Bürojob gegen Kunst getauscht
Stephanie Schnettka hat sich mit dem Keramik-Café „Crazypaint“ selbstständig gemacht

Im Laden von Stephanie Schnettka kann sich jeder kreativ austoben. Diesen Teller mit Berliner Sehenswürdigkeiten hat die Inhaberin selbst bemalt.
6Bilder
  • Im Laden von Stephanie Schnettka kann sich jeder kreativ austoben. Diesen Teller mit Berliner Sehenswürdigkeiten hat die Inhaberin selbst bemalt.
  • Foto: Philipp Hartmann
  • hochgeladen von Philipp Hartmann

Weihnachten rückt langsam näher, womit auch die Suche vieler Berliner nach einem individuellen Geschenk statt Massenprodukt aus dem Internet beginnt. Bei Stephanie Schnettka besteht die Möglichkeit, fündig zu werden. In der Hackenbergstraße 29 eröffnete sie im Januar das Keramik-Café „Crazypaint“.

Der Laden ist eine Kombination aus Kunstwerkstatt und Café. Wer möchte, kann auch einfach nur einen Cappuccino trinken und wieder gehen. Doch das ist nicht die Intention von Stephanie Schnettka. Die 48-Jährige ist Künstlerin und möchte ihre Besucher für die Malerei begeistern.

160 Keramik-Rohlinge, darunter Tassen, Kannen, Vasen und Teller, Salzstreuer, Kerzenständer und Seifenspender, aber auch Dekorationsobjekte wie Tierfiguren gehören zu ihrem Sortiment. Gemeinsam mit den Kunden, die überwiegend aus Adlershof und Köpenick, aber inzwischen auch aus Friedrichshain, Erkner und sogar aus Rangsdorf und Wildau kommen, sucht sie das passende Objekt und die gewünschten Farben.

Sie erklärt die verschiedenen Techniken und wie oft die Farbe aufgetragen wird. Danach geht es gleich im Geschäft an die Arbeit. 24 Sitzplätze im Raum und auf der Terrasse stehen zur Verfügung. „Unter zweieinhalb Stunden ist hier noch keiner rausgegangen“, sagt die Inhaberin. Ohne Reservierung kann das Keramik-Café derzeit nicht besucht werden. Es besteht außerdem Maskenpflicht.

„Malen to go“

Als Stephanie Schnettka während des Lockdowns vorübergehend schließen musste, überlegte sie sich als Ersatz „Malen to go“. Dabei stellte sie Pakete mit Rohlingen, Farben und einer Anleitung zusammen. Somit konnten die Kunden ihre Unikate zu Hause gestalten. Sie selbst übernimmt immer die letzten Arbeitsschritte.

Die bemalten Werke werden in eine Transparentglasur getaucht, zwölf Stunden getrocknet und anschließend einen Tag lang bei bis zu 1035 Grad im Ofen gebrannt. Danach können sie auch in den Geschirrspüler gepackt werden, ohne Schaden zu nehmen.

Kurz vor Weihnachten 2019 übernahm Stephanie Schnettka das Geschäft nahe dem Markplatz Adlershof. Anderthalb Jahre hatte sie geeignete Räume gesucht. „Ich habe alles rausgerissen, die Küche komplett neu gemacht, alles gemalert und gestrichen. Geblieben sind nur der Fußboden und die Holztische“ berichtet sie.

Immer einen Stift in der Hand

Drei Jahrzehnte lang hat die gelernte Hotelfachfrau zuvor in unterschiedlichen Branchen gearbeitet. „Ich bin der Kunst aber schon immer verfallen gewesen, habe immer einen Stift in der Hand, egal wo ich bin.“ Sie malte bereits in der Vergangenheit Acryl- und Ölbilder, stellte ihre Werke auch aus und verkaufte einige. Vor drei Jahren entdeckte sie dann zufällig die Keramikmalerei. Als sie ein entsprechendes Geschäft in Steglitz besuchte, war es um sie geschehen. „Da habe ich gedacht: Genau das ist es, das willst du machen. Da kann ich meine Kreativität ausleben und mein Wissen weitergeben.“

Ihre Gäste kommen mit den unterschiedlichsten Vorstellungen zu ihr. Manche wollen ihr komplettes Geschirr neugestalten. Andere bringen ihre Babys mit, die zur Erinnerung kleine Hand- und Fußabdrücke auf einem Objekt hinterlassen sollen. Einmal kam ein kompletter Kegelverein vorbei. Auch für Junggesellenabschiede und Firmenfeiern stellt Stephanie Schnettka ihren Laden zur Verfügung. Gemeinsam in gemütlicher Runde an einem Tisch zu sitzen und Keramik zu bemalen, scheint viele Fans zu finden.

In ihrer eigenen Wohnung findet sich hingegen nur unbemaltes Geschirr und keine Keramik. Die habe es einfach nie bis nach Hause geschafft. Entweder wurde sie ihr im letzten Moment noch abgekauft und landete als Blickfang im Geschäft, erklärt die Inhaberin. „Schon abgefahren, wenn man bedenkt, wie bunt und kreativ ich bin“, scherzt sie.

Weitere Informationen zum Keramik-Café gibt es auf www.crazypaint.de. Kontakt unter 98426175 oder info@crazypaint.de.

Autor:

Philipp Hartmann aus Köpenick

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

28 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 75× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 219× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 118× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
20 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 311× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 205× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 46× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.