Meine Lehrerin Dr. Dora Lux

29. November 2017
19:00 Uhr
Museum Schöneberg, 10827, Berlin

Schöneberg. „Sie war die erste deutsche Jüdin, die ich bewusst wahrnahm, sagt Hilde Schramm, Tochter des Hitler-Architekten Albert Speer, über ihre Geschichtslehrerin in Heidelberg, Dora Lux. Hilde Schramm, Mitbegründerin der Stiftung Zurückgeben hat ein sehr persönliches Buch über eine unangepasste Frau geschrieben, die als eines der ersten Mädchen in Berlin Abitur machte und in Altphilologie promovierte. Bis zu ihrer Entlassung 1933 unterrichtete Dora Lux (1882-1959) am Lette-Haus. Am 29. November 19 Uhr stellt Hilde Schramm ihr biographische Porträt im Schöneberg Museum, Hauptstraße 40-42, vor. Die Lesung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Crosskultur 2017“ statt. KEN

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen