Aus nach 25 Jahren
VIVA Musiksender wird eingestellt!

Das Logo des Musiksenders VIVA. Der Sender wird ab 1. Januar 2019 für immer eingestellt.
2Bilder
  • Das Logo des Musiksenders VIVA. Der Sender wird ab 1. Januar 2019 für immer eingestellt.
  • Foto: Viacom
  • hochgeladen von Marcel Adler

BERLIN - Es ist ein Schock für alle Musikfans: Nach 25 Jahren wird der Medienkonzern Viacom VIVA einstellen. Am 31. Dezember 2018 strahlt der Berliner Sender zum letzten Mal einen Videoclip aus. Letzte Erinnerungen und ein Best-of-Video mit Stefan Raab.

Es war der 1. Dezember 1993: VIVA startete seinen Sendebetrieb. Der Name VIVA steht für Videoverwertungsanstalt. Als ersten Song spielte der Jugendkanal "Zu geil für diese Welt" von den Fantastischen Vier. Wie kein anderer Sender prägte VIVA eine ganze Generation. MTV war zu dieser Zeit noch englischsprachig zu empfangen und nur in bestimmten Kabelnetzen eingespeist. VIVA gab es bundesweit analog für die meisten Haushalte.

Zuletzt ungünstige Sendezeiten

Von Köln nach Berlin Friedrichshain umgezogen, schaffte es VIVA in Zeiten von YouTube und zunehmender Konkurrenz zuletzt nicht mehr, an frühere Erfolge anzuknüpfen. Das mag auch daran liegen, dass VIVA nur noch von 2 Uhr morgens bis 14 Uhr sendet. Eine Zeit, wo die Zielgruppe schläft und in der Schule oder auf Arbeit ist. In der übrigen Zeit läuft Comedy Central.

Erinnerungen an "Club Rotation"

Und dieser Spartenkanal wird auch vom VIVA-Tod profitieren. Comedy Central soll laut dem Vermarkter von Viacom auf ein 24 Stunden-Programm ausgeweitet werden. Zum Abschied möchte VIVA laut Medienmagazin dwdl.de noch einmal an die Höhepunkte aus 25 Jahren erinnern. Nähere Details dazu seien noch nicht bekannt. Es dürften sicherlich Ausschnitte aus den früheren Shows "Interaktiv", "Club Rotation", "Chartsurfer" und Stefan Raabs unvergesslichem Talk "Vivasion" geben. Denn auch das war VIVA: Eine Schmiede von unzähligen Moderatorinnen und Moderatoren. 

Diese Stars wurden bei VIVA groß

Ob Daisy Dee (heute Sängerin), Gülcan Kamps (heute Moderatorin), Milka Loff Fernandes (heute bei RTL2), Enie van de Meiklokjes (moderiert bei ProSiebenSat.1), Klaas Heufer-Umlauf (ProSieben), Heike Makatsch (heute Schauspielerin), Oliver Pocher (heute Comedian), Charlotte Roche (heute Moderatorin, Autorin), Palina Rojinksi (heute Schauspielerin und Moderatorin) - sie alle wurden durch VIVA groß gemacht. 

Es gibt aber noch viele Musiksender

Viacom betreibt in der Friedrichshainer Firmenzentrale weiterhin die Marken MTV, Comedy Central und Nickelodeon. Der PayTV-Sender MTV Brand New gehört ebenfalls zum Unternehmen in der Boxhagener Straße. Es gibt zudem zahlreiche PayTV-Sender von Viacom, die hier zu empfangen sind; z. B. MTV Live HD, MTV Hits, MTV Dance, VH1 Europe. Zuletzt wurde MTV Germany zurück ins FreeTV geholt und das Programm mit deutlich mehr Musik aufgewertet. Starke Konkurrenten von MTV sind inzwischen Deluxe Music, seit Jahresbeginn XITE oder schon länger Trace Urban und Jukebox. Auch wenn VIVA tot ist, so stirbt das Musikfernsehen noch lange nicht aus.

Einst eine Kultsendung - Das Beste aus "Vivasion" mit Stefan Raab:

Das Logo des Musiksenders VIVA. Der Sender wird ab 1. Januar 2019 für immer eingestellt.
VIVA Interaktiv lief immer in der Woche am Nachmittag: Hier war im Januar 2004 DSDS-Teilnehmer Daniel Kübelböck bei Gülcan Kamps zu Gast gewesen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen