am 5. November 1943. Sein Grab befindet sich in der Gedenkkirche Maria Regina Martyrum in Charlottenburg-Nord. maz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen