Karower Teiche

Es gibt manch zu entdeckendes Kleinod in dieser Stadt, am Rande der Stadt oder darüber hinaus. Gar nicht so weit vom Zentrum entfernt gelegen -

über Prenzlauer Berg, den Panke-Radweg entlang - gelangt man nach Karow mit seinem Naturschutzgebiet Karower Teiche. Das rund 128 Hektar große Gebiet liegt im Übergang vom Barnim zum Berliner Urstromtal; die vier Teiche erstrecken sich über 14,6 Hektar. Es sind Niedriggewässer, durchschnittlich nur einen Meter tief. Eingebettet in eine halboffene Landschaft mit Stieleiche, Eschenahorn oder Pappeln, mit kleinen Gehölzen, Hecken, Hochstauden und Wiesen.
Panke und Lietzengraben gruben hier nach der letzten Kaltzeit (Ende vor ca. 12 000 Jahren) Schmelzwasserrinnen in Sand, Kies und Geröll. Die Rinnen versandeten und es bildeten sich Niedermoore. Im 19. Jahrhundert begann der Torfabbau. Dadurch entstanden der Inselteich im Nordwesten und der Weidenteich im Südwesten. Der Ententeich im Nordosten sowie der Schilfteich im Südosten wurden 1911 für die Fischzucht ausgehoben. Vom Anlegen der Berliner Rieselfelder in Blankenfelde und Buch Ende des 19. Jahrhunderts, war auch das spätere Naturschutzgebiet betroffen, indem es der Nachklärung aber auch der Direkteinleitung von Abwässern diente. (Manche Besucher meinen, man könnte dies noch heute riechen.) 1985 wurde die Rieselwirtschaft eingestellt, was zum teilweise Austrocknen der Teiche führte. Erst mit dem Anstauen des Lietzengrabens ein Jahr später und dem damit verbundenen Wasserzufluss in die Teiche normalisierte sich der Wasserhaushalt wieder. (Daten und Informationen Wikipedia)

Es ist einer der in diesem Jahr seltenen sonnigen, warmen, weichen, lichtdurchfluteten Sommertage, an dem ich erstmals die Teiche besuchen will. Es ist eine Lust, Fahrrad zu fahren rechts der Panke, an Wiesen und Kleingartenanlagen vorbei. Man wähnt sich kaum in einer Großstadt, frei von den Belästigungen des Autoverkehrs, nur
zwei-, dreimal die Querung über eine Straße. Ich nähere mich von Süden her über die Pankgrafenstraße, der Straße, an der ein Krötentunnel für den Schutz von einem halbdutzend Frosch- und Krötenarten angelegt wurde. Erfahren habe ich dies von einem Tierfotografen, auf den ich auf einem der vier Aussichtsstände an den Teichen stoße. Er ist regelmäßig hier, lauert auf einen tollen Schuss, vom Fischadler beispielsweise, der hier irgendwo brütet, sich heute aber nicht blicken lässt. Unter uns platscht es permanent im seichten Wasser, voll mit Stichling, Karausche, Barsch oder Giebel, auf die die auf einer kleinen Insel mitten im Teich im Geäst sitzenden, in der Mittagshitze dösenden oder ihr Gefieder putzenden Kormorane keine Lust haben, weil sie satt sind. Der Fotograf macht mich auf die mannigfaltigen Vogelstimmen ringsum aufmerksam - “Hören Sie? Die stark gefährdete Rohrdommel, oder die Gartengrasmücke. Und jetzt die Bartmeise, hören Sie, hören Sie?” Ja, ich höre, aber ich erkenne und verstehe nicht. “Man muss sich schon ein wenig damit beschäftigen”, erwidere ich, “um die einzelne Art identifizieren zu können.” “In der Tat, hier brüten rund 90 Vogelarten”, gibt er zurück, “ ein Konzert wie von einem großen Sinfonieorchester, da muss man sich auch erst eine Zeitlang einhören, um zu verstehen.” Er ist regelmäßig hier und empfiehlt mir noch, auf alle anderen Teiche zu schauen, besonders auch auf den Ententeich, auf dem derzeit eine Vielzahl von Wasservögeln zu bewundern wäre. Auf meinem kurzen Weg dorthin erspähe ich eine Eidechse, die sich in der Mittagssonne wärmt. Sie sitzt ruhig an der Seite eines runden Holzpfahls, schreckt auch nicht weg, als ich mich vorsichtig nähere. Meine Sinne sind geschärft, wann habe ich das letzte Mal eine Eidechse in natura gesehen? Auf dem Ententeich tummeln sich tatsächlich eine ganze Anzahl verschiedener Schwimmer und Taucher. Die schön gemachte, leicht zu erfassende bunte Infotafel aus Holz gibt Auskunft: der Zwergtaucher - die kleinste europäische Taucherart mit ihren trillernden Lauten; eine Menge Rothalstaucher; eine anmutige Schwanenfamilie mit neugierig paddelnden braungrauen Jungtieren; Tafelente, Reiherente, Wasserralle, die sich meist im Schilf versteckt, ihre Schwester, die Blässralle und viele mehr. Der Teich ist ein gemischtes Bild vielgestaltiger Formen und Farben, das Zentrum eines Idylls, das man - noch garniert von bunten Libellenflüglern - gar nicht verlassen will. Hier ist man angetan von der Schönheit der Natur, ihrer überwältigenden Flora und Fauna, ihrer therapeutischen und heilsamen Wirkung. Kein Klischee - sehen, hören, riechen und empfinden, empfinden und genießen, und zur Ruhe kommen, zur inneren, die von der äußeren, auratischen zärtlich umfangen wird. Jene sichere, zufriedene innere Ruhe, die wir nur selten haben oder uns nur selten gönnen, je nach Empfindungskraft und Anrührungswillen.
Bei der Ausfahrt treffe ich noch auf einen jungen Mann, der von mir wissen will, wo denn diese schweizerische Rinderart ist, die hier alljährlich die Wiesen kurz hält und eine ganz besondere Rasse sein soll. Ich weiß es nicht, höre zum ersten Mal davon, sage ich ihm. Und ich sage ihm noch, dass das alles hier etwas Besonderes ist, etwas ganz Besonderes …

Autor:

Thomas Kunze aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Parfümerie Gabriel Frau Lang (links) und Frau Gutenmorgen begrüßen Sie ab sofort gern in der Parfümerie Gabriel in Frohnau.
2 Bilder

Wir sind für Sie da
Parfümerie Gabriel: Ab sofort auch in Frohnau!

Ab sofort finden Sie uns in neuem Glanze auch am Zeltinger Platz 1 + 3 in Berlin-Frohnau. Ob Düfte, Pflegeprodukte, Make-up oder besondere Accessoires – bei unseren Beautyexperten finden Sie bestimmt das Richtige für sich oder Ihre Liebsten. Oder verschenken Sie doch einen unserer liebevoll verpackten Geschenkgutscheine. Da ist garantiert für jeden die passende Oster-Überraschung dabei. Verwöhn-Momente in der Beauty Lounge Demnächst laden wir Sie auch gerne zu unvergesslichen Verwöhn-Momenten...

  • Frohnau
  • 24.02.21
  • 114× gelesen
WirtschaftAnzeige
Willkommen in den neuen Räumlichkeiten von Optik an der Zeile.

Optik an der Zeile
Es ist geschafft – wir sind um die Ecke gezogen

Es ist geschafft – wir sind um die Ecke gezogen. Seien Sie neugierig und schauen Sie bei uns rein. Es lohnt sich, denn mit unserer 9. Brillenmesse feiern wir unseren Umzug und unser neues Geschäft im Osteingang vom Märkischen Zentrum. Nach über 30 Jahren im Märkischen Viertel eröffnen wir ein neues Kapitel in unserer Geschichte. Das neue Geschäft bietet mehr Platz und Sie werden sich sicher wohlfühlen. Bei unserer 9. Brillenmesse bieten wir Ihnen wieder die kompletten Kollektionen namhafter...

  • Märkisches Viertel
  • 23.02.21
  • 105× gelesen
KulturAnzeige
Jami-ul-Alfar
Video 2 Bilder

Der Traum vom Reisen in der Zeit von Corona
Sri Lanka: eine kleine, wunderschöne Insel

In dieser Zeit, in der die Welt vom Coronavirus geplagt wird, träumt jeder davon, wieder neue Länder und Kulturen zu entdecken und zu erleben. Davon können wir im Moment nur träumen. In Südasien gibt es eine wunderschöne Insel, klein, aber mit vieles zu entdecken und zu erleben, wenn das Reisen wieder möglich ist: Sri Lanka. Abwechslungsreiche LandschaftenSri Lanka befindet sich im Indischen Ozean. Die Insel ist größtenteils flach, aber im südlich-zentralen Teil der Insel gibt es auch Berge,...

  • Schöneberg
  • 15.02.21
  • 337× gelesen
WirtschaftAnzeige
Lars Sommer, Julius Voigt, Christian Schröder und Daniel Eggert (von links) sorgen gern für Ihr Catering.
5 Bilder

Airstream Catering
Mit dem Foodtruck bei Ihnen vor Ort

Der Airstream-Wohnwagen aus den USA ist das Highlight der Catering-Szene in Berlin und Brandenburg. Seit 2013 touren der 38-jährige Daniel Eggert und der 41-jährige Lars Sommer mit ihrer „rollenden Küche“, wie sie den umgebauten Wohnwagen nennen, durch Berlin und Brandenburg. Die aus der internationalen Spitzengastronomie entstammenden Gründer Daniel Eggert und Lars Sommer bieten professionell und emotional ihre Food-Innovationen einer internationalen Kundschaft an. Die Inhaber setzen vor allem...

  • Bezirk Pankow
  • 11.02.21
  • 805× gelesen
WirtschaftAnzeige
"Wir halten Sie mobil!", sagt Marlies Wegener, Geschäftsführerin vom Autohaus Wegener. Auch wenn der Präsenzverkauf derzeit leider nicht möglich ist: Das Autohaus Wegener ist für Sie erreichbar. Und natürlich bleibt der Werkstattbereich weiterhin geöffnet.

"Wir halten Sie mobil!"
Autohaus Wegener ist auch während der Pandemie für Sie da

Auch wenn der Präsenzverkauf derzeit leider geschlossen bleiben muss: Die Mitarbeiter vom Autohaus Wegener sind für Sie da! Unter dem Motto "Wir halten Sie mobil!" erreichen Sie das kompetente Team telefonisch unter der Rufnummer 0800/906 72 58 oder per E-Mail info@autohaus-wegener.de. Montags bis freitags von 7 bis 18.30 Uhr sowie sonnabends von 9 bis 13 Uhr stehen Ihnen die Mitarbeiter zur Verfügung. Ob Neu- oder Gebrauchtwagen, Kauf, Leasing oder Werkstattservice: Trotz der coronabedingten...

  • Charlottenburg
  • 18.01.21
  • 214× gelesen
WirtschaftAnzeige
Niederlassungsleiter Klemens Möhne und seine Mitarbeiterinnen Tanja Alber und Katrin Dröse vor der runderneuerten Fielmann-Filiale in der Frankfurter Allee.

Nach 25 Jahren im neuen Glanz
Fielmann eröffnet umgebaute Niederlassung in der Frankfurter Allee

Seit 1995 verkauft Fielmann seine Brillen in Friedrichshain. In diesem Vierteljahrhundert wurden hier mehr als 250.000 Brillen verkauft. Das wären umgerechnet zwei für jeden Einwohner des Stadtteils. Passend dazu hat Deutschlands erfolgreichster Optiker nun seine komplett umgestaltete Niederlassung wiedereröffnet. Trotz der herrschenden Maskenpflicht ist auf ersten Blick zu erkennen, dass Fielmann-Niederlassungsleiter Klemens Möhne über beide Ohren strahlt. Und das aus gutem Grund: In den...

  • Friedrichshain
  • 05.02.21
  • 255× gelesen
SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 1.150× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen