Wiesenburg bleibt gesperrt: Degewo beendet Werkstattverfahren

Wiesenburg-Vereinschef Robert Bittner will die Wiesenburg schnell für eine kulturelle Nutzung öffnen.
12Bilder
  • Wiesenburg-Vereinschef Robert Bittner will die Wiesenburg schnell für eine kulturelle Nutzung öffnen.
  • Foto: Dirk Jericho
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Gesundbrunnen.Die Degewo hat sich nach einem dreistufigen Werkstattverfahren für zwei Entwürfe entschieden, die weiterentwickelt werden sollen. Auf dem Gelände sollen über 100 neue Wohnungen entstehen. Die historischen Ruinen werden saniert und soziokultureller Begegnungsort.

Es ist, als tauche man in eine andere Welt. In den Ruinen des früheren Obdachlosenasyls sind Bäume gewachsen. Alte Backsteinwände, imposante Portale, fehlende Dächer. Von den früheren Schlafsälen für Hunderte Obdachlose auf der südlichen Seite des 12 500 Quadratmeter großen Areals ist fast nichts mehr zu sehen. Hier hinten ist ein Märchenwald gewachsen, in dem Vögel zwitschern. Garten nennen die Wiesenburger – die Bewohner des Wohnhauses und die Künstler, die hier seit Jahrzehnten in ihren Ateliers arbeiten – den verwunschenen Ort. Filmemachern schlägt das Herz höher, wenn sie hier drehen. Die Wiesenburg-Ruinen sind bis heute beliebte Kulissen. Hier wurden etliche Streifen wie die „Blechtrommel" von Volker Schlöndorff oder Fritz-Lang-Films „M – Eine Stadt sucht einen Mörder" gedreht.

Das Idyll verschwindet

Doch dieses einzigartige Idyll wird verschwinden. Die Degewo, die das Gelände 2015 offiziell übernommen hat, will die Ruinen denkmalgerecht sanieren und auf dem Areal der einstigen Schafsäle viergeschossige Wohnhäuser bauen. Das Werkstattverfahren wurde jetzt beendet. Zwei Konzepte der Büros PS Wedding und Die Zusammenarbeiter sollen weiter verfolgt werden. Die Degewo hatte immer ein „offenes und transparentes Werkstattverfahren“ versprochen. Doch in der entscheidenden Jury, die für die Baukonzepte gestimmt hat, saßen nur Degewo-Leute. Der Wiesenburg-Verein – ein Zusammenschluss der Bewohner und Künstler – sowie Bezirksvertreter, Denkmalschützer und Quartiersmanagement durften nur beratend dabei sein. Es gibt viele einzelne Kritikpunkte an den ausgewählten Städtebauprojekten.

Hinweise nicht berücksichtigt

Die Wiesenburger favorisieren den Entwurf vom Büro Klinkenberg, der die geplanten Wohnhäuser anders als beim Vorschlag von PS Wedding vom historischen Bestand abrückt und durch Gärten vor den Wohnungen die Häuser besser zur Wiesenburg ausrichtet. Doch der ist rausgeflogen. Auch wollen die Wiesenburger nicht, dass wie im PS Wedding-Modell im ehemaligen Badesaal Wohnungen gebaut werden. All diese Hinweise der beratenden Jury wurden nicht berücksichtigt.

Einigkeit besteht, dass die alte Sammelhalle ein Kulturort für den gesamten Kiez werden soll. Der Wiesenburg-Verein möchte sie bespielen und für die Nachbarschaft öffnen. Der Verein will langfristig den kompletten Altbaubereich übernehmen und als Träger und Betreiber zum öffentlichen Kultur- und Kreativort entwickeln. „Die Degewo soll sich auf ihr Kerngeschäft Wohnungen konzentrieren“, sagt Vereinschef Robert Bittner. Ihn ärgert, dass seit der Degewo-Übernahme das gesamte Gelände gesperrt ist. Mit wenig Geld könne man die Sammelhalle verkehrssicher machen und sofort nutzen, so Bittner. Doch die Degewo stellt eine „temporäre Nutzung frühestens im Sommer 2017“ in Aussicht, so Cordula Fay von der Degewo. Bittner sagt, dass das Quartiersmanagement Gelder hat, um die Sammelhalle sofort herzurichten. „Die Wiesenburg bleibt lahmgelegt“, sagt Bittner. Niemand darf auf das Gelände, alles ist verrammelt. Auch Oscarpreisträger Florian Henckel von Donnersmarck, der gerade auf der Wiesenburg für seinen neuen Kinofilm drehen wollte, bekam einen Korb.

Wann die Degewo mit der Sanierung und dem Wohnungsneubau beginnt, ist offen. Jetzt sollen erst einmal etliche Gutachten zum Baugrund, Schadstoffen und Schallschutz erstellt und die Pläne auf wirtschaftliche Machbarkeit gecheckt werden.

Geschichte der Wiesenburg

Erbaut wurde die Wiesenburg 1896 vom Berliner Asyl-Verein für Obdachlose, den Berliner Bürger wie Rudolf Virchow, Paul Singer oder die Industriellen Borsig und Boll gegründet hatten. Bis zu 700 Männer und 400 Frauen fanden in den Räumen bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs Asyl. Bis 1933 diente es der jüdischen Gemeinde als Heim. Im Zweiten Weltkrieg wurden die Gebäude teilweise zerstört. In den Ruinen wurden zahlreiche Filme wie die „Blechtrommel" von Volker Schlöndorff gedreht. Seit 2012 gehört das Areal dem Land Berlin. Die kommunale Wohnungsbaugesellschaft soll die Ruinen denkmalgerecht sanieren, Wohnungen bauen und einen öffentlichen Ort für kulturelle und soziale Nutzungen schaffen. DJ

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
2 Bilder

Lichterzauber Zitadelle
Spandauer Weihnachtsmarkt freut sich auf Besucher

Glück im Unglück: Nachdem aufgrund der Corona-Bestimmungen die Durchführung des traditionellen Spandauer Weihnachtsmarkts in der Spandauer Altstadt nicht möglich ist, fand sich eine wunderbare Alternative: Bis 23. Dezember 2021 dürfen Besucher auf der Zitadelle ein vorweihnachtliches Märchenland bestaunen. Romantisch in die schützenden Mauern der Festung eingebettet, verzaubert der Spandauer Weihnachtsmarkt in diesem Jahr mit stimmungsvollen Hütten, weihnachtlichem Naschwerk, traditionellem und...

  • Bezirk Spandau
  • 25.11.21
  • 421× gelesen
KulturAnzeige
Truck Stop tritt am 10. Dezember im Fontane-Haus auf.
Aktion

"Schöne Bescherung" im Countrystyle
Gewinnen Sie Tickets für das Konzert von Truck Stop

Die erfolgreichste deutsche Country-Band aller Zeiten geht im Winter 2021 wieder auf Weihnachtstournee. Am 10. Dezember bringen sie im Fontane-Haus Hits wie "Ich möcht so gern Dave Dudley hör`n", "Der wilde, wilde Westen“, "Take it easy altes Haus", „Arizona, Arizona“ und „Großstadtrevier“. Echte Typen mit Cowboyhut geben Gas Unverwechselbar seit vielen Jahrzehnten: Die „Cowboys der Nation“ sind erfolgreich in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs. Sie hängen die Cowboyhüte noch...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 17.11.21
  • 429× gelesen
WirtschaftAnzeige

Parfümerie Gabriel
Trends in Ihrer Parfümerie Gabriel entdecken

Pssst… Schon jetzt auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk? Entdecken Sie bei uns attraktive Angebote und die neusten Trends, mit denen Sie Ihren Liebsten ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Als Dankeschön für ihre Treue gewähren wir Ihnen beim Kauf Ihrer Lieblingsprodukte 20 % Rabatt*! Da gute Beratung bei uns stets an erster Stelle steht, können Sie sich auf ein besonderes Shoppingvergnügen freuen. Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen. Ihr Team der Parfümerie Gabriel *Gilt...

  • Schmargendorf
  • 29.10.21
  • 171× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Inhaber Simone und Thomas Drüen sind Experten in Sachen Schlaf und Schlafkomfort.
3 Bilder

Ruhepol Schlafsysteme by Thomas Drüen
Über 30 Jahre Berufserfahrung für Ihren gesunden Schlaf

Können Sie uns heute sagen, was Sie in den nächsten drei Jahren machen? Nein! Wir können es ihnen aber verraten, Sie verbringen davon ein ganzes Jahr in Ihrem Bett! Und daher ist es so wichtig, dass Sie das richtige Schlafsystem haben! Profitieren Sie von unserem Wissen! Fundiertes Fachwissen über die Anatomie des Körpers, das Schlafverhalten und die dazugehörigen optimalen Materialien sind eine Selbstverständlichkeit für uns. Wir sind TÜV Süd geprüfte Fachberater. Wir wissen genau, welche...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 29.10.21
  • 266× gelesen
WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 413× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen