Anzeige

Wer sind die Frauen, die sich am 23. August 1961 an der Harzer Straße trafen?

Wo: Mauer, Harzer Str., Berlin auf Karte anzeigen
Am 23. August 1961 an der Mauer in der Harzer Straße. Zwei Frauen aus Neukölln und Treptow reichen sich die Hand, ein Grenzer schaut zu.
Am 23. August 1961 an der Mauer in der Harzer Straße. Zwei Frauen aus Neukölln und Treptow reichen sich die Hand, ein Grenzer schaut zu. (Foto: Landesarchiv Berlin/Horst Siegmann)

Ein beklemmendes Foto aus dem Landesarchiv zeigt zwei Frauen. Über die noch im Bau befindliche Mauer an der Harzer Straße hinweg reichen sie sich von Treptow nach Neukölln die Hand, vielleicht zum letzten Mal. Jetzt werden diese Frauen als Zeitzeuge gesucht.

Das Foto, aufgenommen am 23. August 1961, stammt von Horst Siegmann. Der Fotograf hat am Tag des Mauerbaus und in den Monaten danach mit Tausenden Bildern von Westberliner Seite das Wachsen des angeblichen „antifaschistischen Schutzwalls“ fotografiert. Wer die Frauen sind, hat er nicht notiert. Unter den Blicken eines DDR-Grenzers reichen sie sich die Hand und wechseln ein paar Worte. Wochen später war die Mauer auch an der Harzer Straße so hoch, dass Blickkontakt und Gespräche nicht mehr möglich waren. Auf östlicher Seite durfte man auch nicht mehr so dicht heran wie noch auf dem Bild.

„Das Foto ist seit Jahren in der Dauerausstellung im Museum Treptow zu sehen, es wird auch demnächst in der Wanderausstellung ,450 Jahre Treptow' gezeigt. Wir würden gerne wissen, wer die beiden Frauen sind und in welchem Zusammenhang die Aufnahme gemacht wurde“, teilte Stadträtin Cornelia Flader in einem Pressegespräch zum Treptow-Jubiläum mit. Vielleicht kann sich auch der Grenzsoldat, der vermutlich kaum älter als die Frauen war, an die Situation erinnern. Auch er wird gesucht.

Ebenfalls an den drei Zeitzeugen interessiert ist Constanze Suhr, die derzeit an einem Projekt mit dem Titel „Der Platz“ arbeitet und dabei das Gebiet zwischen Harzer Straße, Mengerzeile und Bouchéstraße in der Zeit zwischen Mauerbau, Mauerfall und Gegenwart untersucht. Daraus sollen ein Bildband und eine Ausstellung zum Jahrestag des Mauerfalls am 9. November 2019 werden.

Die Chancen, dass die Personen auf dem Foto noch leben, ist relativ groß. Sie könnten im Jahr 1961 um die 20 Jahre alt gewesen sein. Wer helfen kann, den Frauen einen Namen zu geben, meldet sich bitte im Museum Treptow unter museum@ba-tk.berlin.de oder 902 97 33 51. Ausstellungsmacherin Constanze Suhr freut sich über Hinweise unter DerPlatz@t-online.de.

Am 23. August 1961 an der Mauer in der Harzer Straße. Zwei Frauen aus Neukölln und Treptow reichen sich die Hand, ein Grenzer schaut zu.
Die beiden Frauen im Ausschnitt.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt