Schneiders Joker stechen

Friedrichshain. Im Heimspiel gegen den SSC Teutonia tat sich der Tabellenvierte der Landesliga lange schwer, am Ende stand aber der 15. Saisonsieg zu Buche. Abwehrchef Pütz verwandelte gewohnt sicher vom Elfmeterpunkt (83.) und der eingewechselte Tanriver traf auf Vorlage von Landesliga-Debütant Liebich in der 90. Minute zum 2:0-Endstand. „Wir sind heute unheimlich schwer ins Spiel reingekommen“, sagte Bero-Trainer Detlef Schneider. Seine Wechsel brachten dann aber neuen Schwung.

Richtig spannend wird es am kommenden Sonntag. Dann sind die Stralauer zum richtungsweisenden Verfolgerduell bei Sparta Lichtenberg zu Gast. Anpfiff in der Fischerstraße ist um 14 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen